Das aktuelle Wetter NRW 8°C
The Voice of Germany

Jesper Jürgens rechnet mit "The Voice of Germany" ab

14.12.2012 | 22:00 Uhr
Jesper Jürgens rechnet mit "The Voice of Germany" ab
Jesper Jürgens tritt gegen "The Voice of Germany" nach.Foto: ©Michael Zargarinejad/Universal Music

Essen.  Bitterböse Abrechnung von einem der Ex-Favoriten bei "The Voice of Germany". Jesper Jürgens wehrt sich gegen seinen Vertrag mit der Plattenfirma Universal: "Lasst mich frei" fleht er in einer Video-Botschaft, die der Hamburger via Facebook und YouTube verbreitet. Nach seinem Aus bei "The Voice of Germany" stehe er vor einem Scherbenhaufen.

Pünktlich zum Finale von "The Voice of Germany" hat einer der Mitfavoriten der zweiten Staffel böse nachgetreten gegen die Macher. Der Hamburger Jesper Jürgens zieht in einer Videobotschaft, die er via YouTube und Facebook verbreitet, über die Macher von "The Voice of Germany" und seinen 58-seitigen "Knebelvertrag" mit Universal her. "Diesen Vertrag hätte ich mir besser durchlesen sollen, das weiß ich jetzt. Dank dieses Vertrages - obwohl ich ausgeschieden bin - ist der Zirkus nicht vorbei: Universal kann mich jahrelang an sich fesseln, wenn sie es nur wollen. Und viele Signale sprechen dafür, daß sie genau das wollen", sagt Jesper Jürgens in der Botschaft.

Schwere Vorwürfe von Jesper Jürgens gegen Produzenten

Wegen einer Verschwiegenheitsklausel dürfe er nicht alles erzählen, trotzdem plaudert der 25-Jährige munter aus dem Nähkästchen und verbreitet seine Thesen munter während des Finales von "The Voice of Germany" via Twitter. Durch seine Natürlichkeit und eine starke Stimme hatte Jesper Jürgens relativ früh eine große Fangemeinde für sich gewonnen - mittlerweile sind es 20.000 Facebook-Fans.

Doch dann war Jesper Jürgens aus dem Team von Xavier Naidoo in einem denkbar knappen Duell etwas überraschend an Freaky T gescheitert. Die Macher von "The Voice of Germany" hätten ihn "glattgespült". Seine Songvorschläge hätte man abgelehnt.

Ex-Kandidat steht nach Aus bei "The Voice of Germany" vor einem Scherbenhaufen

In der ersten Liveshow sang er "Gloria" von Mando Diao, wofür er sich anschließend "geschämt habe ohne Ende": "Danach musste ich erst mal aufs Klo und kotzen". Zudem beschwert sich Jesper Jürgens, dass er während der Zeit bei "The Voice of Germany" keine Spesen erstattet bekommen hätte: "Bin nach dem Liveauftritt zurück ins Hotelzimmer und habe eine 5-Minuten-Terrine gegessen, weil ich mir was anderes nicht leisten konnte - zwischen den Shows gab's nämlich keine Verpflegung, alles auf eigene Kosten."

Nach seinem Ausscheiden bei "The Voice of Germany " stehe er nun vor einem Scherbenhaufen: Er sei Pleite, habe Miese auf dem Konto und noch Schulden beim Arbeitsamt. Sein Fazit: "Musik machen, die mir peinlich ist, die ich schlecht finde, und dafür echt 'nen Hungerlohn kriegen - da habe ich keinen Bock drauf!" Für Universal wolle er keinen Ton mehr singen und fordert: "Lasst mich frei."

Sinneswandel bei Jesper Jürgens kommt überraschend

Dieser Sinneswandel kommt für alle Fans von "The Voice of Germany" und auch für die Anhänger von Jesper Jürgens relativ überraschend. In einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt vom 27. November hatte er noch von dem Format geschwärmt: Er glaube nicht, dass er durch die Teilnahme einen negativen Ruf bekommt: "Diese Show ist anders". Und seinen Coach Xavier Naidoo lobte er in den Himmel: "Xavier spielt nach seinen eigenen Regeln. Wen er in sein Team holt, mit dem möchte er auch über die Show hinaus arbeiten.” Bis dahin schien Jesper Jürgens scheinbar noch nicht die 58 Seiten im Detail gelesen zu haben.

