„Con Alma“ konzertiert

Iserlohn..  Das polnisch-deutsche Duo „Con Alma“ mit Edyta Pietrasch-Szyszko (Violine) und Ulrich Stracke (Gitarre) setzt heute Abend die Reihe „Weltmusik in Iserlohn“ in der Reformierten Kirche fort. Dabei nehmen die beiden Musiker, die beide an der Musikschule Iserlohn unterrichten, ihre Hörer mit auf eine musikalische Reise voll Spannung und Emotionalität. Ihr sensibles, professionelles Zusammenspiel und subtiles Klangempfinden versetzt den Zuhörer unmittelbar in die abwechslungsreiche, bunte musikalische Welt des südamerikanischen Kontinents. Durch die Mischung von brasilianischer Folklore, Samba und Cool-Jazz schafft der Komponist und Multi-Instrumentalist Celso Machado eine teils von ausgelassener Fröhlichkeit schillernde, teils melancholisch verspielte Musik. Viele von Piazzollas Tangos sind nicht mehr im traditionellen Sinne tanzbar, sondern in erster Linie Musik zum Zuhören. Die Harmonie des Tangos weitete er mit Mitteln des Jazz sowie nach den Vorbildern Igor Strawinskys und Bela Bartóks aus. Sein Werk „Histoire du Tango“ macht dies besonders deutlich.

Das Konzert beginnt heute Abend um 20 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr. Karten zu zehn Euro gibt es ausschließlich an der Abendkasse, Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

In der Konzertreihefolgen noch drei Termine

Außerdem können die Organisatoren bei diesem Konzert den Flyer zu der neuen Reihe für dieses Frühjahr präsentieren. Mit der „Weltmusik in Iserlohn“ möchten sie den Reichtum musikalischer Stile und Traditionen unterschiedlicher Länder dem Publikum bei Live-Konzerten vorstellen. Einmal im Monat stellen sich jeweils am Freitag verschiedene Ensembles und Musiker dem Iserlohner Publikum in der Kirche vor. Die Atmosphäre dieses Ortes ist für Musiker und Zuhörer gleichermaßen inspirierend. Im weiteren Verlauf der Reihe tritt im März das Duo Casals mit Felicitas Stephan (Cello) und Wolfgang Lehmann (Gitarre) auf, im April ist das Duo Strax mit Burkhard Schuchardt (Saxofon) und Corinna Schäfer (Gitarre) und ihrem Programm „Que distancia – Temperamente aus nah und fern“ zu Gast, und zum Ausklang sorgt im Mai das „Maria Tucci Trio“ mit ihrem neuen Programm „La strada verso il sud“ für süditalienische Lebensfreude.