Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Bauer sucht Frau

„Bauer sucht Frau“ und sieben Jahre Liebesglück bei RTL

04.10.2012 | 08:33 Uhr
Inka Bause sucht bei "Bauer sucht Frau" auf RTL wieder nach dem Liebesglück.Foto: RTL

Essen.  Sieben Staffeln „Bauer sucht Frau“, acht Hochzeiten, sechs Kinder – das macht eine Stunde voller Schluchzer, „Ja, ich will“ und Rosenblätter auf dem Heuboden beim RTL-Spezial kurz vor Beginn der achten Staffel. Einigen Paaren ging die Liebe aber in der Zwischenzeit wieder abhanden, wie beispielsweise dem schwulen Landwirt Philipp aus Breckerfeld.

Einsame, größtenteils schrullige, aber meist sehr liebenswerte Landwirte suchen das große Herzklopfen und die Frau ihres Lebens, und zwar ganz öffentlich bei RTL zur besten Sendezeit. Seit sieben Staffeln erfreut sich die Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ größter Beliebtheit. Wo die einen vor Romantik dahin schmelzen fällt bei anderen im Zusammenhang mit der Sendung schon einmal der Begriff „Freakshow“. Denn wer möchte schon zugeben, dass die schrägen Bauern und ihre nur selten perfekten Herzensdamen uns im Grunde mehr ähneln, als jedes Traumpaar á la Prinz  William und Kate Middleton es je tun wird?

Und mal ehrlich: Wenn Narumol ihren Josef anblickt , der gerade der einjährigen gemeinsamen Tochter Jorafina das Fläschchen gibt, und ihr dabei Glückstränen über die Wangen laufen, ist das einfach etwas fürs Herz. Noch mehr, wenn man sich erinnert, welche (sprachlichen) Hindernisse die beiden bei ihrem Kennenlernen zu überwinden hatten. Und wenn man weiß, dass Jorafina eigentlich ein Zwillingsgeschwisterchen haben sollte, das aber während der Schwangerschaft starb. Alles höchst private Dinge, die eigentlich nicht in die Öffentlichkeit gehören. Aber wenn zwei so gegensätzliche Menschen auf diese Weise miteinander glücklich werden, darf man sich doch auch als Zuschauer von "Bauer sucht Frau" für sie freuen.

Erstes homosexuelles Paar bei "Bauer sucht Frau" hat sich schon wieder getrennt

Nicht ganz so gut lief es beim schwulen Pferdewirt Philipp aus Breckerfeld und seinem Veit aus dem Ruhrgebiet. Homosexuelle Bauern rangieren in der öffentlichen Meinung der Deutschen nur ganz knapp unter schwulen Fußballbundesliga-Spielern, so konnte man zumindest zu Beginn der siebten Staffel von "Bauer sucht Frau" meinen. Romantische Abende am Lagerfeuer und dann im Zelt – Philipp und Veit bedienten wirklich eine Menge Klischees.

Tiere
Hengste sind RTL-Star ans Herz gewachsen

Pferdewirt Philipp Allefeld aus Breckerfeld, der im RTL-Fernsehen bei „Bauer sucht Frau“ einen Mann suchte, ist wieder auf der Suche - nach den Besitzern von Prachtpferd Warwick. Ein junges Paar erschien auf seinem Hof und bat um eine Box für den Hengst. Seither sind die Pferdehalter verschwunden.

Bleibt noch immer der Zweifel, wie viel Gefühl echt ist und wie viel gespielt bei "Bauer sucht Frau" Ziemlich schnell hat sich die rosa Wolke nach Ende der Dreharbeiten aber in Luft aufgelöst. Im Sommer trennten sie sich. Zu unterschiedlich seien sie gewesen, meint Veit im Gespräch mit „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause: „Ich bin ja eher so ein bodenständiger  Typ.“ Philipp habe hingegen jedes Wochenende durchfeiern wollen. Auch die TV-Paare können nach einer Woche eben nicht mit Sicherheit sagen, dass diese Beziehung die eine sein wird. Die Sendung ist kein Liebesgarant, Scheitern gehört dazu, dazu stehen die Moderatorin und ihr Team.

