Das aktuelle Wetter NRW 19°C
ZDF

"Aktenzeichen XY"- Sendung zu vermisster "Maddie"    

10.10.2013 | 18:47 Uhr
"Aktenzeichen XY"- Sendung zu vermisster "Maddie"    
Vor mehr als sechs Jahren verschwand die damals dreijährige Madeleine McCann aus einer Ferienanlage in Portugal. "Aktenzeichen XY...ungelöst" nimmt den Fall nun auf.Foto: dpa

Mainz.  Das ZDF strahlt am 16. Oktober eine Sondersendung seines Formats "Aktenzeichen XY...ungelöst" zum Fall der vermissten Madeleine McCann aus. Das britische Mädchen war 2007 in Portugal spurlos verschwunden. Neueste Ermittlungen durch Scotland Yard haben Spuren nach Deutschland ergeben.

Der Fall der seit sechs Jahren vermissten Madeleine "Maddie" McCann wird in einer "Aktenzeichen XY...ungelöst"-Sendung unter die Lupe genommen. Bei der um 30 Minuten längeren Ausgabe der Sendung am kommenden Mittwoch (16. Oktober/20.15 Uhr) werden auch die Eltern des Mädchens zu Gast sein, wie das ZDF am Donnerstag mitteilte.

Das britische Ärzte-Paar, Kate und Gerry McCann, sollen von dem rätselhaften Verschwinden des ältesten ihrer drei Kinder aus einer Ferienanlage in Portugal im Mai 2007 berichten. In einem Einspielfilm wird das Verschwinden des damals dreijährigen Mädchens nach Angaben des Senders nachgestellt.

Lesen Sie auch:
Britische Polizei sucht in Handydaten nach Spuren zu Maddie

Die Londoner Polizei will im Fall der vermissten Madeleine "Maddie" McCann anhand von Telefondaten anderer Portugal-Urlauber eine neue heiße Spur finden. Insgesamt 41 mögliche Verdächtige wurden so ins Visier genommen. Die Polizei will in Kürze "substanzielle" neue Informationen präsentieren.

Eine Analyse der vorhandenen Unterlagen zu dem Fall habe neue Erkenntnisse gebracht und die Ermittler von Scotland Yard auch erstmals auf eine Spur in Deutschland geführt. In der "Aktenzeichen XY"-Sendung sollen Phantombilder zweier Männer gezeigt werden, die offenbar Deutsch sprachen und denen bislang kaum Bedeutung in dem Fall beigemessen wurde. Deshalb habe sich Scotland Yard an "Aktenzeichen XY" in Deutschland und den niederländischen XY-Ableger "Opsporing Verzocht" gewandt.

Es gibt wieder Hoffnung

Mehr als sechs Jahre nach dem Verschwinden des Mädchens war zuletzt wieder Hoffnung auf eine Klärung des Falls aufgekeimt. Die Eltern der damals drei Jahre alten Maddie zeigten sich in einer Stellungnahme Anfang Oktober "stark ermutigt", dass der Verbleib ihrer Tochter nachvollzogen werden kann. Die neuen Ermittlungen von Scotland Yard hätten "ein Puzzle zusammengefügt", hieß es in der Stellungnahme des britischen Ärzte-Paares. (dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
"Wasser für die Elefanten" - Christoph Waltz macht Zirkus
ARD-Sommerkino
"Wasser für die Elefanten" beeindruckt Schauwerte. Der Kino-Film entführt sein Publikum in eine nostalgische Zirkuswelt. Was den Leinwand-Streifen im Ersten wirklich sehenswert macht, ist Christoph Waltz. Als Zirkusdirektor ist er selbst in einer Dreiecksbeziehung der Zampano.
RTL muss „Stern TV“ wieder ins Programm nehmen
RTL
Nach knapp zwei Wochen Boykott muss RTL die Sendungen "Stern TV" und "Spiegel TV" wieder ins Programm nehmen. Das hat die niedersächsische Landesmedienanstalt am Montag beschlossen. RTL spielt bei der Umsetzung allerdings auf Zeit.
Neheimer Streetdancer träumen vom Finale bei Got to Dance
Got to Dance
Die „Danceroom-Streetdance-Group“ steht bei der deutschen Fernseh-Tanz-Castingshow „Got to Dance“ im Halbfinale. Bis zu diesem Ziel war es für die Hobby-Tänzer ein harter Weg. Doch das Training hat sich gelohnt. Ali Chopan, der seit Juli die ehemalige Tanzschule Thiele in Neheim übernommen hat, ist...
Udo Jürgens rechnet mit nächstem ESC-Finale in Wien
Song Contest
Mit Conchita Wurst auf der Bühne? Udo Jürgens wäre sofort dabei. Das Finale des nächsten Eurovision Song Contests in Österreich wird seiner Meinung nach an Wien vergeben. Jürgens war 1966 erster aus der Alpenrepublik stammender Sieger des Wettbewerbs.
Frauenheld und Gazellenjäger - Indiens Superstar Salman Khan
Bollywood
Salman Khan ist Indiens wohl bekanntestes TV- und Filmgesicht, Blockbuster sind mit ihm beinahe garantiert. Doch in den Zeitungen steht der Superstar meist aus anderen Gründen: verlassene Frauen, Schlägereien und Gerichtsprozesse begleiten den Superstar im Privaten.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014
Conchita für Österreich
Bildgalerie
ESC 2014