Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Literatur

Coelhos „Schriften von Accra“ - Weisheiten des Welterklärers

07.01.2013 | 17:37 Uhr
Coelhos „Schriften von Accra“ - Weisheiten des Welterklärers
Der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho 2010 beim Filmfestival in Cannes. Foto: afp

Essen.  Neues von Paulo Coelho: In „Die Schriften von Accra“ kleidet der alchimistisch versierte Wortbeschwörer seine übliche Predigt neu ein. Es gibt Kürzest-Weisheiten im Sekundentakt.

Paulo Coelho, der alchimistisch versierte Wortbeschwörer, hat weltweit über 140 Millionen Leser und eine millionenfache Anhängerschaft bei Twitter und Facebook. Dass seine Kritiker trotz seines Erfolgs auf dem feinen Unterschied zwischen Quantität und Qualität beharren, reizte ihn kurz vor seinem 65. Geburtstag im vergangenen Jahr so sehr, dass er die eigenen Nächstenliebespredigten vergaß: James Joyce’ Jahrhundertwerk „Ulysses“, beschied er brasilianischen Journalisten, sei reine Stilübung – der Inhalt aber passe leicht in eine Twitter-Meldung.

Nun erscheint in dieser Woche ein neuer Coelho-Roman, der uns Kürzest-Weisheiten im Sekundentakt beschert: „Schönheit ist in allem, was die göttliche Kraft geschaffen hat.“ „Wir lieben, weil uns die Liebe befreit.“ „Es gibt im Kreislauf der Natur weder Sieg noch Niederlage.“ Als Rahmen dient Coelho die Geschichte eines Manuskripts: Es enthält die Worte eines weisen Mannes, von allen nur „der Kopte“ genannt, der im Jahr 1099 am Vorabend des Kreuzritter-Sturmes auf Jerusalem einer Gruppe von Männern und Frauen Mut zusprach. Ein wuchtiges Szenario also: die Ruhe vor dem blutigen Sturm, die jedem Wort zusätzliches Gewicht verleiht.

Mehr von Coelho
Paulo Coelhos Roman „Aleph“ erhält den Kitsch am Leben

Paulo Coelho erlebt eine Sinnkrise sowie eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn – und entlarvt sich im Roman „Aleph“ endgültig als Literaturscharlatan. Die wesentliche Frage: Wie kommt es, dass ein seriöser Verlag wie Diogenes einen solchen Mist druckt?

Das Gespräch dreht sich um die großen Fragen – Sieg und Niederlage, Schönheit und Erfolg, Liebe und Sex, den Sinn des Lebens. Die luftig gesetzten Kapitel aber versammeln nur die üblichen Predigten Coelhos. Lässt man aus den Wortblasen die Luft heraus, bleiben Botschaften, die als Binsen selbst für Twitter zu banal wären: Liebe dich selbst, so lieben dich andere. Wahre Schönheit kommt von innen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Coelho bleibt hinter den eigenen Maßstäben zurück – „sogar“, möchte man beinahe schreiben.

  • Paolo Coelho: Die Schriften von Accra. Diogenes, 192 S., 17,90 €

Britta Heidemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Wim Wenders erhält Goldenen Ehrenbären der 65. Berlinale
Auszeichnung
Ehre für Wim Wenders: Auf der 65. Berlinale wird der Filmemacher mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet. Damit werde einer der renommiertesten zeitgenössischen Autorenfilmer geehrt, erklärte Festivaldirektor Dieter Kosslick am Donnerstag. Wenders gehört zu den großen Erneuerern des Kinos.
Protestbrief - 1500 deutsche Autoren schießen gegen Amazon
Buchmarkt
"Nur zusammen sind wir stark" - nach dem Motto machen deutsche Autoren Front gegen Amazon. In einem Protestbrief werfen die 1500 Schriftsteller dem Onlinehändler "Erpressungsmethoden" vor. Unterzeichner sind etwa Juli Zeh, Amelie Fried und Doris Dörrie. Auch die deutschen Verlage werden gefordert.
Duisburger „Clownsklasse“ tritt bei der Ruhrtriennale auf
Ruhrtriennale
Duisburg Grundschüler wirken in der Choreographie „Surrogate Cities Ruhr“ mit, die bei der Ruhrtriennale in der Kraftzentrale des Landschaftsparks aufgeführt wird. Sie arbeiten mit internationalen Stars. Neben der Klasse aus Duissern sind auch Schüler aus Dortmund und anderen Städten dabei.
„Clown mit der Trommel“ feiert Comeback
Trio
Die WP sprach mit Peter Behrens (67), Ex-„Trio“-Schlagzeuger, über sein Leben mit „Trio“, sein Comeback mit Ecki Schrader aus Marsberg und seine neue CD.
Gewinner können bei Zeltfestival Grafen von Unheilig treffen
Zeltfestival Ruhr
Am Freitag startet das Zeltfestival Ruhr. Die WAZ wartet mit einem tollen Gewinnspiel auf. Zwei Leser haben die Chance, den Grafen von der Nummer-1-Gruppe Unheilig persönlich kennenzulernen. Zudem winken Freikarten u.a. für Milow und Jamie Cullum.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?