Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kultur

Ein Magier der Bühne

06.03.2013 | 00:20 Uhr

Waren das noch Zeiten in Bochum, damals in den Siebzigern. Peter Zadek regierte im Schauspielhaus und schleppte wunderliches Volk in die Stadt. Ganz wild trieb es Jérôme Savary mit seinem 1968 gegründeten „Grand Magic Circus“. Dort wurde das Theater noch als Fest begriffen, gleichzeitig aber auch als ein Ort, reif für die Zertrümmerung. Savary, der „Circus“ und Bochum, das war über längere Zeit eine Liebesheirat.

Eine gewisse Wildheit, Neugier und Schaffenskraft haben Savary sein Leben lang ausgezeichnet. Mit der Zigarre im Mundwinkel gab der französisch-argentinische Theatermacher das Enfant terrible der Bühnenwelt. Die hehre Kunst war ihm reichlich egal, er buhlte mit seinen grellen Interpretationen etwa von Offenbach-Operetten ganz unverhohlen um die Gunst des Publikums. Er sei eigentlich kein Regisseur, schrieb Peter Iden einmal über ihn, seine Fähigkeiten seien eher magischer denn ästhetischer Natur.

Zufrieden war der Meister immer dann, wenn er den Schauspielern das Angelernte austreiben konnte, um ihre kindlichen Kräfte zu aktivieren. Mit solcher Haltung inszenierte er später an vielen Bühnen und machte aus Stoffen wie „Carmen“ oder „Der blaue Engel“ wahre Feuerwerke – bunt, spritzig, ironisch und voller Tempo. Seine „Cabaret“-Einrichtung mit Ute Lemper ist in Düsseldorf bis heute unvergessen.

Gestern ist Jérôme Savary im Alter von 70 Jahren an Krebs gestorben. Ein Verlust, kaum zu beschreiben.

Von Arnold Hohmann



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Aus dem Ressort
Klangwerker arbeitet auch mit Promis
Musik
Thomas Müskens hat sich in Linden neben seiner Wohnung ein Tonstudio eingerichtet. Der Klangwerker nimmt CD, Hörbücher und Theaterproduktionen auf. Mit dem Schauspieler Dietmar Bär nahm er ein Hörbuch auf, dabei raschelte das Hemd.
Britischer Rockmusiker Alvin Stardust ist tot
Todesfall
Im Alter von 72 Jahren starb der britische Rockmusiker Alvin Stardust nach kurzer Krankheit. Der Musiker, der mit richtigem Namen Bernard Jewry hieß, begann seine Karriere in den 1960ern als Sänger der Band "Shane Fenton & The Fentones". Doch zum Star wurde er in den 1970ern in der Glam-Rock-Szene.
Tuba-Star Andreas Martin Hofmeir gastierte in Hagen
Konzert
Tubissimo! Der "Echo"-gekrönte Musiker Andreas Martin Hofmeir zeigt mit den Hagener Philharmonikern, was alles in einer Tuba steckt. Das Konzert erklingt am Donnerstag auch beim "Sauerland-Herbst" in Schmallenberg.
Etatsperre in NRW trifft auch westfälische Archäologen
Haushaltsperre
Bodendenkmalpflege, Förderschulen und Behindertenwerkstätten: Die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe bekommen die Folgen der Haushaltssperre in NRW zu spüren. Das Land hat zahlreiche Gelder gestrichen. Wie es 2015 weitergehen kann, ist noch höchst ungewiss.
Venedig, Cannes, Lünen - Filmfestival wird 25
Film
Das Kinofest in Lünen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Vom Mauerblümchen hat es sich längst zum viel beachteten Filmfestival entwickelt, auf dem sich sogar spätere Oscar-Gewinner ihre ersten Meriten verdienen. Der Etat liegt in diesem Jahr bei 380 000 Euro.