Das aktuelle Wetter NRW 14°C
The Voice

Das sind die Kandidaten bei „The Voice of Germany“

23.11.2011 | 22:00 Uhr
Das sind die Kandidaten bei „The Voice of Germany“
The BossHoss gehören zu den Coaches bei „The Voice of Germany“ (Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner)

Essen.   In der Castingshow „The Voice of Germany“ sollen nur echte Talente antreten. Das Alter spielt keine Rolle - die Stimme ist zu Beginn des Formats das einzige Kriterium. Ex DSDS-Teilnehmer Benny Martell sieht das gesangliche Niveau bei „The Voice of Germany“ deurlich höher als bei anderen Formaten.

Talentfreie Teilnehmer, die von den Kameras vorgeführt und der Lächerlichkeit preis gegeben werden, gibt es bei „The Voice of Germany “ nicht. Hier sind die Kandidaten bereits vorsortiert.150 Talente treten ab Donnerstag, 24. November, bei den „Blind Auditions“ von ProSieben und Sat.1 an. Der Jüngste ist 16 Jahre, der älteste Teilnehmer 53 Jahre alt. Das Alter spiele keine Rolle, einziges Kriterium bei „The Voice of Germany“ sei die Stimme.

Duisburger Benny Martell tritt bei „The Voice of Germany“ an

84 Prozent der Kandidaten haben bereits Bühnenerfahrung, 68 Prozent verdienen ihr Geld mit Musik oder sie sind auf dem Weg dahin – in der Rolle als Sänger, Songwriter, Vocalcoach oder auch Gesangsstudent. Benny Martell aus Duisburg ist zum Beispiel vor einigen Jahren 4. bei der zweiten „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel geworden.

„Das Konzept hat mich überzeugt, es ist ein anderes Format als die bisher bekannten. Das gesangliche Niveau und die Dichte sind deutlich höher, die Teilnehmer haben professionelle Vorerfahrungen. Und viele von ihnen waren sich einfach zu schade, bei anderen Formaten mitzumachen“, sagt Benny Martell im Vorfeld von The Voice of Germany im DerWesten-Gespräch.

Einige Talente bei „The Voice of Germany“ mit Bühnenerfahrung

So finden sich nach Angaben von ProSieben auch bereits erfolgreiche Künstler unter den 150 Talenten bei „The Voice of Germany“. Einer habe schon mit Michael Jackson auf der Bühne gestanden, ein anderer mit Phil Collins gearbeitet. Einen Nummer-1-Hit mit einer Boyband kann ein weiterer Voice-Kandidat vorweisen. Und eine Voice-Sängerin habe bereits Millionen Platten verkauft.

72 Prozent der Talente spielen ein Instrument, 23 Prozent sogar mehr als zwei. Meistens handelt es sich um Gitarre oder Klavier. Bass, geige, Saxophon, Schlagzeug und Trompete sind ebenso dabei. NRW und Berlin schicken mit jeweils 28 Prozent die größte Zahl der Teilnehmer ins Rennen.

Ingmar Kreienbrink



Kommentare
Aus dem Ressort
The Voice of Germany - Rea Garvey sichert sich „die Waffe“
The Voice of Germany
Die Blind Auditions von „The Voice of Germany“ zeigen, warum Liveshows nicht mehr das Nonplusultra im Fernsehen sind. Die Dramaturgie ist bis ins kleinste Detail geplant. So gab es zum Schluss der fünften Blind Audition den bisher emotionalsten Moment der vierten „The Voice of Germany“-Staffel.
Marian Meder liebt die Freundlichkeit der Ruhris
ARD
Der Dortmunder Schauspieler gehört zu den aufstrebenden Talenten des deutschen Fernsehens. Der 33-Jährige ist am Freitag in der ARD-Komödie „Brezeln für den Pott“ zu sehen. Auch wenn er inzwischen in Berlin lebt, pflegt er seine Kontakte in die Heimat. Ein Grund dafür ist schwarz-gelb.
DSDS-Star wegen Nacktaufnahmen zu Geldstrafe verurteilt
DSDS
Ricardo Bielecki, Dritter bei der zehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", wurde vor dem Amtsgericht Bochum zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt. Er hatte laut einem Medienbericht Nacktbilder von DSDS-Kandidatin Anita Latifi ohne ihr Wissen ins Internet gestellt.
Grille stört Übertragung des BVB-Spiels im ZDF
TV-Übertragung
Noch am Vorabend hatte Sky-Go mit der Technik zu kämpfen. Bei der Übertragung der Championsleague-Partie zwischen dem BVB und Galatasaray Istanbul war es die Natur, die dem ZDF Ärger bereitete. Eine laut zirpende Grille saß offenbar neben einem der Mikrofone, wie der Sender twitterte.
Wie kleinere Sender mit eigenen TV-Serien punkten wollen
TV-Serien
Der US-Markt beherrscht den Serienkonsum im deutschen Fernsehen. Doch die Antwort soll nicht ausbleiben. Auch kleinere Sender nehmen Geld für Eigenproduktionen in die Hand. Der deutschsprachige Disney Channel beispielsweise startet am Sonntag mit "Binny und der Geist" - einer eigenen Fantasyserie.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars