Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Kultur

Eröffnungstermin der Berliner Staatsoper steht in Frage

17.01.2013 | 14:25 Uhr
Foto: /dapd/Paul Zinken

Auch der zuletzt geplante Eröffnungstermin der Staatsoper Unter den Linden ist möglicherweise erneut gefährdet. Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) bezeichnete den 3. Oktober 2015 am Donnerstag im Abgeordnetenhaus als "äußerst kritisch", weil die Zeitpuffer aufgebraucht seien.

Berlin (dapd). Auch der zuletzt geplante Eröffnungstermin der Staatsoper Unter den Linden ist möglicherweise erneut gefährdet. Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) bezeichnete den 3. Oktober 2015 am Donnerstag im Abgeordnetenhaus als "äußerst kritisch", weil die Zeitpuffer aufgebraucht seien.

Die Situation werde derzeit geprüft und für mögliche weitere Störungen würden entsprechende "Szenarien" entwickelt. Müller schloss nicht aus, dass die Eröffnung erst im Sommer 2016 möglich sei. Erst Mitte Dezember war der Termin auf Herbst 2015 verschoben worden. Als Grund wurde unter anderem genannt, dass der Zustand der Fundamente, des Bühnenturms und des Mauerwerks schlechter sei als bisher angenommen.

Zugleich wurde damals mitgeteilt, dass die Kosten von 242 auf 288 Millionen Euro steigen. Ob es dabei bleibt, könne erst ermittelt werden, wenn Klarheit über den Termin bestehe, sagte Müller. Ursprünglich war die Wiedereröffnung des Hauses, das vorübergehend im Schillertheater Quartier bezogen hat, für Oktober 2013 geplant.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

 
Aus dem Ressort
"Wir im Revier" - Das Ruhrgebiet probt für den "Day of Song"
Day of Song
Mit Spannung und großer Vorfreude warten tausende Sänger auf den „Day of Song“. Ehe es soweit ist, wird vielerorts geprobt - in diesem Jahr vor allem für ein neues Lied, das eigens für das gigantische Sängerfest erdacht wurde. Es heißt „Wir im Revier“.
"Kraftklub" stürmen mit "In Schwarz" Album-Charts-Spitze
Chart-Spitze
In diesen Tagen kommt kaum jemand an Kraftklub vorbei. "In Schwarz" heißt ihre neue CD. Und die ist wie der Vorgänger "Mit K" direkt auf Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts eingestiegen. Neu auf Platz zwei: Das dritte Solo-Album des früheren Guns-N'-Roses-Gitarristen Slash.
Der Nahost-Konflikt aus der Sicht eines jungen Israelis
Literatur
Kinder sehen Fotos von Trümmern im Gazastreifen, sie hören von den Toten, während die Erwachsenen fragen: Wie lange wird der Waffenstillstand dieses Mal halten? Das neue Jugendbuch von William Sutcliffe – „Auf der richtigen Seite“ – lässt die Wut etwas besser verstehen.
Blaue Stunde zum Herbstanfang auf Poesiepfad im Mühlbachtal
Poesiepfad
„Blaue Stunde“ bei Arnsberg-Rumbeck: Der 38. Poesiepfad im Mühlbachtal steht zum Herbstanfang für eine Stunde der Begegnung, mit der Natur und sich selbst. Die Veranstalter laden zu einer besonderen poetischen Reise ein. Der Rundweg der ausgewählten Lyrik führt dabei ins eigene Innere.
Die Tragik des gestohlenen Lebens
Theater
Stephan Kimmig setzt am Bochumer Schauspielhaus zum Auftakt der neuen Saison Anton Tschechows „Onkel Wanja“ allzu kantenscharf in Szene. Er mag die Bewegung und die Eindeutigkeit. Doch die Darsteller retten die Substanz des Stücks.