ARD zeigt Tour de France wieder live - ZDF nicht beteiligt

Der Kampf ums gelbe Trikot wird bald wieder in der ARD zu sehen sein.
Der Kampf ums gelbe Trikot wird bald wieder in der ARD zu sehen sein.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die ARD will wieder live von der kommenden Tour de France berichten. Seit 2012 hatten die öffentlich-rechtlichen Sender das Radrennen boykottiert.

München.. Die ARD be­endet ihren Tour-de-France-Boykott. Laut „Spiegel“ zeigt das Erste das prestigeträchtigste Radrennen der Welt von der ersten Etappe an, die am Samstag, 4. Juli, im niederländischen Utrecht beginnt. Die Etappen des dreiwöchigen Spektakels sollen täglich ab 16 Uhr live gezeigt werden.

Wie es heißt, zahlt der öffentlich-rechtliche Senderverbund insgesamt fünf Millionen Euro für die zweijährigen Senderechte – und damit deutlich weniger als früher. Demnach soll der Vertrag auch eine Ausstiegsklausel im Fall von Dopingvergehen enthalten. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky bestritt die Angaben auf Anfrage nicht. Die Tour de France war in der Vergangenheit immer wieder von Dopingskandalen überschattet worden. Deshalb hatten sich ARD und ZDF 2012 komplett aus der Live-Berichterstattung zurückgezogen.Im vergangenen Jahr hatte es sieben deutsche Etappensiege gegeben. Davon gingen vier auf das Konto von Marcel Kittel.

ZDF kann sich Tour de France nicht leisten

Das ZDF verzichtet weiter auf Livebilder von der Frankreich-Schleife. Sender-Sportchef Dieter Gruschwitz erklärte, „aus personellen und finanziellen Gründen“ sei dem ZDF ein Wiedereinstieg nicht möglich. Der Sender muss bis 2016 beim Personal 75 Millionen Euro einsparen.