Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fernsehen

DFL-Spitze sucht Hilfe der Politik

17.08.2008 | 22:09 Uhr

MÜNCHEN. Die Spitze der Deutschen Fußball Liga (DFL) will sich im Streit um die Vergabe der TV-Rechte der Bundesliga ab der kommenden Saison an die Politik wenden. "Wir müssen nach Berlin schauen. ...

... Die Beamten des Kartellamts sagen, es steht in den Gesetzen. In Berlin sagt man, dass es um EU-Recht geht und die EU sagt, dass es eine deutsche Angelegenheit ist. Wir brauchen Klarheit", sagte der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung, Christian Seifert, in der DSF-Sendung Doppelpass.

Die DFL gerät langsam unter Zeitdruck, da das Bundeskartellamt auch den jüngsten Kompromissvorschlag der DFL hinsichtlich einer Berichterstattung im frei empfangbaren Fernsehen abgelehnt hat. "Das ist vom Tisch", erklärte Seifert. Die DFL hatte vorgeschlagen, samstags um 19.30 Uhr eine frei empfangbare und 30 Minuten dauernde Zusammenfassung der Partien im digitalen Fernsehen zu zeigen. Diese "Mini-Sportschau" würde nach Ansicht des Kartell-amts aber nicht genügend Fernseh-Zuschauer erreichen.

"Wir sehen die Situation als Herausforderung. Es gibt noch keinen Grund, in Panik zu verfallen. Wir müssen aus der Situation das Beste machen, da hilft kein Hadern. Wir wollen auch unter den widrigen Bedingungen das Beste für die Klubs herausholen", erklärte Seifert, der sich nun eine neue Variante ausdenken muss, um das Milliarden-Geschäft (drei Milliarden Euro für sechs Jahre) mit dem Tochter-Unternehmen von Medienmogul Leo Kirch (Sirius) zu retten.

Das Kartellamt hatte von der DFL gefordert, eine zusammenfassende Berichterstattung von den Samstagsspielen der Bundesliga im Free-TV vor 20 Uhr zu garantieren. Dagegen verspricht sich die DFL durch mehr Exklusivität für das Pay-TV, die mittels einer Ausstrahlung erst ab 22 Uhr im frei empfangbaren TV gewährleistet wäre, höhere Einnahmen. (sid)


Kommentare
Aus dem Ressort
Elmar Wepper im Beziehungsdrama "Zwei allein" ganz groß
Arte
Der renommierte Autor Friedrich Ani schrieb das Drehbuch zu dem Beziehungsdrama "Zwei allein". Aber so richtig gut wird der Film durch ein großartiges Ensemble. Allen voran Elmar Wepper: Seine schaupielerischen Qualitäten verleihen dem von Stephan Wagner inszenierten Film seine emotionale Wucht.
Letzte Folge von "How I Met Your Mother" am 27. August
ProSieben
Eine Kultserie neigt sich nach neun Jahren und mehr als 200 Folgen dem Ende zu: Die letzte Folge der US-Sitcom "How I Met Your Mother" wird in Deutschland am 27. August auf ProSieben ausgestrahlt. Ab 20.15 Uhr laufen an dem Mittwoch die letzten drei Folgen am Stück.
ZDF-Kontrolleure fordern nach Manipulation heftige Sanktion
ZDF-Skandal
Nach dem ZDF-Manipulationsskandal um "Deutschlands Beste!" könnten die internen Konsequenzen ein historisches Ausmaß annehmen. Der Programmausschuss hat dem Fernsehrat empfohlen, die Shows zu missbilligen. Diese Sanktion ist nach Angaben eines Sprechers "das schärfste Schwert" des Fernsehrats.
Reporter verlässt Glaskasten früher - Psychologe rät dazu
ProSieben
"Lethargie. Müdigkeit. Schwäche. Kein positives Gefühl ist mehr übrig." So hatte der Reporter im Glaskasten seinen Zustand bereits am Dienstag beschrieben. Nun beendet ProSieben das Experiment früher als geplant. Und die Polizei berichtet Details der Messerstecherei unweit des Containers.
"Breaking Bad"-Finale und neue Sitcom auf RTL Nitro
TV-Highlights
Fernsehen für Männer - das ist das Konzept des Spartensenders RTL Nitro. Neben Auto- und Technikformaten, Fleisch- und Heimwerkertagen gibt es ganz viel Serienstoff. So lockt die kommende TV-Saison Zuschauer mit dem Finale von "Breaking Bad" oder Charlie Sheens Sitcom "Anger Management".
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014
Conchita für Österreich
Bildgalerie
ESC 2014