Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Köln 50667

Ist „Köln 50667“ auf RTL 2 die Zukunft des Trash-TV?

08.01.2013 | 06:57 Uhr
Die Doku-Soap "Köln 50667" wurde schon vor dem Start auf RTL 2 zum Facebook-Phänomen.Foto: RTL 2

Köln.  Nach dem Erfolg der Pseudo-Doku „Berlin – Tag und Nacht“ legt RTL 2 mit „Köln 50667“ nach. Der NRW-Ableger setzt auf den bewährten Mix aus Partys, Tattoos und frei assoziierenden Beutelmützenträgen. Erstaunlich ist nur die kluge Internet-Einbindung von "Köln 50667" – sie weist in die Zukunft.

Schade, dass die Quotenmessgeräte nicht erfassen, wer ernsthaft fernsieht und wer ironisch. Im Falle von „Köln 50667“ würde man sich wundern . Wer meint, die neue RTL-2-Serie würde bevorzugt von amüsierten Studenten im Trash-Modus geguckt, täuscht sich. Dagegen spricht vor allem die Facebook-Seite. Hier werden die „Handlungsstränge“ in Echtzeit diskutiert. „Wie künstlich die lacht!“, echauffiert sich Nutzerin Yeliz unter einem Foto der Hauptdarstellerin. „Meike, du bist dumm“, findet auch „Nana“ ein paar Einträge später. Zuschauerin Anna schreibt: „Meike, keiner will dich in Berlin und keiner will dich in Köln!“ Soviel zum ironischen Gucken.

"Köln 50667" ist ein Facebook-Phänomen

Mehr als 340 000 Personen gefiel die Facebook-Seite von „Köln 50667“ am Wochenende. Da war noch nicht eine Folge bei RTL 2 gelaufen. Bei aller Bräsigkeit der Serie – das Social-Media-Konzept ist clever und funktioniert. Ein paar Beispiele: Wenn der geldgeile Max im Fernsehen ein Handyfoto seiner Freundin schießt, landet es im Netz. Barbesitzer Alex kündigt die nächste Party samt Special Guest bei Facebook an, während seine aus Berlin hinzugezogene Freundin per Video von ihrem mauen Empfang am Rhein erzählt. Ein Großteil der Internet-Fans diskutiert das, als sprächen sie über reale Freunde – oder Feinde.

Die "Stars" aus "Köln 50667"

Bewusst oder unbewusst zeigt „Köln 50667“, wie gut das Format der Doku-Soap zu Facebook passt. Ultraschlichte Story und Holzschnittfiguren sind plötzlich von Vorteil. Wer nur mit einem Auge hinguckt (weil das andere im Internet hängt), hat so gut wie nichts verpasst und kommt schnell wieder rein. Auch die Charaktere passen zu den Social-Media-Optionen. Aus „gut“ und „böse“ wird „Gefällt mir/gefällt mir nicht“. Letzteres drückt man halt im Kommentarkasten aus. Das Prinzip der Live-Kommentare, das sich bei manchen „Tatorten“ schon bemerkbar macht, treibt RTL 2 bei „Köln 50667“ auf die Spitze. Hier wird quasi durchgehend auf zwei Monitoren geguckt.

Trash-Format "Köln 50667" wird die TV-Landschaft beeinflussen

Für Kulturkritiker ist diese Art zu schauen - wie bei „Köln 50667“ - wahrscheinlich die nächste Eskalationsstufe im ADS-Zeitalter. Befürworter werden die Multitasking-Fähigkeit einer neuen Generation loben. Tatsache ist: In der Social-Media-Einbindung stecken auch interessante Möglichkeiten für Serienschreiber. Zuschauer-Feedback könnte zurückwirken auf die Handlung; Charaktere könnten twittern oder posten. Ob man das für Schnickschnack hält oder nicht – einen Teil der TV-Landschaft wird diese Entwicklung beeinflussen. Nicht nur das Trash-Fernsehen .

 

Ingo Juknat



Kommentare
08.01.2013
09:31
„Köln 50667“ auf RTL 2 - die Zukunft des Trash-TV?
von Vatta | #1

"social media"............."Multitasking"....................."twittern und posten"....................kann man nicht einfach schreiben, dass sich das Verblödungsfernsehen nun auch im Internet breit macht und das angesprochene Publikum begeistert darauf anspringt?

Aus dem Ressort
"Deutschland sucht den Superstar" schafft die Mottoshows ab
DSDS
Mit dem Start der zwölften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" schafft RTL die Mottoshows ab. Statt der Liveshows im TV-Studio müssen sich die zehn letzten Kandidaten auf einer Tournee der Zuschauergunst stellen. Drei Konzerte soll es bei DSDS 2015 geben. Alle Änderungen im Überblick.
Emmy für ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“
ZDF
Das Ende eines langen Weges. Der ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ ist in New York mit dem begehrten Fernsehpreis International Emmy ausgezeichnet worden. Der Preis kam für die Macher des Films – ZDF und Produktionsfirma Ufa Fiction – überraschend.
Video on Demand: Worauf man achten muss und was es kostet
Video on Demand
Sie heißen Watchever, Netflix, Amazon Instant Video, Sky Snap oder Maxdome und gelten als das Fernsehen der Zukunft. Mittlerweile kämpfen mehr als ein halbes Dutzend sogenannter „Video-on-Demand-Dienste“ um Kunden. Immer neue Angebote gibt es, aber auch viele Fragen. Wir haben Antworten.
"Studentin Sabine" spitzelte für Wallraff in Bochum
Burger King
Die Reporter um Günter Wallraff enthüllen in einem neuen RTL-Bericht: Die Hygiene-Mängel in Burger-King-Filialen der Yi-Ko-Holding sind geblieben. Das Unternehmen war der größte Franchise-Nehmer in Deutschland – vor wenigen Tagen hat Burger King der Gruppe fristlos gekündigt.
„Das Zeugenhaus“ zeigt packend die Banalität des Bösen
ZDF
Ungeheuerlich: Vor den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen 1945 waren Täter und Opfer gemeinsam in einer Villa untergebracht. Das ZDF hat daraus ein packendes Kammerspiel gemacht. Regisseur Matti Geschonneck, seinem Stamm-Autor Magnus Vattrodt und einem grandiosen Ensemble sei Dank.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars