ARD-Serie "Um Himmels Willen" geht in die 14. Runde

Auch in der 14. Staffel der ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" wird es reichlich Konfliktstoff zwischen Bürgermeister Wolfgang Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) geben.
Auch in der 14. Staffel der ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" wird es reichlich Konfliktstoff zwischen Bürgermeister Wolfgang Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) geben.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die ARD-Serie "Um Himmels Willen" ist eine Art VW Käfer der Fernsehunterhaltung. Sie läuft und läuft und läuft. Obwohl sie bereits vor zwölf Jahren Premiere feierte, ist ein Ende nicht abzusehen. Die Quoten sind gut. Fortsetzung folgt. Am Donnerstag begann der Dreh für die 14. Staffel.

München.. Die ARD-Dienstagsserie „Um Himmels Willen“ ist eine Art VW Käfer der TV-Unterhaltung: Sie läuft und läuft und läuft. Nach wie vor bespaßen Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und seine Kontrahentin Mutter Oberin (Gaby Dohm) durchschnittlich 6,5 Millionen Zuschauer pro Folge. Und deshalb setzt die ARD die Dauerfehde fort.

Am Donnerstag begannen die Dreharbeiten für die 14. Staffel. 13 neue Folgen soll es geben.

Wepper, Hartwig und Speidel gewannen Fernsehpreise

Neben Wepper und Dohm spielen Janina Hartwig, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Denise M’Baye, Andrea Sihler, Andrea Wildner, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Lars Weström, Andreas Wimberger und Markus Hehring. Gedreht wird bis Anfang Dezember in Landshut, Niederaichbach und im Raum München.

„Um Himmels Willen“ ging 2002 an den Start. Die Serie bescherte Fritz Wepper, Janina Hartwig und der inzwischen ausgestiegenen Jutta Speidel etliche Fernsehpreise.