Der Buntstift-Kandidat von „Wetten, dass..?“ ist tot

Buntstift -Wette: Bernd Fritz als Thomas Rautenberg mit Thomas Gottschalk in der „Wetten, dass..?“-Kulisse.
Buntstift -Wette: Bernd Fritz als Thomas Rautenberg mit Thomas Gottschalk in der „Wetten, dass..?“-Kulisse.
Foto: imago stock&people / imago/teutopress
Bernd Fritz hat mit seiner Buntstift-Wette bei „Wetten, dass..?“ Geschichte geschrieben. Nun ist der Satiriker und Autor gestorben.

Berlin.  Der Satiriker Bernd Fritz ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Das Magazin „Titanic“, für das Fritz seit 1985 arbeitete, schreibt, dass Fritz bereits am Ostersonntag starb.

Fritz wurde bundesweit mit einem der größten Coups der deutschen Fernsehgeschichte bekannt. In der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ wettete Fritz unter dem Pseudonym Thomas Rautenberg im Jahr 1988, dass er Farben von Buntstiften nur am Geschmack erkennen könne. Der Moderator Thomas Gottschalk ließ Fritz schmecken. Doch bereits nach der Wette erklärte der Kandidat, dass er die Wette fingiert und somit betrogen hatte. Auf das Staunen über die unglaubliche Fähigkeit des Kandidaten folgten Buhrufe – im Nachgang aber auch viel Anerkennung über die Aktion des Satirikers.

Fritz arbeitete beim Satire-Magazin „Titanic“ nach Angaben des Verlages ab 1985 als Redakteur, Chefredakteur (1987-1990) und seit 2006 als Herausgeber. Auch für andere Medien war Fritz aktiv. (ac)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE