Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Serien

"Breaking Bad"-Star: Fernsehen erheblich besser geworden

22.05.2013 | 17:25 Uhr
"Breaking Bad"-Star: Fernsehen erheblich besser geworden
Das Fernsehen ist nach Ansicht von US-Schauspieler Bryan Cranston (57) in den letzten Jahren deutlich besser geworden.Foto: dpa

New York.  Serien sind heute viel ausgefeilter, viel anspruchsvoller, meint der 57-jährige Bryan Cranston. So etwas Simples wie in den 80ern würde sich jetzt keiner mehr bieten lassen.

Das Fernsehen ist nach Ansicht von «Breaking Bad»-Star Bryan Cranston in den letzten Jahren deutlich besser geworden. «Die Serien sind viel ausgefeilter, viel anspruchsvoller geworden», sagte der 57-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in New York. «In den achtziger Jahren war das Fernsehen doch sehr einfach, geradezu simpel. Das würde sich heute keiner mehr bieten lassen.»

Heute werde in einige Fernsehserien mehr Aufwand investiert als früher in Kinofilme. «Es ist viel komplexer geworden. "Polizeirevier Hill Street" war da ein Meilenstein - und aus heutiger Sicht ist diese Serie auch schon furchtbar verstaubt.»

"Zuschauer ernst nehmen"

Der Grund für den Wandel seien andere Bedürfnisse. «Die Konkurrenz zum Fernsehen ist einfach zu groß, nicht nur durch das Internet. Wir müssen sofort unterhalten und den Zuschauer ernst nehmen, sonst schaltet er schlicht das Gerät ab.» Zudem werde anders fern gesehen, vor allem im Internet und mit mobilen Geräten.

Bryan Cranston als Walter White in einer Szene der Serie Breaking Bad. (Foto: Frank Ockenfels/AMC/Sony)

«Wenn ich heute einem Jugendlichen sagen würde, Du musst jeden Mittwoch um zehn zu Hause sein, um Deine Lieblingsserie gucken zu können, würde der mich nur doof angucken.»

Cranston, einst der furchtsame Vater in «Malcolm mittendrin», wird seit Jahren als drogenkochender Ex-Chemielehrer Walter White in der Serie «Breaking Bad» (ab 13. August wieder auf AXN im Pay-TV zu sehen) gefeiert. Dabei verstrickt sich die Figur immer tiefer ins Verbrechen und setzt seine Familie aufs Spiel. «Ja, er hat tonnenweise Geld. Aber die Serie zeigt, dass es immer Kosten gibt. Alles hat seinen Preis, auch das Geld.»

Lesen Sie auch:
„Breaking Bad“ – ein Mann auf dem Abstieg

Schräg, schräger, „Breaking Bad“. Die Geschichte um den krebskranken Ex-Forscher und Chemie-Lehrer Walter, der sich als Drogen-Koch verdingt, um die Familie abzusichern, ist eine wahrhaft schwarze Serie. Arte zeigt sie ab Samstag.

Im Falle von Serienfigur White: «Dieser Mann verliert fast seine Familie und muss in ständiger Furcht leben.» Die Botschaft laute: Bleib bei Deinem Leisten. «Er hat viel gewonnen aber noch mehr verloren. So ist das, wenn man sich an den Teufel verkauft.» (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Stefan Raab muss "Schlag den Raab" wegen Erkältung absagen
Fernsehen
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Arte-Film zeigt, wie ein Schweizer Juden vor Nazis rettete
Arte-Film
Oskar Schindler war in der Nazi-Zeit nicht der einzige, der Juden rettete. Der Schweizer Schindler hieß Paul Grüninger, dem das Gewissen wichtiger war Gehorsam. Regisseur Alain Gsponer würdigt den menschlichen Grenzer. Stefan Kurt ist eine fantastische Besetzung für diese Rolle.
„Traumhotel“ endet im Ersten als TV-Billigabsteige
ARD
Das „Traumhotel“ schließt. Endlich. Der Bügelfernseh-Reihe gelang es nie auch nur annähernd, einen Kultstatus wie „Das Traumschiff“ zu erreichen. Und dafür gibt es gute Gründe, wie die Finalfolge „Marokko“ augenfällig zeigt.
Cindy aus Marzahn verblüfft bei "The Voice of Germany"
The Voice of Germany
Ein neuer Stern am Himmel von "The Voice of Germany"? Voller Inbrunst schmetterte Cindy aus Marzahn den Klassiker "Killing me softly" bei der Blind Audition. Doch obwohl ihre Stimmfarbe laut Stefanie Kloß "wundervoll" sei, dürfte es eng geworden sein mit dem Einzug in die Battles.
Justizminister Maas droht Hooligans mit Verfassungsschutz
TV-Talk
Die Gewalttäter und Hetzer von Köln haben Polizei und Politik überrascht – und die Republik aufgeschreckt. Die neue Allianz von Rechtsextremen und Hooligans alarmiert die Behörden. Bei Maybrit Illner im ZDF kündigte ein Minister einen ungewöhnlichen Vorstoß an.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars