Der richtige Weg

Natürlich ist nicht alles perfekt am neuen Album „Perfetto“. Immerhin darf man Eros Ramazzotti jedoch bescheinigen, dass er wieder den Weg eingeschlagen hat, der ihm liegt. Der italienische Barde hatte in der jüngeren Vergangenheit ja viel auf elektronische Frickeleien gesetzt. Davon ist auf dem neuen Longplayer wohltuend wenig zu hören, dafür viel solides Handwerk. Ramazzotti, dessen Belcanto inzwischen – angenehme – Patina hat, holte sich für die Produktion Studiocracks wie den Gitarristen Michael Landau und den Schlagzeuger Vinnie Colaiuta an Bord. Diese instrumentale Qualität tut den Songs gut, immer mal wieder hören wir kleine, aber feine Licks und eine hervorragend groovende Rhythmussektion.

Zudem finden sich nach dem etwas zusammengestückelten Countrypop-Opener „Alla Fine Del Mondo“ etliche Popkompositionen, die sofort gehen: der Titelsong beispielsweise oder auch „Il Tempo Non Sente Ragione“ oder später „Buon Natale“.

Fast perfekt

Eros Ramazzotti, Perfetto, Universal Music