Ob Universal und Xavier Naidoo nach dieser Abrechnung tatsächlich noch mit Jesper Jürgens zusammenarbeiten wollen, scheint äußerst fraglich. Dabei hat sich Xavier Naidoo um viele Talente aus dem Team der ersten Staffel liebevoll gekümmert und mit ihnen das Projekt "Sing um Dein Leben" gegründet.

 

Ingmar Kreienbrink



Kommentare
16.12.2012
07:44
Wunderlich, wunderlich....
von An77 | #18

... wie Naiv so einige in ihrem Streben nach Ruhm sind. Glaubt der gute (oder irgens jemand sonst) etwa ernsthaft in diesen sog. Casting-Shows sind "Talente" dauerhaft erwünscht?

Im Leben nicht. Einzig zur kommerzielen Ausschlachtung werden (meist) junge Leute in die öffentlichkeit getrieben. Man kann auch sagen, den Löwen zum Fraß....

Das jemand dann dauerhaft einen Erfolg verbuchen könnte, daß ist nicht erwünscht. Wie soll man denn dann mit neuen Leuten noch mehr Geld aus der Kommerz-Masse saugen? Der größte Teil der deutschen Bevölkerung macht dieses Spiel ja auch noch mit. Warum auch immer.

In der Relation des Erfolges gesehen, sind diese gekünstelten "Stars" eh nur kurze Erscheinungen die sehr schnell wieder verschwinden.
Vieleicht sogar Schade für den ein oder anderen der sicherlich ein gesangliches Talent vorweisen kann.
Aber wer sich darauf einläßt - geblendet vom schnellen Ruhm - der darf sich dann über nichts wundern.

Jede "große" Band hat´s bisher so geschaft.

15.12.2012
23:23
Jesper Jürgens rechnet mit
von Karlot | #17

Was ist denn das? "Ze Uois"?

15.12.2012
19:53
Jesper Jürgens rechnet mit
von klaig | #16

Was für ein Jammerlappen. Kann der nicht lesen worauf er sich eingelassen hat?
Nachkarten ist einfach nur erbärmlich und zeugt von einem schlechten Verlierer.

15.12.2012
18:00
Jesper Jürgens rechnet mit
von cross2entertain | #15

Da erzählt der liebe Jesper einfach nur Bullshit. Er sollte seinen Vertrag einfach nur noch mal lesen! Universal hat lediglich 6 Wochen nach seinem Ausscheiden die Option mit ihm zu arbeiten oder nicht. Danach ist er frei! So wie alle anderen bereits ausgeschiedenen auch, die ja auch weiter Musik machen und unterwegs sind... Da Universal mit den letzten aus dem Finale genug zu tun hat, werden sie diese Option sicher nicht einlösen...

15.12.2012
14:12
Keine Verpflegung während der Show?
von MariusM34 | #14

Liebe Redaktion, auf der Facebook-Seite von Isabell Schmidt wurde leckeres Essen fotografiert. Es schaut so aus, als wurden die Kandidaten dort verpflegt. Wie kann das sein? Oder mussten die Künstler das kaufen? Das würde mich schon interessieren. Die Bilder fand ich unter "Fotos" auf der Facebook-Seite von Isabell Schmidt.
https://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=412092592192822&set=pb.170002076401876.-2207520000.1355576677&type=3&theater

15.12.2012
13:35
Jesper Jürgens rechnet mit
von MKVertreter | #13

Für mich ist er nur ein schlechter Verlierer, der jetzt nachtritt! Seit Jahren laufen Castingshows im TV und viele Details aus den Verträgen wurden bereits veröffentlicht. Und bevor ich einen 58 seitigen Vertrag bei einer Plattenfirma unterschreibe, setze ich mich mit einem Fachanwalt zusammen. Man weiß doch wie die großen Labels arbeiten. Unglaublich naiv ist er also auch noch...

