Das aktuelle Wetter NRW 20°C
DSDS

DSDS-Star Beatrice Egli wurde von Schlagerkollegin gemobbt

05.04.2013 | 13:42 Uhr
Für Beatrice Egli war es nicht immer leicht im Mittelpunkt zu stehen.Foto: RTL

Essen.   DSDS-Kandidatin Beatrice Egli kennt auch die Schattenseiten des Musikgeschäfts und der Schlagerbranche. Als Teenager wurde sie von einer erfahrenen Kollegin als zu dick beschimpft. Warum sie dieser Rückschlag nur stärker gemacht hat, erzählt sie im Interview.

„Sich selbst treu bleiben.“ Oder: „Zu sich stehen.“ DSDS-Kandidatin Beatrice Egli sagt solche Sätze gern und oft. Die Blondine will ihr eigenes Ding machen, ihren eigenen Weg gehen. Der hat sie immerhin schon in die Top 7 der zehnten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ geführt. Aber leicht war es nicht immer für die Egli. Im Gespräch mit der Bravo berichtete sie von den unschönen Seiten des Sängerlebens.

Schon mit 18 stand Beatrice Egli mit der bekannten Schweizer Schlagersängerin Lys Assia auf der Bühne. Eine aufregende Zeit. Doch als der gemeinsame Song "Sag mir, wo wohnen die Engel" 2007 beim internationalen Grand Prix in Wien floppte, reagierte die gestanden Schlagerfrau (heute 89) heftig: In aller Öffentlichkeit kritisierte sie Egli hart, bezeichnete die dralle Blondine gar als zu dick.

„Ich bin keine 36er-Nummer“

„Damals hat mir das schwer zu schaffen gemacht“, gibt die blonde Powerfrau im Gespräch mit der WAZ Mediengruppe unumwunden zu. Für einen Teenie sei der ganze Rummel ohnehin viel gewesen. Und dann noch so ein Tiefschlag. Sie dachte sogar über ein sofortiges Karriereende nach. Nur der Glaube an sich selbst und die Musik gaben ihr Kraft weiterzumachen.

Die heute 24-Jährige ist mit der Zeit tougher geworden, abgebrühter. Jetzt sieht sie den Vorfall lockerer und sich selbst mit neuem Selbstbewusstsein: „Ich bin keine 36er-Nummer und fühle mich trotzdem wohl.“

Dass auch bei DSDS die Optik und der Ausschnitt des Bühnenoutfits häufig im Vordergrund stehen, nimmt sie leicht: „Das ist eben eine Riesenshow und bewertet wird das Gesamtpaket.“

DSDS
DSDS - Infos, Storys und Hintergründe zur Show

Das Casting-Format "Deutschland sucht den Superstar" geht mit neuen Gesichtern in der Jury in die elfte Runde. Diesmal bewerten neben Pop-Titan Dieter Bohlen der Schlager-Star Marianne Rosenberg, der Rapper Prince Kay One und Sängerin Mieze von der Pop-Gruppe MIA die DSDS-Kandidaten.

Beatrice Egli singt bei DSDS deutsche Texte mit Ohrwurmpotential

Das Gesamtpaket Egli steht dabei gerade hoch im Kurs. Mit ihren Liedern kommt Egli an. Die Jurymitglieder bescheinigen ihr Ohrwurmpotential und ihre Auftritte erhöhen die CD-Verkäufe gestandener Schlagergröße. Egli ist Profi genug, um zu wissen, dass das bestenfalls teilweise an ihrer Stimme liegt: „Eigentlich macht ja die Show, dass diese Lieder in den Charts steigen.“ Trotzdem freut es sie, so eine neue Zielgruppe anzusprechen.

Auch bei der Musikauswahl will Beatrice Egli „sich treu blieben“. Lieber mit einem Schlager rausfliegen, als mit einem Popsong weiterkommen. Die junge Frau zeigt eine klare Kante. Vermeintlich. Denn natürlich würde sie bei DSDS auch eine andere Musikrichtung singen. Das sei schließlich Teil des Konzepts.

Die DSDS-Kandidatin ist eine Schlagersängerin durch und durch

Ob sie Angst davor hat, sich verbiegen zu lassen? „Angst ist falsche Wort.“ Aber: „Ich bin mit Schlager gestartet und ich stehe zum Schlager.“ Soll wohl heißen: Auf Dauer würde eine andere Musikrichtung keinen Erfolg bringen.

