Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kachelmann

Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück

07.08.2012 | 12:39 Uhr
Jörg Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück.Foto: dapd

Berlin.  Der ehemalige Wettermann der ARD, Jörg Kachelmann, kommt zurück ins öffentlich-rechtliche Fernsehen. Kachelmann war 2010 vom Verdacht der Vergewaltigung freigesprochen worden. Wie eine Zeitschrift berichtet, soll der Moderator jetzt wieder in einer MDR-Produktion zu sehen sein.

Moderator Jörg Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück. Der 54-Jährige wird am Sonntag (12. August) in der MDR-Produktion "Und dann kam die Flut - Wie Prominente die Katastrophe erlebten" zu sehen sein, wie die Zeitschrift "Super Illu" am Dienstag berichtete. MDR-Sprecher Walter Kehr sagte dem Blatt: "In der Sendung sind neben Archivbildern auch neue Aufnahmen mit Kachelmann zu sehen."

Der Meteorologe war an der Berichterstattung über die Flutkatastrophe im August 2002 unmittelbar beteiligt. "Zehn Jahre danach sei das MDR-Team mit ihm deshalb an einige der damals von der Katastrophe betroffenen Orte gefahren, sagte der Sprecher weiter.

Der Kachelmann-Prozess

Kachelmann war im März 2010 festgenommen worden. Ihm wurde von seiner Exfreundin vorgeworfen, sie Vergewaltigt zu haben. Daraufhin distanzierten sich ARD und MDR von dem Wetterexperten. Im Mai 2011 war der Moderator in dem Prozess freigesprochen worden. (dapd/fer/wsd)



Kommentare
08.08.2012
02:30
Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück
von Xavinia | #3

Wer will diesen Typen denn wirklich wieder im Fernsehen sehen? Ich jedenfalls nicht.
Aber wenigstens sind alle, die genauso denken, jetzt vorgewarnt. Die Fernbedienung liegt immer parat...
Die Schweizer wissen schon, warum sie diesen Herrn nicht präsentieren. Da würden die Leutchen sofort auf die Barrikaden gehen. Aber mit Deutschen kann man es ja machen...

1 Antwort
Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück
von Antika | #3-1

Wie abfällig Sie über einen anderen Menschen schreiben, es sagt mehr über Sie aus, als über H.Kachelmann.

07.08.2012
19:25
was soll das: Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück - ?
von elementauscrime | #2

die ard ist auch vor nix fies - schmidt, pocher, jauch, gottschalk, von hirschhausen - all die mehr oder weniger abgehalfterten verblassenden "größen". jetzt wieder kachelmann. glücklicherweise wenigstens bei dem sender, der nur tatort-sendung aus leipzig oder halle anbietet, regelmäßig uralt-polizeirufe 110 aus der ehemaligen... sendet und auch sonst in filmen nur gebürtige "lands"-leute auftreten läßt - von einem/r alibi-wessi(n) mal abgesehen. und all die neuen produktionen zeigen nur super lebenswerte kopfsteinpflaster-bestückte altstädte mit tollen altbauten, innen immer riesige 1A-wohnungen mit stuckdecken, in heimeligen vierteln verwunsche ecken, unberührte fluss- und see-landschaften (gerne gleich mit flussfischern) und, und, und. finanziert offensichtlich aus den tourismus-fördertöpfen der dort heimischen bundesländer, diese widerum finanziert durch, na, woraus wohl? - richtig, dem soli aus dem westen. und jetzt erneut kachelmann! die mdr-fernbedienungstaste wird stillgelegt!!

07.08.2012
12:43
Kachelmann kehrt ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurück
von holmark | #1

Hoffentlich moderiert er wieder das Wetter. Dann haben wir wieder richtigen Sommer... ;o)

1 Antwort
Kachelmann dann wird es wieder richtig Sommer.
von Untertan43 | #1-1

Er wird sich das gute Wetter schon irgendwie gefügig machen.Dafür braucht er dann nicht mehr vor Gericht.

Aus dem Ressort
Fehler im Monitor-Bericht - WDR entschuldigt sich bei FDP
Monitor
Nach einem Fehler in einem Bericht des TV-Magazins "Monitor" hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Essener FDP-Fraktion entschuldigt. Laut Redaktion habe man den FDP-Politiker, der versehentlich in einem Beitrag über Postengeschacher gezeigt wurde, kontaktiert.
Biermann schimpft auf Putin und sieht Kriegsgefahr in Europa
Jauch-Talk
Vor einer Woche bot die ARD Wladimir Putin die große mediale Bühne, seine verquere Sicht der Dinge unters TV-Volk zu bringen. Am Sonntag durften bei Günther Jauch die Putin-Versteher nachlegen – und trafen dabei nur auf schwache Gegenwehr und einen Moderator, der diesen Titel nicht verdiente.
Maria Ketikidou ist das Herz vom „Großstadtrevier“
TV-Serie
Schon seit 20 Jahren ist Maria Ketikidou auf Ganoven-Jagd - nur Jan Fedder ist länger im Dienst. Bekannt wurde sie mit dem Ruhrgebietsfilm „Heartbreakers“. Ihre Rolle im ARD-Vorabend sei so anspruchsvoll, dass es ihr nie langweilig geworden ist.
„Das Zeugenhaus“ zeigt packend die Banalität des Bösen
ZDF
Ungeheuerlich: Vor den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen 1945 waren Täter und Opfer gemeinsam in einer Villa untergebracht. Das ZDF hat daraus ein packendes Kammerspiel gemacht. Regisseur Matti Geschonneck, seinem Stamm-Autor Magnus Vattrodt und einem grandiosen Ensemble sei Dank.
Andreas Gabalier gibt im ZDF sein Debüt als Schauspieler
TV-Rolle
Herbert Grönemeyer und Marius Müller-Westernhagen waren Schauspieler – und landeten als Musiker. Bei Andreas Gabalier ist es umgekehrt. Der Österreicher begann seine Karriere als selbsternannter Volks-Rock’n’Roller. Jetzt gibt er sein Schauspiel-Debüt in der ZDF-Krimiserie "Die Rosenheim-Cops"
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars