Comeback für "Full House" - Netflix will US-Serie fortsetzen

John Stamos war einer der Hauptdarsteller der US-Serie "Full House".
John Stamos war einer der Hauptdarsteller der US-Serie "Full House".
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die 90er Jahre Kultserie "Full House" kehrt 2016 auf den TV-Bildschirm zurück. Der Streaming-Dienst Netflix hat eine Fortsetzung unter dem Titel "Fuller House" in Auftrag gegeben.

Los Angeles.. Jetzt ist es offiziell: Die Sitcom "Full House" kehrt über 20 Jahre nach ihrem Ende auf den Bildschirm zurück. Das verkündete John Stamos (51), der "Onkel Jesse" aus der Serie, nach monatelangen Gerüchten in der US-Talkshow von Jimmy Kimmel.

"Wir haben jahrelang versucht, es richtig anzustellen. Jetzt haben wir es perfekt hinbekommen". Das 13teilige Serien-Comeback soll den Namen "Fuller House" tragen und im kommenden Jahr auf Netflix laufen, bestätigte der US-Online-Videodienst.

Olsen-Zwillingen verhandeln über Gastauftritt

Auch die ehemaligen Serienstars Candace Cameron Bure (D.J. Tanner), Jodie Sweetin (Stephanie) und Andrea Barber (Kimmy) seien mit an Bord. Die Serienmacher verhandeln außerdem mit Bob Saget (Familienvater Danny) und den Olsen-Zwillingen über einen Gastauftritt. Mary-Kate und Ashley, zum Drehstart nicht einmal ein Jahr alt, hatten sich für die Serie eine Rolle geteilt.

Serie "Full House" lief in den USA acht Jahre lang, von 1987 bis 1995. In Deutschland fing RTL 1992 mit der Ausstrahlung an. In der Serie ging es um den Vater von drei Kindern, der nach dem Unfalltod seiner Frau seinen Bruder und einen Freund ins Haus holt, um die Familie zu bewältigen.

Das Spin-Off dreht sich nun um die alleinerziehende D.J. Tanner und ihre zwei Kinder. (dpa)