15.12.2012
13:19
Jesper Jürgens rechnet mit
von Eduard79 | #12

Wenigstens verbreitet er "nur" Videobotschaften und Interviews - andere Kandidaten haben ganze Bücher über ihr Versagen in Castingshows geschrieben. Schrieb ich Versagen!? Nein, sorry, über die bösen, bösen Macher der Shows, die sind ja an allem schuld.

Aufmerksamkeitsdefizit und Mediengeilheit, das ist alles. Sonst würde man sich dafür schämen, dass man Verträge unterschreibt ohne sie zu lesen.

15.12.2012
11:13
Jesper Jürgens rechnet mit
von MariusM34 | #11

Jesper, such Dir einen Broterwerbs-Job und mach nebenbei und am Wochenende Deine Musik und teile Deinen Fans regelmäßig auf Facebook mit, wann und wo Du auftrittst. Tausende Künstler machen dies so. Es gibt unter ihnen viele, die bessere Musik machen, als mancher Chart-Breaker und gar nicht wenige, die mit dieser Art von Kunst UND Broterwerb glücklicher sind, als die in den großen Mühlen der Musikindustrie.

15.12.2012
10:58
Jesper Jürgens rechnet mit
von Salvus | #10

Wer Omas ausrangierte Strickschlüpfer als Kopfbedeckung aufträgt, kann es ja nicht weit bringen!

15.12.2012
07:57
Jesper Jürgens rechnet mit
von kikimurks | #9

Beleidigtes Nachtreten eines Erfolglosen! Wetten, dass er nie gemeckert hätte, wenn er gewonnen hätte?

1 Antwort
Jesper Jürgens rechnet mit
von wurschtulli | #9-1

...da sprichst du wohl wahr...

Aus dem Ressort
Warum das Selfie von "Dr. Voice" mit Samu Haber verschwand
The Voice of Germany
Mit einer überraschenden Aktion hat der Dortmunder Dr. Martin Scheer einen bleibenden Eindruck bei "The Voice of Germany" hinterlassen. Frech zückte der Mathematik-Dozent der TU Dortmund auf der Bühne sein Handy und bat Coach Samu Haber um ein Selfie. Doch wenig später löschte er das Bild.
Sky Go verärgert Fußball-Fans an Champions-League-Abend
Fernsehen
Nutzer von Sky Go hatten am Dienstag Frust statt Freude angesichts der Champions League-Begegnungen von Schalke 04 und dem FC Bayern München: Bereits in der ersten Halbzeit verschlechterte sich die Bildqualität. In der zweiten Halbzeit war dann Sendeschluss. Es war nicht die erste Panne bei Sky Go.
"Breaking Bad"-Spielzeugfiguren verschwinden nach Protest
Online-Petition
Die Einzelhandelskette Toys "R" Us hat die Spielzeugfiguren zur Erfolgsserie "Breaking Bad" aus dem Programm genommen. Eine Mutter aus Florida hatte eine Petition im Internet gestartet, in der es hieß, die mit Waffen, Drogen oder Bargeld ausgestatteten Figuren seien schädlich für Kinder.
Streit um "heute-show" im Bundestag - Petition gestartet
ZDF-Show
Fans der "heute-show" haben eine Petition ins Leben gerufen und den Deutschen Bundestag damit aufgefordert, die Redaktion der Satiresendung wieder im Reichstagsgebäude filmen zu lassen. Das Parlament hatteeinem Drehteam der ZDF-Show zuletzt die Zulassung verweigert.
Fernsehserien zeigen oft ein veraltetes Frauenbild
TV-Serien
Von Goldmarie bis zur bösen Schwiegermutter: Fernsehserien bedienen sich oft bei den klassischen Märchenfiguren. Das moderne Frauenbild bleibt dabei häufig auf der Strecke. Maya Götz vom Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen hätte gerne mehr weibliche Vorbilder im TV.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars