Böhse Onkelz wohl zu böse - ZDF manipulierte weitere Show

Was wir bereits wissen
Die Böhsen Onkelz auf Platz eins einer Voting-Show im ZDF? Das wollte das Zweite laut einem Medienbericht nicht zulassen - und manipulierte das Voting so, dass die rechtslastige Band nur auf Platz 25 landete. Auch bei einem anderen Voting wurde getrickst - zugunsten von Angela Merkel.

Essen.. Als die Böhsen Onkelz 1984 ihr erstes Album veröffentlichten, war der Tonträger zwei Jahre später nicht mehr zu bekommen. Das lag aber nicht daran, dass es sich so gut verkauft hätte, sondern daran, dass "Der nette Mann" von den Behörden wegen gewaltverherrlichender Aussagen beschlagnahmt wurde. Anspielungen Frankreichfeldzug der Wehrmacht, textliche Nähe zur Hooligan-Bewegung, nationalsozialistische Tendenzen. Die Band ließ kaum eine Möglichkeit aus, sich bei einem Großteil der Bevölkerung unbeliebt zu machen.

Und auch, wenn die Böhsen Onkelz mittlerweile gemäßigtere Töne anschlagen - diese Gruppe durfte natürlich nicht als Sieger aus einer ZDF-Voting-Show hervorgehen. Genau das ist laut einem Bericht des Berliner Tagesspiegel aber passiert.

Böhse Onkelz überflügeln Manfred Krug

2007 hatte das ZDF demnach zur Online-Abstimmung für die Show "Unsere Besten - Musikstars aller Zeiten" aufgerufen. Eine Liste mit 250 Vorschlägen des ZDF umfasste gediegene Künstler wie Robert Blanco, Peter Alexander oder Manfred Krug. Dabei handelte es sich aber nur um Vorschläge. Die Teilnehmer der Umfrage konnte weitere Künstler vorschlagen. Und die Fans der Böhsen Onkelz mischten kräftig mit.

Böhse Onkelz Sie waren sogar so engagiert, dass die Band im Online-Voting auf Platz eins landete. Das wollte das ZDF nicht akzeptieren - und nahm laut Tagesspiegel eine "Neuberechnung" vor. "Die früheren Shows stützten sich nicht auf repräsentative Umfragen, sondern auf Online-, Post und Telefonbefragungen. Dabei wurde darauf geachtet, dass offensichtliche Blockvotings etwa von Fangruppen herausgefiltert wurden. Das betraf auch die genannte Band in der Musiksendung", sagte ZDF-Sprecher Alexander Stock der Berliner Tageszeitung.

Offiziell gewann Grönemeyer

Ob aber auch die Fans des späteren Siegers Herbert Grönemeyer zum Blockvoting gegriffen haben, konnte der ZDF-Sprecher nicht sagen. Die Böhsen Onkelz landeten nach der Neuberechnung jedenfalls nur noch auf Platz 25. Laut Tagesspiegel prüft das ZDF den Fall derzeit intern und schließt auch arbeitsrechtliche Konsequenzen nicht aus. Doch nicht nur die Ergebnisse von Bands mit rechtsradikalen Songtexten wurden manipuliert - auch Sängerin und Moderatorin Ina Müller wurde bei einer andere ZDF-Ranking-Show Opfer der Manipulationen.

TV-Show So geschehen beim Voting zur Sendung "Deutschlands Beste". Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, landete Müller bei der Online-Umfrage zur Show auf Platz eins - gefolgt von Schlagerstar Helene Fischer und ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut.

ZDF hat Online-Umfrage ignoriert

So viel seichte Kost mochte das ZDF laut dem Bericht nicht akzeptieren, zumal die Resultate wohl kaum mit den Ergebnissen der zusätzlich durchgeführten Forsa-Umfrage in Einklang zu bringen waren. Die Lösung des Zweiten: die Online-Umfrage wurde einfach ignoriert. Deutschlands Beste wurde dann nicht Ina Müller - sondern Bundeskanzlerin Merkel.