Das aktuelle Wetter NRW 11°C
TV-Event

Das Sat.1-"Promiboxen" tut auch beim Zuschauen weh

09.03.2013 | 16:02 Uhr
"Promiboxen" in Düsseldorf: Marlene "Jazzy" Tackenberg, einst Rapperin bei "Tic Tac Toe", setzte sich gegen Dschungelcamperin Georgina durch.Foto: dpa

Düsseldorf.  Zehn mehr oder weniger bekannte Personen sind am Freitagabend beim Sat.1-"Promiboxen" angetreten, die Ergebnisse der fünf Kämpfe waren dabei nebensächlich. Wenn sich D- und E-Promis gezielt und nicht so gezielt auf die Nase hauen, dann tut das auch dem Zuschauer weh. Eine subjektive Rückschau.

Mit dem Sat.1-"Promiboxen" ist es ein bisschen wie bei einem Autounfall. Man will nicht hinsehen, kann aber auch nicht wegschauen. Und wenn man dann erst einmal hängen geblieben ist, dann fragt man sich, was eigentlich der größere Irrtum ist an diesem Abend: Dass es hier um Boxen geht - oder dass da Promis im Ring stehen?

Vier Frauen und sechs Männer, allesamt eher der D- und E-Promi-Riege zuzurechnen, wagen sich also nach einigen Trainingswochen in den Boxring und hauen sich mehr oder weniger gezielt aufs Auge. Das tut nicht nur dem Sat.1-Zuschauer weh, sondern ganz offensichtlich auch manch einem Experten am Ring.

Ex-Box-Profi Axel Schulz kommentiert die Herrenkämpfe beim "Promiboxen", Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss die Damen-Rangeleien, und beide versuchen dazwischen, den Kampf-Versuchen etwas sportliches abzugewinnen. Mitunter müssen sie dabei aber auch kapitulieren.

Naddel sieht sich selbst mehr als "Leichtathletikerin"

Tiefpunkt des Abends: Als Dieter Bohlens Ex-Freundin Nadja Abd El Farrag sich mit halbherziger Deckung von Ex-Topmodel-Kandidatin Tessa Bergmeier vermöbeln lässt und schon nach in der ersten Anderthalb-Minuten-Runde aufgeben will. Da fragt dann auch Kickboxerin Theiss am Ende relativ ungläubig, was sich "Naddel" denn gedacht habe, was im Ring passiere. Und die gibt zu Protokoll, eben noch nie geboxt und jetzt festgestellt zu haben, dass das nichts für sie sei. Sie sei eben "mehr so die Leichtathletikerin". Nun denn.

Sat.1 hält nach gut vier Stunden "Promiboxen" fest, es habe "fünf spannende und boxerisch vielfach sehenswerte Kämpfe" gegeben. Dass deren Sieger Mola Adebisi, Daniel Aminati, Tessa Bergmeier, Rocco Stark und Marlene "Jazzy" Tackenberg heißen, darf man getrost vergessen. (shu)

Haue beim "Promiboxen"

 



Kommentare
10.03.2013
12:52
Das Sat.1-
von Plastia | #2

Warum boxen denn nicht Frauen gegen Männer? Will man die Frauen diskriminieren?
Wo bleibt die Gleichberechtigung? Einfach widerlich dieser Frauenhass!

09.03.2013
17:39
Das Sat.1-
von Sinnerman | #1


Ekelig - wann kommt dann wohl Schlamm-Ringen ??

1 Antwort
Das Sat.1-
von Mopsi06 | #1-1

Pssssssssssst....Raab könnte mitlesen ....

Aus dem Ressort
Carolin Kebekus und Kaya Yanar die besten Komiker
Comedypreis
Beim Comedypreis haben Carolin Kebekus und Kaya Yanar die Auszeichnung als beste Komiker gewonnen. Bester Schauspieler ist Christoph Maria Herbst ("Stromberg") und beste Schauspielerin Annette Frier ("Danni Lowinski"). Einen Ehrenpreis gab's für Komiker, Schauspieler und Moderator Ingolf Lück.
Sky Go verärgert Fußball-Fans an Champions-League-Abend
Fernsehen
Nutzer von Sky Go hatten am Dienstag Frust statt Freude angesichts der Champions League-Begegnungen von Schalke 04 und dem FC Bayern München: Bereits in der ersten Halbzeit verschlechterte sich die Bildqualität. In der zweiten Halbzeit war dann Sendeschluss. Es war nicht die erste Panne bei Sky Go.
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Michael Steinbrecher moderiert ab 2015 das SWR-"Nachtcafé"
Nachfolger
Das "Nachtcafé" bleibt geöffnet: Der SWR will die Talkshow auch ohne Moderator-Dino Wieland Backes fortsetzen - mit einem 20 Jahre jüngeren und prominenten Gesicht. Michael Steinbrecher heißt er und ist den meisten Fernsehzuschauern als ZDF-Sportmoderator bekannt.
MDR und SWR zeigen neue Staffel der TV-Doku "Make Love"
Aufklärungs-Reihe
Das erfolgreiche öffentlich-rechtliche MDR/SWR-Doku-Format "Make Love" mit der Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning wird fortgesetzt. Begleitet wird die Erfolgs-TV-Doku von Hörfunksendungen und einem Internetangebot, wie die beiden Sender am Dienstag mitteilten.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars