"Horror Tattoos" - Auf Sixx geht es den Sünden an den Kragen

Dieses Team nimmt die Tattoo-Sünden bei Sixx unter die Lupe: Bertram Krause, Mick Mark, Nancy Mietzi und Randy Engelhard (v.li.).
Dieses Team nimmt die Tattoo-Sünden bei Sixx unter die Lupe: Bertram Krause, Mick Mark, Nancy Mietzi und Randy Engelhard (v.li.).
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Sommerzeit, Badezeit - und Zeit für viel nackte Haut. Da kommen Dinge zum Vorschein, die oft keiner sehen will. Sixx macht daraus eine Castingshow.

Hamburg/Berlin.. Der Sommer ist da, man zeigt wieder mehr Haut - und all die vielen Tattoos werden nun voll sichtbar. Viele davon darf man als nicht gelungen betrachten - was sicher Geschmacksache ist.

Tattoo Sehr viele Tattoos muss man allerdings als Pfusch am Bau betrachten - Und genau um die geht es in der neuen Casting-Show "Horror Tattoos - Deutschland, wir retten Deine Haut", die an diesem Mittwoch auf Sixx mit acht wöchentlichen Folgen startet - quasi als verspätetes Geschenk zum fünften Sendergeburtstag am 7. Mai.

In jeder Episode werden von über 1000 Bewerbern aus acht deutschen Städten drei "Härtefälle" vorgestellt, um die sich dann vier professionelle Tattoo-Profis kümmern. Die vier sind Randy Engelhard (36), Mick Mark (38), Nancy Mietzi (24) und Bertram "Berti" Krause (42), und sie schlagen ziemlich oft die Hände über dem Kopf zusammen.

Viele Tattoos sind so missraten, dass sie den Träger oder die Trägerin regelrecht unglücklich machen - Die vier versuchen dann zu retten, was zu retten ist (aber nur, wenn das Gestochene noch nicht vernarbt ist). So entstehen schließlich tatsächlich ansehnliche Tattoos, die kleine oder große Kunstwerke sind - und die gleichzeitig die tiefen Emotionen der Tätowierten widerspiegeln.

Hauskatze als Tattoo auf den Arm - gemalt vom Frauchen

Und diese Emotionen sind beträchtlich: Da wird der Name der Tochter ins Dekolleté einer Mutter graviert - was aber aussieht, als wäre es mit einem billigen Kugelschreiber hingeschmiert. Da wird die Hauskatze auf den Arm vom Frauchen gemalt, die dann allerdings eher einem gruseligen Bettvorleger ähnelt.

Tattoos Und ein junger Mann will sich unbedingt ein ewiges Gedenken an seine viel zu früh verstorbene Mutter einbrennen lassen - um dann allerdings zu erkennen, dass zwischen dem Foto der Mama und dem Tattoo noch nicht einmal annähernd irgendeine Ähnlichkeit besteht.

Vor allem für ihn ist es eine regelrechte Qual, täglich auf diese scheußliche Fratze blicken zu müssen. Da fließen so manche Tränen. Doch allen dreien, und insbesondere dem jungen Mann, kann geholfen werden - Randy Engelhard darf hier sein ganzes Können zeigen.

"Tattoo-Shows sind weltweit ein aktueller TV-Trend", sagt eine Sprecherin des Münchner Privatsenders. "Wir bringen diesen Trend als erster deutscher Sender mit einer eigenen Show auf die Bildschirme.

Wir hoffen, dass der Zuschauer an "Horror Tattoos" genauso viel Spaß hat wie wir. Und dann sehen wir weiter. Natürlich sind auch Männer herzlich eingeladen, mit ihren Frauen zusammen Sixx zu schauen. Nach dem Motto: Mehr We-Time statt Me-Time."

Tattoos sind Trende

Sixx bezeichnet die Sendung als Castingshow. Doch werden die Protagonisten nicht so gnadenlos vorgeführt wie anderswo, und es wird nur gerade mal so viel nackte Haut gezeigt wie unbedingt nötig. Ganz nebenbei erfährt das Publikum einiges Wissenswertes über das Tattoo-Kunstwerk, dem es an guter und zertifizierter Ausbildung und daher immer noch an einer gewissen Seriosität mangelt - dabei wäre beides wichtig.

Tattoos sind trendy, etwa acht Millionen Deutsche sind tätowiert. Wenn sie richtig gut sein sollen, dann sind sie auch kostspielig - aber schließlich trägt man sie normalerweise auch ein Leben lang. (dpa)

Mittwoch, 17. Juni, Sixx, 20.15 Uhr