Das Verbrechen

In seiner Krimi-Reihe „Das Verbrechen“ schickt David Hewson seine Kopenhagener Kommissarin Lund zum dritten Mal auf Mördersuche. Der Fall ist komplex und verwirrend. Er verwebt eine politische Ebene rund um den dänischen Ministerpräsidenten mit einer wirtschaftlich-privaten. Hier kommt es zu einer rätselhaften Entführung. Mehr und mehr verdichten sich die Anhaltspunkte, dass irgendwie alles miteinander verbunden ist: das Politische, das Wirtschaftliche und das Private. David Hewsons Schreibstil ist mitunter etwas holprig, stakkatoartig. Die Vielzahl der handelnden Personen erschwert den Überblick zusätzlich. Gegen Ende des Romans nimmt dieser allerdings deutlich an Fahrt auf und ein überraschendes Ende versöhnt schließlich mit einigen Längen, unter denen die Geschichte zwischendurch leidet. Dass es einen vierten Fall für die Kommissarin geben wird, ist fraglich.

David Hewson:

Das Verbrechen.

Kommissarin

Lunds 3. Fall.

Zsolnay Verlag

464 S., 21.90 Euro

Die Spannung kommt zum Schluss