Das aktuelle Wetter NRW 20°C
DSDS

DSDS-Star Beatrice Egli wurde von Schlagerkollegin gemobbt

05.04.2013 | 13:42 Uhr
Für Beatrice Egli war es nicht immer leicht im Mittelpunkt zu stehen.Foto: RTL

Essen.   DSDS-Kandidatin Beatrice Egli kennt auch die Schattenseiten des Musikgeschäfts und der Schlagerbranche. Als Teenager wurde sie von einer erfahrenen Kollegin als zu dick beschimpft. Warum sie dieser Rückschlag nur stärker gemacht hat, erzählt sie im Interview.

„Sich selbst treu bleiben.“ Oder: „Zu sich stehen.“ DSDS-Kandidatin Beatrice Egli sagt solche Sätze gern und oft. Die Blondine will ihr eigenes Ding machen, ihren eigenen Weg gehen. Der hat sie immerhin schon in die Top 7 der zehnten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ geführt. Aber leicht war es nicht immer für die Egli. Im Gespräch mit der Bravo berichtete sie von den unschönen Seiten des Sängerlebens.

Schon mit 18 stand Beatrice Egli mit der bekannten Schweizer Schlagersängerin Lys Assia auf der Bühne. Eine aufregende Zeit. Doch als der gemeinsame Song "Sag mir, wo wohnen die Engel" 2007 beim internationalen Grand Prix in Wien floppte, reagierte die gestanden Schlagerfrau (heute 89) heftig: In aller Öffentlichkeit kritisierte sie Egli hart, bezeichnete die dralle Blondine gar als zu dick.

„Ich bin keine 36er-Nummer“

„Damals hat mir das schwer zu schaffen gemacht“, gibt die blonde Powerfrau im Gespräch mit der WAZ Mediengruppe unumwunden zu. Für einen Teenie sei der ganze Rummel ohnehin viel gewesen. Und dann noch so ein Tiefschlag. Sie dachte sogar über ein sofortiges Karriereende nach. Nur der Glaube an sich selbst und die Musik gaben ihr Kraft weiterzumachen.

Die heute 24-Jährige ist mit der Zeit tougher geworden, abgebrühter. Jetzt sieht sie den Vorfall lockerer und sich selbst mit neuem Selbstbewusstsein: „Ich bin keine 36er-Nummer und fühle mich trotzdem wohl.“

Dass auch bei DSDS die Optik und der Ausschnitt des Bühnenoutfits häufig im Vordergrund stehen, nimmt sie leicht: „Das ist eben eine Riesenshow und bewertet wird das Gesamtpaket.“

DSDS
DSDS - Infos, Storys und Hintergründe zur Show

Das Casting-Format "Deutschland sucht den Superstar" geht mit neuen Gesichtern in der Jury in die elfte Runde. Diesmal bewerten neben Pop-Titan Dieter Bohlen der Schlager-Star Marianne Rosenberg, der Rapper Prince Kay One und Sängerin Mieze von der Pop-Gruppe MIA die DSDS-Kandidaten.

Beatrice Egli singt bei DSDS deutsche Texte mit Ohrwurmpotential

Das Gesamtpaket Egli steht dabei gerade hoch im Kurs. Mit ihren Liedern kommt Egli an. Die Jurymitglieder bescheinigen ihr Ohrwurmpotential und ihre Auftritte erhöhen die CD-Verkäufe gestandener Schlagergröße. Egli ist Profi genug, um zu wissen, dass das bestenfalls teilweise an ihrer Stimme liegt: „Eigentlich macht ja die Show, dass diese Lieder in den Charts steigen.“ Trotzdem freut es sie, so eine neue Zielgruppe anzusprechen.

Auch bei der Musikauswahl will Beatrice Egli „sich treu blieben“. Lieber mit einem Schlager rausfliegen, als mit einem Popsong weiterkommen. Die junge Frau zeigt eine klare Kante. Vermeintlich. Denn natürlich würde sie bei DSDS auch eine andere Musikrichtung singen. Das sei schließlich Teil des Konzepts.

Die DSDS-Kandidatin ist eine Schlagersängerin durch und durch

Ob sie Angst davor hat, sich verbiegen zu lassen? „Angst ist falsche Wort.“ Aber: „Ich bin mit Schlager gestartet und ich stehe zum Schlager.“ Soll wohl heißen: Auf Dauer würde eine andere Musikrichtung keinen Erfolg bringen.

