Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Musik

Dave Grohl verrät Besetzung seiner neuen Supergroup

10.01.2013 | 13:49 Uhr
Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl hat verraten, wer in seiner neuen Band spielt.Foto: Matt Sayles/AP/dapd

Los Angeles.  Dave Grohl wird in seiner neuen Band prominente Mitspieler haben. Bei den Sound City Players machen unter Musiker aus zahlreichen großen Bands mit. Sie kommen von Rage Against The Machine, Fleetwood Mac, Nirvana - und natürlich von den Foo Fighters.

Foo-Fighters-Sänger und Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl hat die mit Spannung erwartete Besetzung seiner neuen Band verraten. Zu der sogenannten Supergroup Sound City Players gehören neben Grohl unter anderen seine Foo-Fighters-Bandkollegen Taylor Hawkins, Nate Mendel und Chris Shiflett, Rage-Against-The-Machine -Drummer Brad Wilk, Stevie Nicks von Fleetwood Mac , Krist Novoselic und Pat Smear von Nirvana sowie John Fogerty, wie aus einem auf Facebook veröffentlichen Konzertplakat hervorgeht.

Ihre erste Show spielen die Sound City Players am 18. Januar anlässlich des Sundance Film Festivals, wo Grohl mit der Dokumentation "Sound City" sein Debüt als Regisseur feiert. Der Film thematisiert eines der legendären Studios der USA: Sound City in Van Nuys, einem Stadtteil von Los Angeles. Die meisten Musiker der Band sind auch auf dem Soundtrack des Dokumentarfilms vertreten.

Film enthält Auftritte mit neuer Musik

Auf die Idee für den Film kam Grohl, als er 2011 das legendäre Neve-8028-Mischpult des Sound City Studios kaufte. Das Pult, das 1972 gebaut wurde, gilt für viele als Kronjuwel des analogen Studio-Equipments. In den vergangenen 40 Jahren nahmen unter anderen Neil Young, Fleetwood Mac, Tom Petty, Guns N'Roses, Nirvana, Rage Against the Machine und Metallica damit auf. Grohls persönlicher Bezug zu dem Studio geht zurück ins Jahr 1991, als er mit Nirvana in Van Nuys das Album "Nevermind" aufnahm.

Foo Fighters in Köln

Die Geschichte des Studios wird anhand von Interviews erzählt, die Grohl mit Musikern und Produzenten führte. Der Fokus liegt auf Alben, die in den Sound City Studios aufgenommen und anschließend als einflussreich definiert wurden. Zudem enthält der Film einige Performances mit neuer Musik, die eigenes für die Doku entstand.



Kommentare
Aus dem Ressort
Dominik Graf geht für Deutschland ins Rennen um den Oscar
Filmpreis
17 Filme mussten die Experten von German Films sichten, darunter Dominik Grafs Dreiecksgeschichte "Die geliebten Schwestern", das Schwarz-Weiß-Drama "Die andere Heimat" von Edgar Reitz oder die Heimatfilm-Persiflage "Im weißen Rössl". Letztendlich hat sich die Jury für Grafs Kostümfilm entschieden.
Guggenheim Museum widmet Künstlergruppe Zero große Schau
Ausstellung
Das Guggenheim-Museum in New York plant eine Ausstellung über die in Düsseldorf gegründete Künstlergruppe Zero. In den 60ern prägte die Bewegung das Kulturleben mit ihrer Reduktion der künstlerischen Mittel. Ab Oktober werden Werke von Heinz Mack, Günther Uecker, Otto Piene und anderen gezeigt.
Ausstellungs-Streit - Politik soll Mülheims Künstlern helfen
Debatte
Die Leiterin des Kunstmuseums will mit einem neuen Format Zeichen setzen: Die Mülheimer Künstler sollen ihre Ausstellung künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus zeigen. Damit sind die Künstler allerdings nicht einverstanden, sie fühlen sich übergangen und haben jetzt die Politik eingeschaltet.
Musiktheater im Revier meldet sich mit Fest und Gala zurück
Theaterfest
Das Gelsenkirchener Musiktheater im Revier präsentiert am Samstag, 30. August, ab 13 Uhr seine Sparten und Akteure, auf allen Etagen gibt es Theaterwelt zum Anfassen. Los geht es ab 13 Uhr. Einen Tag später beginnt um 18 Uhr die von Generalintendant Michael Schulz moderierte Eröffnungsgala.
Komödie "Birdman" eröffnet die 71. Filmfestspiele Venedig
Filmfestival
Die Filmfestspiele in Venedig starten am Mittwoch zum 71. Mal. Zur Eröffnung werden Michael Keaton, Zach Galifianakis und Naomi Watts erwartet. Danach geht es prominent weiter - auch mit deutscher Beteiligung. Am 6. September verleiht die internationale Jury dann die Auszeichnungen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos