Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kultur

Die Augen des Suraj Sharma

29.12.2012 | 13:37 Uhr
Funktionen
Foto: /Invision/Jon Furniss

Der Jungschauspieler Suraj Sharma wurde von Regisseur Ang Lee wegen seiner schönen Augen für die Hauptrolle in dem Film "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" ausgewählt. "Ang meinte, dass ich so ausdrucksstarke Augen habe und gleichzeitig ein so unschuldiges Wesen", sagte der 16-jährige Inder der "Frankfurter Rundschau".

Frankfurt/Main (dapd). Der Jungschauspieler Suraj Sharma wurde von Regisseur Ang Lee wegen seiner schönen Augen für die Hauptrolle in dem Film "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" ausgewählt. "Ang meinte, dass ich so ausdrucksstarke Augen habe und gleichzeitig ein so unschuldiges Wesen", sagte der 16-jährige Inder der "Frankfurter Rundschau" .

Ang Lee brachte ihm während der Dreharbeiten auch das Schwimmen bei. "Ich musste sogar mit Gewichten schwimmen, die an meinen Armen festgebunden waren", sagte Sharma. Für die Rolle nahm er in 227 Tagen 18 Kilogramm ab - mit einer Diät aus Thunfisch und Salat.

Die Verfilmung des Bestsellers "Life of Pi" schildert, wie ein Mann 277 Tage in einem Rettungsboot über die offene See treibt und sich das Boot mit einem Bengalischen Tiger teilen muss.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Sony stoppt Filmstart der Nordkorea-Satire "The Interview"
Terrordrohung
Nach Hackerangriff und Terrordrohungen soll die Sony-Komödie "The Interview" nicht mehr im Kino laufen. Die USA machen Nordkorea für verantwortlich.
Eventim soll AC/DC-Fans beim Ticketverkauf abgezockt haben
Verbraucherschutz
Fans der Band AC/DC mussten beim Tickethändler Eventim hohe Gebühren für Konzertkarten zahlen. Unzulässig, sagt die Verbraucherzentrale und mahnt ab.
Rock am Ring muss mehr Rücksicht auf die Feldlerche nehmen
Festival
Das Festival zieht auf einen Flugplatz. Allerdings: Dort lebt schon die Feldlerche. Jetzt müssen die Veranstalter klären, wie sie sie schützen wollen.
Robin Williams' letzter Film - "Nachts im Museum 3" läuft an
Kino
In der Komödie "Nachts im Museum 3" ist Robin Williams in seiner letzten Kinorolle zu sehen. Gelungenes Finale der Museumsfilme für die ganze Familie.
Kunstmuseum Bochum zieht positive Bilanz des Jahres 2014
Kunst
Museumsdirektor Dr. Hans Günter Golinski blickt auf ein turbulentes Jahr zurück. Die eigene Sammlung bleibt aber Baustelle. Ihr fehlte ein Ort.
Fotos und Videos