Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kabarett

Dieter Hildebrandt plant Comeback - im Internet-TV

06.12.2012 | 16:21 Uhr
Dieter Hildebrandt will wieder Dampf ablassen - diesmal im Internet-TVFoto: dapd

München.   Die Kabarett-Legende Dieter Hildebrandt drängt es zurück auf die Mattscheibe. Der 85-Jährige 'Vater' der früheren ARD-Kabarettshow "Scheibenwischer" plant einen eigenen Internet-TV-Kanal. Senden will Hildebrandt ab dem kommenden Frühjahr. Aber noch sammelt er Geld für das Programm.

Der Name passt zu ihm: "Stoersender.tv" soll das Programm heißen, mit dem der Kabarettist Dieter Hildebrandt jetzt seine Rückkehr auf die Mattscheibe plant. Das halbstündige TV-Magazin, in dem der 85-Jährige einstige Vater des ARD-"Scheibenwischer" und der ZDF-"Notizen aus der Provinz" soll laut Hildebrandt im kommenden Jahr zu sehen sein - "regelmäßig", sagt der Kabarettist, und ausschließlich im Internet. Finanziert werden soll das Format über sogenanntes Crowdfunding auf der Plattform startnext.de. Die Kampagne dafür soll am Wochenende anlaufen. 125.000 Euro sind nötig.

Im Oktober 2003 war Hildebrandt zuletzt als Gastgeber des "Scheibenwischer" in der ARD zu sehen gewesen. Ab März 2013 will der Schauspieler und Buchautor gemeinsam mit dem Karikaturisten Dieter Hanitzsch bei seinem neuen Internet-TV-Magazin auftreten.

Hildebrandt will "regelmäßig" Stand-up-Kabarett bieten

Bei der Vorstellung des Projekts gab Hildebrandt am Donnerstag eine Kostprobe seines politischen Kabaretts. Bei "stoersender.tv" mache er eigentlich "was ich zuvor gemacht habe", nur "mit einem Ensemble", sagte der 85-jährige Münchner, der pro Jahr rund 160 Auftritte hat. Dies habe ihm gefehlt. Künftig wolle er sich gemeinsam mit Hanitzsch "ganz spontan aufregen", erläuterte der Kabarettist. "Wir nennen uns HiDi und HaDi - das klingt nach Dick und Doof." Während der Sendungen will er Hanitzsch unter anderem beim Zeichnen von Karikaturen beraten.

Dieter Hildebrandt beim ZFR

Der Karikaturist sagte: "Ich finde das spannend." Es reize ihn besonders, dass er "nicht einfach nur Zeichnungen mache", sondern "neben mir der HiDi sitzt" und sagt: "Könntest Du vielleicht noch etwas Böses reinmachen?" Projektleiter von "stoersender.tv" ist Hanitzsch' Sohn Stefan Hanitzsch. Er sagte, Hildebrandt werde "regelmäßig" in der zweiwöchentlichen Sendung auftreten und sei "der Anker" des Formats.

"Störsender"-Motto ist "Dampf ablassen"

Außerdem haben laut Hildebrandt bereits Kollegen wie Georg Schramm , Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig, Roger Willemsen, Gerhard Polt und Sigi Zimmerschied einen Gastauftritt in der Sendung zugesagt. Die Show laufe unter dem Motto: "Hier können Verrückte Dampf ablassen", schilderte Hildebrandt. Das TV-Magazin soll ab März 2013 für jeden frei zugänglich auf "stoersender.tv" abrufbar sein.

Finanziert werden soll das Format über sogenanntes Crowdfunding auf der Plattform startnext.de. Die Kampagne dafür soll am Wochenende anlaufen. Jeder kann das Projekt fördern. 125.000 Euro sind nötig, um "störsender.tv" zu starten. Wer sich beteiligt, soll mittels Umfragen die Entwicklung des Programms mitbestimmen können. Dabei hat jeder Förderer eine Stimme, unabhängig von der Höhe der Zuwendung.

Neben den Kabarettisten will die Plattform auch Aktivisten zu Wort kommen lassen und anhand von Reportagen informieren, wie Projektleiter Hanitzsch a erläuterte. Ziel sei ein "sehr vielseitiges, sehr anspruchsvolles" Programm. (dapd)      



Kommentare
Aus dem Ressort
Grille stört Übertragung des BVB-Spiels im ZDF
TV-Übertragung
Noch am Vorabend hatte Sky-Go mit der Technik zu kämpfen. Bei der Übertragung der Championsleague-Partie zwischen dem BVB und Galatasaray Istanbul war es die Natur, die dem ZDF Ärger bereitete. Eine laut zirpende Grille saß offenbar neben einem der Mikrofone, wie der Sender twitterte.
WDR-Showoffensive mit jungen Talenten – und Olli Dittrich
WDR
Junge Wilde und ein Arrivierter. Der WDR startet eine Showoffensive. Spät, hoffentlich nicht zu spät macht der sender dem jungen Publikum Unterhaltungsangebote. Neben jungen Talenten ist auch Olli Dittrich für eine weitere Überraschung gut. Was sich der WDR dabei gedacht hat, verrät Show-Chef...
Warum das Selfie von "Dr. Voice" mit Samu Haber verschwand
The Voice of Germany
Mit einer überraschenden Aktion hat der Dortmunder Dr. Martin Scheer einen bleibenden Eindruck bei "The Voice of Germany" hinterlassen. Frech zückte der Mathematik-Dozent der TU Dortmund auf der Bühne sein Handy und bat Coach Samu Haber um ein Selfie. Doch wenig später löschte er das Bild.
Sky Go verärgert Fußball-Fans an Champions-League-Abend
Fernsehen
Nutzer von Sky Go hatten am Dienstag Frust statt Freude angesichts der Champions League-Begegnungen von Schalke 04 und dem FC Bayern München: Bereits in der ersten Halbzeit verschlechterte sich die Bildqualität. In der zweiten Halbzeit war dann Sendeschluss. Es war nicht die erste Panne bei Sky Go.
"Breaking Bad"-Spielzeugfiguren verschwinden nach Protest
Online-Petition
Die Einzelhandelskette Toys "R" Us hat die Spielzeugfiguren zur Erfolgsserie "Breaking Bad" aus dem Programm genommen. Eine Mutter aus Florida hatte eine Petition im Internet gestartet, in der es hieß, die mit Waffen, Drogen oder Bargeld ausgestatteten Figuren seien schädlich für Kinder.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars