"Ich bin ein Star": Und täglich grüßt die Kotzfrucht

Ob fiese Quallen, fiese Machos oder noch fieseres Essen: Gleich zu Beginn der neunten Staffel setzt das Dschungelcamp die Ekel-Messlatte extrem hoch. Der Kotzfrucht sei Dank.

Kurz durfte die versammelte Semi-Prominenz zum Start der diesjährigen Ausgabe vom Dschungelcamp noch dem Luxus frönen. Mit leckeren Häppchen und edlem Tropfen auf einer Jacht stimmten sie sich auf die kommenden Wochen im australischen Busch ein. Speziell für Sara Kulka (24) und Aurelio Savina (36) sollte es gleich am ersten Tag noch weitaus weniger leckere Speisen geben.


Sport ist Mord


Doch bevor es ins sporadisch eingerichtete Camp ging, mussten es die vermeintlichen Stars in zwei Gruppen erst einmal auf die Insel schaffen. Kulka, Benjamin Boyce (46), Rebecca Siemoneit-Barum (37), Jörn Schlönvoigt (28), Maren Gilzer (54) und Patricia Blanco sollten per Fallschirmsprung zu ihrem zweiwöchigen Domizil gelangen. Der Rest musste gleich von der Jacht aus zur Insel schwimmen - sehr zum Entsetzen vom ehemaligen "Der Preis ist heiß"-Moderator Walter Freiwald.


Mensch gegen Qualle


Als ihn dann auch noch eine Qualle am Arm berührte, war Freiwalds Gelegenheit, sich als harter Hund im Camp zu etablieren, endgültig verstrichen. "Mich hat ne' Qualle gebissen. Mich hat's schwer erwischt. Man hat mir gesagt, die Quallen tun einem nichts, aber der halbe Arm ist jetzt schon voller Risse! Das tut so weh. Ich finde das unfair. Das brennt wie die Hölle, ich muss sofort verarztet werden", haderte Freiwald mit seinem Schicksal. Ungleich "männlicher" gab sich ausgerechnet Blondine Angelina Heger. Auch sie lag im Clinch mit einer wabbeligen Qualle, tat dies aber mit einem tapferen "Egal. Schluss mit Jammern!" ab. Auf die restlichen Schwimmer wie Rolf Scheider (58) und Tanja Tischewitsch (24) hatten die Quallen dagegen keinen Appetit.


Macho gegen Zicke


Zur aller ersten Dschungelprüfung hatten die Kandidaten zuvor schon Macho Savina auserkoren, er musste sich aber noch eine weibliche Begleitung suchen. Seine Wahl fiel prompt auf das ehemalige "Germanys Next Top Model" Kulka. Diese war darüber erwartungsgemäß eher mäßig begeistert: ""Fi** dich, ey! Warum? Weil du mir eins auswischen willst?", giftete sie. Das erste Traumpaar des Dschungelcamps 2015 scheint gefunden.


"Worst Of"-Dschungelcamp


Dass ihr Ärger berechtigt war, musste die 24-Jährige dann bei der Herausforderung feststellen, die aus sechs ekligen Prüfungen bestand. So durfte der traditionell bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" gereichte Horror-Shake nicht fehlen. Pürierte Kakerlaken, Grillen und Mehlwürmer galt es runterzuwürgen. Natürlich durfte auch die aus dem Dschungelcamp bekannte Kotzfrucht da nicht fehlen. "Wobei der Name etwas irreführend ist, die Kotzfrucht schmeckt nämlich gar nicht nach Frucht", so Moderatorin Sonja Zietlow gewohnt schadenfroh.

Es mutete wie ein "Worst-Of" aller bisherigen Staffeln an, was die beiden Kandidaten zu ertragen hatten. Nach dem Cocktail mussten sie sich mit stinkenden Fischüberresten einschmieren, dann Schafshoden (natürlich mit dem Mund) unter einer Limbo-Stange hindurch transportieren - und das war nur die erste Hälfte der Dschungel-Demütigung!

RTL wartete noch mit einem Sandkasten voller Aalschleim auf, ehe eine Dusche aus Grillen und Kakerlaken folgte. Zu "guter" Letzt sollten Kulka und Savina noch einige der Krabbeltiere als Grillspieß verputzen. Allerdings weigerten sich beide, zusätzlich eine lebende Riesen-Made zu essen - wer wollte es ihnen verdenken? Lange darf sich Sara aber nicht ausruhen, das Publikum wählte sie prompt für die nächste Prüfung.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.