Hauptstadtstudio-Chefin Hassel wünscht sich mehr Frauen an der Spitze

Tina Hassel übernimmt die Chefredaktion des ARD-Hauptstadtstudios.
Tina Hassel übernimmt die Chefredaktion des ARD-Hauptstadtstudios.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Im Juli wird Tina Hassel Chefin des Hauptstadtstudios der ARD in Berlin. Zuvor war sie in Washington. Sie glaubt, dort ausgespäht worden zu sein.

Berlin.. Die neue Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel (49), wünscht sich mehr wichtige Stellen für Frauen - und zwar früher. "Überall, und nicht nur in der ARD, müssten mehr Frauen früher in diese Spitzenpositionen kommen", sagte die erste weibliche Chefredakteurin des Hauptstadtstudios dem "Tagesspiegel". Auf die Frage, ob die ARD zu spät gehandelt habe, antwortete die 51-jährige Journalistin: "Die Geschichte ist, wie sie ist."

Talkshows Die WDR-Journalistin Hassel tritt ihre neue Stelle in Berlin im Juli an. Sie wird Nachfolgerin von Ulrich Deppendorf (64), der dann in Ruhestand geht. Hassels Vertrag als Chefredakteurin hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die gebürtige Kölnerin leitet seit Juli 2012 das ARD-Studio Washington. Sie ist überzeugt, dort von Geheimdiensten ausgespäht worden zu sein: "Bestimmt, ausspioniert werden wir alle dort", sagte sie in dem Interview.

Seit 1963 haben stets Männer die Studios in Bonn und Berlin geleitet. Seit 2010 ist Bettina Schausten als erste Frau an der Spitze des ZDF-Büros in der Hauptstadt. (dpa)