Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Zensur

Chinas Kinofans kritisieren Zensur von James-Bond-Film "Skyfall"

22.01.2013 | 13:11 Uhr
Zahlreiche Chinesen haben ihrem Ärger über die zensierte Version des jüngsten James-Bond-Films "Skyfall" Luft gemacht.Foto: ap

Peking.  Die chinesische Regierung wird für die Zensur des neusten James-Bond-Film "Skyfall" im eigenen Land kritisiert. Gestrichen wurde beispielsweise eine Szene, in der ein französischer Politiker einen chinesischen Wachmann in einem Wolkenkratzer in Shanghai tötet. Auch viele Dialoge sind zensiert.

Zahlreiche Chinesen haben am Dienstag ihrem Ärger über die zensierte Version des jüngsten James-Bond-Films "Skyfall" Luft gemacht. "Das ist nervig, es ist jedes Mal das gleiche", kritisierte Internetnutzer Niccilee in einem chinesischen Mikroblog. "Wir haben so lange auf diesen Film gewartet, und jetzt ist überall daran herumgeschnitten worden", fügte er hinzu.

50 Jahre James Bond

Während "Skyfall" in den meisten Kinos weltweit im Herbst anlief, verschoben die chinesischen Behörden den Filmstart auf 2013. Am Montag nun erschien die an mehreren Stellen modifizierte Version.

Aussage über Folter durch chinesische Einsatzkräfte wurde gestrichen

Der Zensur zum Opfer fiel beispielsweise die Szene, in der ein französischer Profikiller einen chinesischen Wachmann in einem Wolkenkratzer in Shanghai tötet. "Haben sie Angst vor einem Nachahmungseffekt?", fragte Zuschauerin Leslie Zhuang. Wenn solche Szenen weggeschnitten würden, solle der Film nicht importiert werden.

Von Zensur betroffen sind zudem die Dialoge; die chinesischen Untertitel entsprechen oft nicht dem echten Text. Beseitigt wurde auch eine Anspielung Bonds über Prostitution in Macao sowie ein Bericht des von Javier Bardem gespielten Film-Bösewichts über Folter durch chinesische Einsatzkräfte.

Kritik an Zensur durch staatliche Presse ist kein Tabu mehr

James Bond Skyfall

Die Zensurregeln in China sind undurchsichtig. Wenn ein Film nicht ein besonders schmeichelndes Bild des chinesischen Volkes zeigt, ist es selten, dass dieser die Prüfung durch die mächtige Radio-, Kino- und Fernsehaufsichtsbehörde unbeschadet übersteht. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Dienstag von Forderungen nach Reformen des Systems der Filmkontrolle in China. Der Bericht machte deutlich, dass Kritik an der Zensur inzwischen auch in der staatlichen Presse kein Tabu mehr ist. (afp)

 

Kommentare
22.01.2013
21:20
cui.bono | #2
von schRuessler | #3

"Aber vielleicht gibt es ja zwischen Politiker und Profikiller keinen Unterschied? :-)"

Soviel ich weiß, erledigen Profikiller ihre Arbeit stets sehr zuverlässig und genau im Sinne ihrer Auftraggeber.

Insofern dürften die Gemeinsamkeiten mit Politikern eher begrenzt sein.

22.01.2013
14:36
@ Redaktion
von cui.bono | #2

Auch wenn Sie das jetzt im Test geändert haben, steht im Anreißer immer noch "Politiker"!

Aber villeicht gibt es ja zwischen Politiker und Profikiller keinen Unterschied? :-)

22.01.2013
13:37
War ich im falschen Film?
von cui.bono | #1

Ich kann mich an keine Szene erinnern, in der ein französischer POLITIKER einen chinesischen Wachmann tötet.

Ich kann mich aber an eine Szene erinnern in der ein französischer PROFIKILLER einen chinesichen Wachmann tötet.

Haben Sie da etwas durcheinandergebracht?

Funktionen
Aus dem Ressort
Grimme-Preis-Gala im Schatten des Germanwings-Absturzes
Grimme-Preis
Die 51. Preisverleihung der Grimme-Preise in Marl begannt am Freitag früher als gewohnt - und ernster als üblich. Nachdenkliche Töne herrschten vor.
Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer gestorben
Literatur
2011 bekam der schwedische Lyriker den Nobelpreis. Am Freitag ist Tomas Tranströmer laut Medienberichten im Alter von 83 Jahren gestorben.
Rechtsstreit um Gurlitt-Erbe könnte erneut entflammen
Kunst-Erbe
Das Museum Bern ist rechtmäßiger Erbe des Gurlitt-Nachlass'. Uta Werner kann jedoch Widerspruch einlegen - und wird dies wahrscheinlich auch tun.
Wilsons und Grönemeyers "Faust" wird verschoben
Faust
Die Premiere der Berliner "Faust"-Inszenierung verschiebt sich. Die Produktion von Robert Wilson und Herbert Grönemeyer ist komplexer als gedacht.
Mutmaßlicher Picasso wurde wiedergefunden
Picasso
Ein mutmaßlicher Picasso im Wert von 15 Millionen Euro ist wiederentdeckt worden. Ein Rahmenmacher war jahrzehntelang unwissentlich im Besitz.
Fotos und Videos
article
7509200
Chinas Kinofans kritisieren Zensur von James-Bond-Film "Skyfall"
Chinas Kinofans kritisieren Zensur von James-Bond-Film "Skyfall"
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/chinas-kinofans-kritisieren-zensur-von-james-bond-fim-skyfall-id7509200.html
2013-01-22 13:11
China,James Bond,Skyfall,Mikroblog,Filmstart,Xinhua,Pressefreiheit,Daniel Craig
Kultur