Zu ihrem Glück wird die Treue auch in der vierten Liveshow nicht auf die Probe gestellt. „Typisch Deutsch“ heißt das Motto. Eine Steilvorlage für Egli. Die Schlager-Bardin geht mit Ella Endlichs „Küss mich, halt mich, lieb mich“ an den Start.

Wie eng sie dem Schlager verbunden ist war schon in der dritte Mottoshow zu sehen. Nachdem sie Andrea Bergs Hit "Du hast mich tausend Mal belogen" gesungen hatte, meldete sich der Star plötzlich selbst über das Telefon und lobte den Auftritt. „Da war plötzlich diese wunderschöne, herzliche Stimme.“ Eglis Stimme rutscht auch heute bei der Erinnerung an den Moment etwas höher.

Auf der Bühne flossen schnell die ersten Freudentränen. Unangenehm ist ihr das nicht. Ich bin ein bisschen emotional. Für eine Frau normal“, sagt Egli mit einem herzlichen Lachen.

DSDS wird zu Schlager-Party

 

DSDS startet mit Tränen

 

Stephan Happel


Kommentare
06.04.2013
10:06
DSDS-Star Beatrice Egli wurde von Schlagerkollegin gemobbt
von neindankeichsehmichnurum | #1

Beatrice Egli ist die einzige Kandidatin, die dem Glück entgegen geht, alle anderen laufen dem Glück hinterher.

Die Musik, die sie singt, ist nicht mein Geschmack, man merkt aber, dass sie sie mit Freude und Können singt. Das allein zählt. Ich wage die Prognose, dass sie in jedem Fall erfolgreich sein wird, ganz gleich, ob sie hier gewinnt oder nicht. Man merkt ihr an, dass auch sie davon überzeugt ist, deshalb überzeugt sie auch das Publikum. Die Jury besteht in dieser Staffel aus Personen, die in einem kleinen Teil der Musiksparte mittelmäßigen Erfolg gehabt haben. Die sogenannte Schlagermusik in in Deutschland ausgesprochen erfolgreich und damit lukrativ. Bohlen selbst hat das gezeigt, indem er Andrea Berg und nun auch Semino Rossi produzieren wird. Die gesamten Erfolge von Culcha Candela toppt Andrea Berg schon mit den Verkaufszahlen eines Albums am Erscheinungstag. Damit ist eigentlich alles gesagt.

Wie gesagt, nicht meine Musik, aber ich wünsche Beatrice Egli viel Erfolg.


Aus dem Ressort
Medien, Macht und Sex – Parade-Rolle für Matthias Brandt
ARD
Ihm gelingt momentan alles: Matthias Brandt ist der Schauspieler der Stunde, ganz gleich ob als Kommissar im „Polizeiruf 110“ oder als machtbewusster Medienmann, an diesem Mittwoch in der ARD. Doch als ihm ein ganz hohes politisches Amt winkt, gerät er in die Mühle seiner eigenen Branche.
Erfolge deutscher Radprofis halfen Eurosport nicht
Tour de France
Die Tour de France verlief aus deutscher Sicht so erfolgreich wie selten. Doch die glorreichen sieben Etappensiege halfen Eurosport nicht. Der Nischensender verlor sogar Publikum. Dennoch schielen ARD und ZDF wieder nach den TV-Rechten.
Smudo bei "The Voice" schwankt zwischen "süß" und "bitter"
Casting-Show
Der neue Coach der Castingshow "The Voice of Germany", Fanta4-Sänger Smudo (46), ist überrascht darüber, wie sehr ihn das Konzept der Sendung mitreißt. "Die Siege sind süß, die Niederlagen bitter", so der Rapper.
Zocken mit Wayne Carpendale - "Deal or no Deal" kommt zurück
Game-Show
„Deal or no Deal“ wird von Sat.1 neu belebt. Die Regeln sind geblieben. Geändert hat sich das Gesicht der Sendung: Die Show wird moderiert von Wayne Carpendale, der am Pokertisch die Sicherheit schätzt und auf der Bühne das Risiko.
"Offroad" ist Klamauk mit Kinostars Tschirner und M'Barek
Kino-Sommer
Aus der Provinz ins Großstadt-Abenteuer: Nora Tschirner sehnt sich als Meike Pelzer, Erbin einer Gartenbedarfsfirma in der Provinz nach einem aufregenderen Leben. Prompt findet sich 50 Kilo Kokain in einem ersteigerten Auto. Das Abenteuer beginnt. Das ZDF zeigt den Kino-Klamauk diesen Donnerstag.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014
Conchita für Österreich
Bildgalerie
ESC 2014