Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kino

"Breathing Earth" - Susumu Shingu zeigt, wie die Erde atmet

27.12.2012 | 18:04 Uhr
"Breathing Earth" - Susumu Shingu zeigt, wie die Erde atmet
„Breathing Earth“ über den Künstler Susumu ShinguFoto: Piffl Medien

Essen.   Natur und Technik finden in den Wind- und Wasser-Gebilden des japanischen Künstlers Susumu Shingu zu einer faszinierenden Einheit. In Bildern von meditativer Schönheit hat dies nun die Dokumentation „Breathing Earth“ eingefangen, die jetzt in den Kinos angelaufen ist.

Sehr freundlich und aufgeweckt wirkt der alte Herr, verschmitzt blitzen seine Augen. Und wenn er lacht, hellt sich die gesamte Umgebung so sehr auf, dass man beinahe auf die Sonne verzichten könnte. Aber die ist ein höchst wichtiges Werkzeug im Schaffen von Susumu Shingu, ebenso wie Wind und Wasser. Er experimentiert mit den Elementen, lässt ihr Wirken in seine Skulpturen und Installationen einfließen, die mal an verwegene Karussellkonstruktionen, mal an filigrane Mobiles erinnern.

Shingu sucht den Einklang von Mensch und Natur. Seine jüngste Vision ist „Breathing Earth“, die atmende Erde: ein Dorf als Ort der kreativen Begegnung und des Schaffens, organisch gestaltet, ohne Ecken und Winkel, gespeist von Wind- und Sonnenenergie. Das sei aber kein wirtschaftlicher Ort, bekommt Shingu immer wieder zu hören, wenn er auf der Suche nach Sponsoren in Gemeinden in Schottland, Süditalien oder auf einer Halde in Gelsenkirchen vorstellig wird – und stets eine Abfuhr kassiert.

Das Dokumentarische begnügt sich so mit dem Beschaulichen

Kameramann Thomas Riedelsheimer („Rivers and Tides“) hat Shingu auf seiner Weltreise begleitet und urbane und natürliche Impressionen von meditativer Schönheit eingefangen. Seine Bilder erfassen instinktiv den Kern von Shingus Gebilden; ihnen zuzuschauen ist beinahe genug. Des Künstlers Reise und sein letztliches Scheitern hält sich der Film seltsam vom Leib, als ob jeglicher Anflug von Tragik von vornherein ausgeklammert worden sei. Das Dokumentarische begnügt sich so mit dem Beschaulichen.

Uwe Mies

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Kresnik zeigt "Die 120 Tage von Sodom" auf Berliner Bühne
Theater
Regie-Berserker Johann Kresnik bringt die Sex- und Foltergeschichte "Die 120 Tage von Sodom" auf die Bühne - getanzt. Das Kunstblut fließt in Strömen.
Revival fürs "Literarisches Quartett" - jetzt mit Weidermann
Literatursendung
Mit neuer Besetzung will das ZDF ab Oktober das "Literarische Quartett" wieder aufleben lassen. Als Sendeplatz ist freitags um 23 Uhr geplant.
Spaß-Rapper K.I.Z. provozieren mit gewalttätigem Musikvideo
Gesellschaftskritik
Im Video zu ihrem neuen Lied "Boom Boom Boom" baut die Rap-Gruppe K.I.Z. Bomben und schießt auf Anzugträger. Dabei verfolgt sie ein ernstes Anliegen.
Raubkunst-Verdacht in Witten - bis Jahresende wird ermittelt
Museum
Im Falle des Pechstein-Bildes „Zirkusreiter“, das unter Raubkunst-Verdacht steht, will das Kulturforum spätestens bis Jahresende Klarheit schaffen.
Vokal-Ensemble "Amacord" unterstützt Scratch 2015 in Hagen
Scratch-Projekt
Beim „Scratch“-Projekt in Hagen zum Thema Volkslieder wirkt das Ensemble Amacord mit, das zu den weltweit besten Vokalensembles gehört.
Fotos und Videos
article
7428051
"Breathing Earth" - Susumu Shingu zeigt, wie die Erde atmet
"Breathing Earth" - Susumu Shingu zeigt, wie die Erde atmet
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/die-atmende-erde-id7428051.html
2012-12-27 18:04
Kino
Kultur