Zu ihrem Glück wird die Treue auch in der vierten Liveshow nicht auf die Probe gestellt. „Typisch Deutsch“ heißt das Motto. Eine Steilvorlage für Egli. Die Schlager-Bardin geht mit Ella Endlichs „Küss mich, halt mich, lieb mich“ an den Start.

Wie eng sie dem Schlager verbunden ist war schon in der dritte Mottoshow zu sehen. Nachdem sie Andrea Bergs Hit "Du hast mich tausend Mal belogen" gesungen hatte, meldete sich der Star plötzlich selbst über das Telefon und lobte den Auftritt. „Da war plötzlich diese wunderschöne, herzliche Stimme.“ Eglis Stimme rutscht auch heute bei der Erinnerung an den Moment etwas höher.

Auf der Bühne flossen schnell die ersten Freudentränen. Unangenehm ist ihr das nicht. Ich bin ein bisschen emotional. Für eine Frau normal“, sagt Egli mit einem herzlichen Lachen.

DSDS wird zu Schlager-Party

 

DSDS startet mit Tränen

 

Stephan Happel



Kommentare
06.04.2013
10:06
DSDS-Star Beatrice Egli wurde von Schlagerkollegin gemobbt
von neindankeichsehmichnurum | #1

Beatrice Egli ist die einzige Kandidatin, die dem Glück entgegen geht, alle anderen laufen dem Glück hinterher.

Die Musik, die sie singt, ist nicht mein Geschmack, man merkt aber, dass sie sie mit Freude und Können singt. Das allein zählt. Ich wage die Prognose, dass sie in jedem Fall erfolgreich sein wird, ganz gleich, ob sie hier gewinnt oder nicht. Man merkt ihr an, dass auch sie davon überzeugt ist, deshalb überzeugt sie auch das Publikum. Die Jury besteht in dieser Staffel aus Personen, die in einem kleinen Teil der Musiksparte mittelmäßigen Erfolg gehabt haben. Die sogenannte Schlagermusik in in Deutschland ausgesprochen erfolgreich und damit lukrativ. Bohlen selbst hat das gezeigt, indem er Andrea Berg und nun auch Semino Rossi produzieren wird. Die gesamten Erfolge von Culcha Candela toppt Andrea Berg schon mit den Verkaufszahlen eines Albums am Erscheinungstag. Damit ist eigentlich alles gesagt.

Wie gesagt, nicht meine Musik, aber ich wünsche Beatrice Egli viel Erfolg.


Aus dem Ressort
Astra startet Demokanal in Ultra-HD-Auflösung
Ultra-HD
Mit einer Auflösung von 3840x2160 Bildpunkten startet der Satellitenbetreiber Astra einen Demokanal in Ultra-HD. Ab sofort sind dort Landschafts- und Naturaufnahmen, Städteimpressionen und Sportszenen zu sehen. Filmmaterial in dieser Auflösung ist bislang aber noch rar gesät.
Die Staatsaffäre - so viel Merkel steckt in Veronica Ferres
Liebes-Komödie
„Die Staatsaffäre“ ist weniger eine Polit-Komödie als ein Liebesfilm. Veronica Ferres spielt die Bundeskanzlerin, die sich in den französischen Staatspräsidenten verliebt, mit ihm nachts Eier brät und versucht, die bilaterale Beziehung für die Politik auszunutzen.
Pfarrer erklärt seine Dusche beim Wort zum Sonntag
Ice Bucket Challenge
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich beim „Wort zum Sonntag“ am Samstag in der ARD vor 1,8 Millionen Zuschauern mit Eiswasser duschen: Dass seine etwas andere Variante der „Ice Bucket Challenge“ seiner Würde als Pfarrer schadet, glaubt der Leiter der Großpfarrei St. Josef Ruhrhalbinsel nicht.
25. Simpons-Staffel startet - Notlösung wurde zum Mega-Hit
Simpsons
Bei ProSieben startet die 25. Staffel der Simpsons. Die Serie startete angeblich als Notlösung – und ist heute eine der erfolgreichsten der Fernsehgeschichte. Auch wenn die Quoten in den USA seit einiger Zeit sinken, ist kein Ende der Simpsomania in Sicht. Doch die Figuren verändern sich.
Für Jörg Pilawa stecken App-Shows noch in den Kinderschuhen
App-Shows
Auf den meisten Smartphones sind Apps zu finden. Deutsche Fernsehmacher wollen die begehrten Alleskönner für sich nutzen - und legten mit ihren Ideen bisher eher Bruchlandungen hin. Woran liegt das? Moderator Jörg Pilawa hat die Theorie, Interaktivität sei vielleicht gar nicht erwünscht.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung