Bei Let's Dance beleidigte Detlef Steves den RTL-Kameramann

Detlef „Deffi“ Steves führte bei Let's Dance gewohnt ungezügelt seine Privatfehde mit einem RTL-Kameramann fort. Foto: Getty Images
Detlef „Deffi“ Steves führte bei Let's Dance gewohnt ungezügelt seine Privatfehde mit einem RTL-Kameramann fort. Foto: Getty Images
Bei Let's Dance musste Detlef Steves zittern. Der Berufs-Choleriker war allerdings auch sehr mit einer Privatfehde gegen den Kameramann beschäftigt.

Essen.. Tango, Hip Hop, Quickstep und Salsa: Bei diesen schwierigen Tänzen blamieren sich die Promis bei „Let’s Dance“ häufig so richtig. Das war in der ersten Sendung nach der Osterpause nicht anders. Die härteste Kritik bekam dabei RTL-Moderatorin Katja Burkhard ab. „Mein Miele-Staubsauger hat auf der niedrigsten Stufe mehr Bums als du heute“, stellte Chef-Juror Joachim Llambi gewohnt ehrlich fest. Auch Motsi Mabuse war bedient: „Das war überhaupt nicht turniermäßig“, urteilte sie über Burkhards Quickstep. Den dritten Juror im Bunde, Jorge Gonzales, verstand der Zuschauer selbst nach angestrengtem Zuhören kaum, Moderator Daniel Hartwich fasste deswegen zusammen. „Anscheinend war es nicht so geil, Katja.“

"Unter Uns"-Darsteller Vuković ist raus bei Let's Dance

Das Publikum sah das offensichtlich ein bisschen anders, Burkhard darf nächste Woche mit Partner Paul Lorenz weitertanzen. Nicht so glimpflich ging es für „Unter Uns“-Schauspieler Miloš Vuković aus. Der tanzte zwar laut Llambi „ganz nett“, konnte aber weder Zuschauer noch Jury mit seiner Salsa überzeugen und musste sich am Ende der vierten Show verabschieden.

Let’s Dance Wesentlich unterhaltsamer präsentierte sich hingegen wie üblich Detlef „Deffi“ Steves, der passend zum frühlingshaften Wetter im floralen Seidenhemd erschien. Bei den Proben zu seiner Salsa zu „Papa Loves Mambo“ von Perry Como hatten er und Tanzpartnerin Isabel Edvardsson prominente Unterstützung. Vorjahressieger Alexander Klaws wollte dem Moerser Dokusoap-Star mal so richtig Beine machen.

Steves war aber eher damit beschäftigt, seine Privatfehde mit dem RTL-Kameramann fortzuführen. Der muss bei Deffis Tanzversuchen öfter lachen und kriegt deswegen schon mal dessen großes Mundwerk zu spüren. „Der sieht doch aus wie ranzige Milch, die seit Wochen abgelaufen ist.“ Als Kameramann muss man offensichtlich einiges einstecken können.

Steves bekommt Besuch vom Vorjahressieger

Ein gutes Omen schien der Besuch Klaws aber gewesen zu sein: Nachdem am Ende der Liveshow bei Deffi wieder Zittern angesagt war, darf der Realityshow-Star auch in der nächsten Woche wieder fluchend das Tanzbein schwingen. Die Jury war wie so oft nicht ganz überzeugt von dem Moerser. „Wolltest du nicht mit Isabel ein Salsaschnitzel essen gehen? Davon habe ich nichts gemerkt“, so Jorge Gonzales. Motsi Mabuse fand seinen Auftritt immerhin „goldig“, während Joachim Llambi es „ganz lustig“ fand. Was ja im Fall des strengen Jurors praktisch ein Kompliment ist. Steves selbst zeigte sich durchaus selbstkritisch. „Die Position meines Kopfs sieht immer aus wie bei einer Schildkröte. Aber Hauptsache, meine Fans sehen, dass ich mit Herz bei der Sache bin. Ich weiß, dass ich kein begnadeter Tänzer bin.“

Apropos begnadet: Bei Hans Sarpei dachten die meisten bislang, dass er mit seinen Beinen nur auf dem Fußballplatz etwas anfangen kann. Aber schon in den letzten Wochen zeigte sich, dass der Ex-Schalke-Spieler auch auf dem Parkett ein echter Profi geworden ist. „Tanz“ Sarpei und Partnerin Kathrin Menzinger tanzten Hip Hop zu „Black Or White" von Michael Jackson und ernteten damit Standing Ovations vom Publikum. Sarpei erinnerte mit seinem Moonwalk an Jacksons beste Zeiten. „Du guckst dir hier alle locker an und tanzt dann ganz am Ende der Show so einen Moonwalk. Wahnsinn“, fand Mabuse. Für Moderatorin Sylvie Meis musste Sarpei die Schritte sogar noch einmal wiederholen. „Geile Show“, urteilte auch Llambi.

Hans Sarpei gehört bei „Let’s Dance zum Favoritenkreis

Der ehemalige Fußballer zählt mittlerweile ebenso zum Favoritenkreis wie „Let’s Dance“-Kandidatin Enissa Amani mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc. Bei der Salsa zum Jennifer Lopez-Hit "Let's Get Loud" bestand zwar die akute Gefahr, dass das knappe orangene Kleid der Comedy-Frau aufplatzt.

Tanztechnisch war aber alles im grünen Bereich, gemeinsam mit Schauspieler Ralf Bauer, der Tango tanzte, teilte sich die Deutsch-Iranerin den Tagesgewinn mit 27 Punkten. Ebenfalls ganz vorne im Rennen: Moderatorin und Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi, deren Hip-Hop-Auftritt wahre Jubelstürme bei Motsi Mabuse hervorrief. „Das hat so viel Spaß gemacht, du hast die dirty Bitch in dir.“ Nur bei „Let’s Dance“ ist das wohl als Kompliment gemeint.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE