Das Mundharmonika-Musical

Marl.. Als in den frühen 1820er-Jahren die Mundharmonika erstmals im deutschen Sprachraum auftauchte, ahnte wohl niemand, dass mit dem Instrument für Volkslieder einmal die Könige der Blues- und Rockmusik ihren Sound prägen würden. Und um dieses Instrument zu würdigen, das nie so die ganz große Anerkennung fand, hat der Blues Harp-Virtuose Chris Kramer jetzt das Musical „Die kleine Mundharmonika“ geschrieben, das am morgigen Freitag Premiere im Theater der Stadt Marl feiert.

200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene

„Die kleine Mundharmonika ist eine Geschichte für die ganze Familie“, so Kramer. „Sie beschreibt das Schicksal der kleinen Mundharmonika, die von den anderen Instrumenten verstoßen wird, da sie so klein ist und nicht alle Töne spielen kann. Doch nachdem der Sklave Michael ihr zeigt, dass man mit ein wenig Geschick doch alle Töne, die es gibt, auch aus einer Mundharmonika rausholen kann, beginnt eine spannende „Reise durch die Musikgeschichte.“

Und Kramer kennt sich darin aus, zählt doch der Mundharmonikaspieler zu den Besten seiner Zunft. Der gebürtige Marler hat mit Größen wie Chuck Leavell, Pianist der Rolling Stones, oder Willie „Big Eyes“ Smith, dem legendären Schlagzeuger der Muddy Waters Band, zusammen gespielt und Songs aufgenommen, die sich auch auf der CD (plus Hörbuch) zum Musical wiederfinden.

Die Geschichte der kleinen Mundharmonika versteht sich aber nur als ein Teil eines großen Gesamtkonzeptes, mit dem Chris Kramer versucht, Kinder an die Musik heranzuführen. In Marl wird die Geschichte als Musical zusammen mit 200 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufgeführt. Es wird gesungen, Mundharmonika gespielt, getanzt, Theater gespielt, ein 40-köpfiger Gospelchor, das Jugendstreichorchester der Musikschule der Stadt Marl und natürlich die Band um Chris Kramer werden dabei sein.

„Der Lichtkünstler Jörg Rost wird zusammen mit den Videoeinspielungen des Zeichners Christoph Heuer für ein modernes und hoch spannendes Bühnenbild sorgen“, verspricht Kramer.

Und im Zusammenhang mit dieser Geschichte erhält er den Blues Harp-Ritterschlag: Hohner, einer der weltweit führende Mundharmonikahersteller, bringt eine ihm gewidmete „Signature Harp“ heraus. „Die kleine Mundharmonika von Chris Kramer“ wird sie heißen – „und diese Ehre ist bis jetzt nur ganz wenigen zuteil geworden“, freut sich der leidenschaftliche Revierbürger Kramer. Denn neben Größen wie John Lennon und Bob Dylan darf nun auch Chris Kramer seine „eigene“ Mundharmonika in Händen halten.