Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Interview

Frau Reitz, hätte die ARD bei der Degeto früher eingreifen müssen?

29.09.2011 | 19:07 Uhr
Frau Reitz, hätte die ARD bei der Degeto früher eingreifen müssen?
Degeto-Geschäftsfüherin Bettina Reitz. Foto: dapd

Frankfurt.   Die ARD-Filmtochter Degeto hat ihr Budget bereits jetzt bis 2013 verplant. Das Vorgehen irritiert das Erste. Die neue Chefin Bettina Reitz tritt unterdessen die Flucht nach vorn an.

Die ARD-Filmtochter Degeto hat bereits jetzt ihr Geld bis 2013 verplant. Freie TV-Produzenten erhalten weniger Aufträge. Jetzt versucht Degeto-Chefin Bettina Reitz den Schaden zu begrenzen.

Was bedeutet Überproduktion?

Überproduktion bedeutet über mehr Programm zu verfügen, als man senden kann. Insofern ist es falsch bei der aktuellen Situation der Degeto von einer Überproduktion zu sprechen, da die Degeto in der Lage ist, ihren Programmvorrat auch zu senden. Richtig ist, dass der Programmvorrat der Freitagsfilme bis in das Jahr 2013 reicht.

Wie viele Filme, Mehrteiler und Serien produziert die Degeto üblicherweise selbst, wie viel Material kauft sie ein?

Die Degeto produziert im Schnitt jährlich ca. 60 Filme inkl. Mehrteiler. Sie finanziert 2 Daylies und mitfinanziert 2 Hauptabendserien. Lizenzkäufe belaufen sich auf durchschnittlich ca. 165 Filme pro Jahr.

In der Periode 2009 bis 2012 standen der Degeto insgesamt 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Um viel Euro hat das Unternehmen überzogen?

Dieser Mehrjahres-Etat suggeriert, dass die Degeto ca. 400 Mio. Filmbeschaffungs-Etat pro Jahr hätte. Das ist nicht der Fall. Viele Gelder sind für das Gemeinschafts- bzw. Vorabendprogramm gebunden. Der Produktions-Etat beläuft sich pro Jahr auf ca. 90 Mio. Da die Degeto über eine mittelfristige Finanzplanung verfügt, kann sie grundsätzlich auch flexibler über ein Jahr hinaus planen und produzieren. Der genaue Vorgriff auf die Etats 2012 und 2013 wird durch die Prüfungskommission analysiert.

Warum kam es zur Überproduktion?

Das hohe Programmvermögen wird aktuell durch die Prüfung der Untersuchungskommission unter Vorsitz des HR-Intendanten, Dr. Helmut Reitze, analysiert.

Ist Überproduktion regelkonform?

Eine flexiblere Planung ist der Degeto möglich, da sie über eine mittelfristige Finanzplanung verfügt. Ob es im aktuellen Fall zu Regelverstößen gekommen ist, wird die Prüfung ergeben.

Wussten die ARD-Vertreter in den Degeto-Aufsichtsgremien von der Überproduktion?

Sie wurden von der Geschäftsführung in der Aufsichtsrat- und Gesellschafterversammlung am 12. September 2011 darüber informiert.

Hätten sie eingreifen müssen?

Sie haben eingegriffen, in dem sie die Prüfungskommission einberufen haben.

Hat der Fall personelle und/oder organisatorische Konsequenzen innerhalb der Degeto?

Das wird sich ebenfalls aus dem Ergebnis der Prüfungskommission ergeben.

Welche Folgen hat die Überproduktion für freie Produktionsfirmen, Regisseure, Schauspieler etc.? Werden die Honorare gesenkt?

Aktuell gibt es zwar weniger Aufträge, aber keinen Produktionsstopp und die Konditionen bleiben gleich.

Was merken die Zuschauer von der Überproduktion?

Da ich davon ausgehe, dass wir mit einem ausgewogenen Krisenmanagement die Situation zeitnah beruhigen werden, könnte der Zuschauer im besten Fall sogar durch mehr Vielfalt im Programm profitieren.

 

Jürgen Overkott



Kommentare
Aus dem Ressort
Grönemeyers Vater warnte ihn, "nicht arrogant zu werden"
Lanz-Talk
Als sanfter Poet aus dem rauen Ruhrgebiet, der das Leben liebt, so, wie der Vater es ihm beigebracht hat, gerät Grönemeyer im Talk mit Lanz ins Plaudern. Er erzählt Anekdoten aus dem Familienalbum, lacht über sich selbst und holt Sympathien mit dem einfachen Motto: "Ich bin so wie ich bin".
Bochumer Benjamin Benedict ist von Emmy-Erfolg überwältigt
TV-Preis
Die TV-Serie "Unsere Mütter, unsere Väter" war ein internationaler Erfolg. In New York wurde sie mit dem Internationalen Emmy ausgezeichnet. Für den Bochumer TV-Produzenten Benjamin Benedict war die Preisverleihung ein emotionaler Höhepunkt und das Ende einer langen Reise. Ein Interview.
Zu zweit in den Tod - So wollte Raúl Richter GZSZ verlassen
GZSZ
Wer nach fast sieben Jahren eine Serie verlässt, will ein angemessenes Ende. So auch Rául Richter. Der schnöde Motorradunfall, der sein "GZSZ"-Alter-Ego Dominik aus dem Leben reißt, war ihm eigentlich nicht genug. Richter hatte dramatischeres im Sinn.
Denis Bajrami aus Burbach beim RTL-Supertalent
Supertalent
Denis Bajrami ist seit Jahren leidenschaftlicher Musiker, spielt Klavier und singt dazu. Nun hat sich der Schüler aus Burbach (Siegerland) bei „Das Supertalent“ versucht. Sein Ziel: mindestens Halbfinale. Kommenden Samstag können Millionen von Menschen sehen, wie er sich geschlagen hat.
"Deutschland sucht den Superstar" schafft die Mottoshows ab
DSDS
Mit dem Start der zwölften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" schafft RTL die Mottoshows ab. Statt der Liveshows im TV-Studio müssen sich die zehn letzten Kandidaten auf einer Tournee der Zuschauergunst stellen. Drei Konzerte soll es bei DSDS 2015 geben. Alle Änderungen im Überblick.
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars