Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Tatort

Dortmunder "Tatort" spaltet die DerWesten-Nutzer

12.11.2012 | 13:40 Uhr
Die zweite Folge des Dortmunder Tatorts bietet Anlass zur Diskussion.Foto: WDR/Willi Weber

Essen.  Auch die zweite Folge des Dortmunder Tatorts löst bei den DerWesten-Nutzern Diskussionen aus. Während die einen den Fernsehkrimi langweilig, klischeehaft oder schlicht furchtbar finden, bejubeln die anderen die authentischen Kommissare und die gute Story.

Tatort Dortmund
So viel Dortmund steckt im neuen "Tatort" aus der Nordstadt

Kommissar Peter Faber aus dem Dortmund-"Tatort" spaltet bereits nach zwei Folgen deutschlandweit die "Tatort"-Fangemeinde. In der Folge "Mein Revier"...

Selten hat ein Kulturthema unsere Nutzer so polarisiert. Entweder man liebt oder hasst die zweite Folge des Dortmunder Tatorts, denn in Sachen Tatort verstehen unsere Nutzer keinen Spaß.

Während die einen die zweite Folge des Dortmunder Tatorts langweilig, klischeehaft oder schlicht furchtbar finden, bejubeln die anderen die authentischen Kommissare und die gute Story. In jedem Fall sorgt die neueste Folge der sonntäglichen Krimireihe für Gesprächsstoff bei den DerWesten-Nutzern.

Die Dortmunder Nordstadt kommt in den 90 Minuten wirklich nicht gut weg. Zu Unrecht, wie NutzerallerKreisklassen findet: „Im Rathaus sollte man wirklich darüber nachdenken, ob man Dortmund nicht in Sodom oder Gomorrha unbenennen will. Drogen, Prostitution und Gewalt überall. Das Leben muss dort besonders schlimm sein.“ „Muss ja ein klischeebeladener Regisseur gewesen sein, der den Pott nur von Vorurteilen her kennt“, schimpft Facebooknutzer Christoph Kühnemund. meinemeinung47 stören vor allem die vielen Ruhrgebietsklischees, die von „dieser Reihe bestens bedient werden.“

Tatort Dortmund - Kritik zwischen langweilig, klischeehaft und furchtbar

Viel Kritik prasselt weiterhin auf den Chefermittler ein. Hauptkommissar Faber ist bei unseren Nutzern nicht sehr beliebt. Vor allem wegen seiner Wutausbrüche begegnet man ihm vielfach mit Unverständnis. „Ein Kommissar, der am Ende des Falls sein Büro zertrümmert, gehört entlassen. Wer sich so wenig im Griff hat, ist für solch einen sensiblen Job ungeeignet“, meint Daniel Leitner.

Bei jenen, die mit dem neuesten Mitglied der Tatortfamilie unzufrieden sind, kommt vielfach Nostalgie auf. Der ein oder andere Nutzer wünscht sich in die Vergangenheit zurück und träumt von einer Rückkehr des Ermittlerduos Schimanski und Tanner.

Kritik am "Tatort"-Hauptkommissar Faber

Auf der anderen Seite des Meinungsspektrums kann man die Aufregung um den Fernsehkrimi nicht nachvollziehen. Von einem Tatort könne man keine realistische Darstellung der Polizeiarbeit erwarten, meint Sarah-Lena Gombert.

Besonders freuen sich unsere Nutzer über die authentischen Charaktere. „Das war auf jeden Fall noch mal eine deutliche Steigerung zum ersten Dortmund-Tatort“, schreibt Knutknutsen. „Guter Fall, überzeugende Schauspieler. Die Brücken Szene war super. Echte Gänsehaut!“

Sehnsucht nach Schimanski und Tanner

Auch FernerBeobachter ist voll des Lobes für die Macher des Krimis: „Ich war überrascht von der meiner Meinung nach handwerklich gelungenen Kombination von inhaltlicher Dichte mit skurril-unterhaltsamer Weiterentwicklung der Charaktere des Tatorts.“

In einem Punkt sind sich Kritiker und Fans der Folge allerdings einig: Die Kameraführung ist verbesserungswürdig. „Die wackelnde, ständig zoomende Kamera“ hat Gordon Howahl und Bernward Rieke den Fernsehabend gründlich verdorben.

Das Maß aller Dinge ist und bleibt für unsere Nutzer der Tatort aus Münster. Dem kann das Ermittlerteam aus der Ruhrgebietsmetropole schlicht nicht das Wasser reichen.

Der zweite Dortmund-"Tatort"

Miriam Lessmann

Kommentare
12.11.2012
19:17
der billige Dortmunder Tatort 2
von Untertan43 | #5

Die Herstellung dieses Tatortes hat bestimmt nicht viel gekostet. Das Teuerste waren bestmmt die Autos und die Büroeinrichtung,die der ansonsten...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Das wirre Geschwafel der Kathrin Oertel bei Maybrit Illner
Illner-Talk
Manchen Leuten kann man nichts Schlimmeres antun, als sie einfach reden zu lassen. Wie das dann aussehen kann, war bei Maybrit Illners Talk zu sehen.
ARD-Komödie "Sophie kocht" zeigt Küchenfee in der Ehefalle
Fernsehen
Die ARD-Komödie "Sophie kocht" ist eine bemühte, klischeebeladene Beziehungskomödie mit Annette Frier und Marc Terenzi - der sich selber spielt.
Heino Ferch und Inka Friedrich in der Krise - "Ehepause!"
ARD
Heino Ferch hat Ärger mit Filmehefrau Inka Friedrich - Stoff für eine abendfüllende Ehe-Posse. Auftraggeber der Komödie "Ehepause" ist die ARD.
ARD und ZDF wollen sich mit neuem Angebot verjüngen
Verjüngung
ARD und ZDF wollen die jüngeren Zuschauer zurück gewinnen. Mit einem "zugespitzten und selbstironischen" Programm - exklusiv für das Internet.
Tierschützer protestieren gegen Tierhaltung in "Newtopia"
TV-Experiment
Eine erkrankte Kuh in der TV-Sendung "Newtopia" sorgt für Proteste von Tierschützern. Das Tier ist erkrankt, weil die Teilnehmer unvorsichtig waren.
Fotos und Videos
Sie wollen DSDS gewinnen
Bildgalerie
Castingshow
Sie stehen im GNTM-Finale 2015
Bildgalerie
Topmodel-Show
article
7285142
Dortmunder "Tatort" spaltet die DerWesten-Nutzer
Dortmunder "Tatort" spaltet die DerWesten-Nutzer
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/dortmunder-tatort-spaltet-die-nutzer-id7285142.html
2012-11-12 13:40
Tatort, Dortmund, ARD
Fernsehen