Der Bauer und die Liebe

. Oft scheint es, als wüssten das die Teilnehmer selbst nicht so genau.

Romantik für Anfänger, ein Grund zum Fremdschämen?

Schweinebauer Uwe und seine Iris (oder war es der schwermütige Schweinebauer Uwe und seine inspirierende Iris?) wollen übrigens auch heiraten. In einem Wald voller roter Herzchenballons, in dem Freund Georg ein Liebesliedchen trällerte, machte Uwe Iris einen Heiratsantrag. Beide bekamen dabei vor lauter Rührung kaum ein Wort heraus

 Herzchenballons und der singende Kumpel Georg, klingt nach Kitsch, sah aber ziemlich echt aus. Überhaupt entsteht der Kitsch bei „Bauer sucht Frau“ eigentlich nur dann, wenn die unerfahrenen Landwirte das nachahmen, was sie aus Hollywood-Filmen und Heimatschinken kennen. Oder sich von den Drehbuchautoren aufschwatzen lassen. Die Absicht bleibt dieselbe.

Ist Romantik für Anfänger also ein Grund zum Fremdschämen? Wie oft haben Sie Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin denn schon Rosenblätter aufs Bett gestreut, mal ganz ehrlich? Sollten Sie vielleicht mal wieder tun, vielleicht sogar sofort. Und wenn Ihre Liebste oder Ihr Liebster am kommenden Montag, 8. Oktober, um 20.15 Uhr bei "Bauer sucht Frau" auf RTL seufzend vor dem Fernseher sitzt, dann verdrehen Sie die Augen nicht so. Setzen Sie sich doch dabei. Oder machen Sie einfach etwas anderes.

Pia Mester



Kommentare
05.10.2012
16:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Michael Steinbrecher moderiert ab 2015 das SWR-"Nachtcafé"
Nachfolger
Das "Nachtcafé" bleibt geöffnet: Der SWR will die Talkshow auch ohne Moderator-Dino Wieland Backes fortsetzen - mit einem 20 Jahre jüngeren und prominenten Gesicht. Michael Steinbrecher heißt er und ist den meisten Fernsehzuschauern als ZDF-Sportmoderator bekannt.
MDR und SWR zeigen neue Staffel der TV-Doku "Make Love"
Aufklärungs-Reihe
Das erfolgreiche öffentlich-rechtliche MDR/SWR-Doku-Format "Make Love" mit der Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning wird fortgesetzt. Begleitet wird die Erfolgs-TV-Doku von Hörfunksendungen und einem Internetangebot, wie die beiden Sender am Dienstag mitteilten.
ZDF-Doku zeigt West-Berlin vom Mauerbau bis zum Mauerfall
Mauerfall-Jubiläum
Die "Insel" West-Berlin ist seit einem Vierteljahrhundert erinnerungsreiche und bildstarke Geschichte. Das "Best of" davon zeigt am Dienstag das Autoren-Duo Stefan Aust und Claus Richter in der dokumentarischen Zeitreise "Die Insel - West-Berlin zwischen Mauerbau und Mauerfall".
Verbotene Liebe im Radweg-Tunnel von Wegeringhausen
Dreharbeiten
Im Wergeringhauser Tunnel fanden Dreharbeiten für eine Folge der Serie „Verbotene Lieb“ statt. Mit dabei waren die beiden Schauspieler Wolfram Grandezka, der en Grafen Ansgar von Lahnstein spielt, und Henrike Fehrs alias Alexa Berg.
"Quassel-Imam" darf nicht mehr in Berliner Moschee predigen
Salafismus
Ein genervter Günther Jauch konnte den "Quassel-Imam" Abdul Adhim Kamouss in seinem ARD-Talk nicht stoppen. Das hat die Leitung der Neuköllner al-Nur-Moschee jetzt getan. Dort darf der 37-Jährige keine Predigten mehr halten. Offenbar war die Moscheeleitung nicht so glücklich mit dem Fernsehauftritt.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar