Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Klassik für alle

„Carnival Fantasy“ – jetzt klingt „Salut Salon“ tierisch gut

26.01.2016 | 17:36 Uhr
„Carnival Fantasy“ – jetzt klingt „Salut Salon“ tierisch gut
Salut Salon: Angelika Bachmann, Sonja Lena Schmid, Iris Siegfried und Anne-Monika in Hamburgs Zoo Hagenbeck..Foto: Markus Scholz

Dortmund.   Die vier Damen von „Salut Salon“ sind als locker-leichte Anwältinnen der Klassik längst eine Größe. Jetzt erobern sie das Tierreich der E-Musik

„Mein lieber Schwan!“ Es bereitet ein geradezu tierisches Vergnügen, wenn Angelika Bachmann ihre Violine zur Seite legt und aus Camille Saint-Saëns berühmtem Federvieh ein herzzerreißendes Solo für singende Säge macht. Von einem gestandenen Kammermusik-Ensemble erwartet man normalerweise tierischen Ernst, aber nicht solch schräge Klänge. Aber bei „Salut Salon“ ist eben nichts normal.

„Jede noch so abseitige Idee“, sagt Cellistin Sonja Lena Schmid zur Herangehensweise des Quartetts, „muss ausprobiert werden. Wir experimentieren wie die Kinder“. Klassik ist für die virtuosen Damen kein hehres Kulturgut, das es zu zelebrieren und andächtig zu konsumieren gilt. Folk, Pop, Filmmusik, Blues, Jazz, Spieltechniken der neuen Musik – bei den musikalischen Verwandlungskünstlerinnen ist alles möglich, findet alles auf mitreißende Weise zusammen. Die unbändige Freude am Überraschenden, am fremdartig und trotzdem authentisch Klingenden überträgt sich auf den Hörer.

Passend zur jecken Jahreszeit

Das Album „Carnival Fantasy“ von Bachmann, Schmidt, Anne-Monika Twardowski (Piano) und Iris Siegfried (Violine), das passend zur jecken Jahreszeit als Deluxe Edition mit Bonus-DVD erscheint, macht einfach nur Spaß. Ohnehin haben sich von jeher große Komponisten nicht nur von tragischen Augenblicken und heroischen Momenten inspirieren lassen. Johann Sebastian Bach besang „sicher weidende Schafe“, Saint-Saëns erweckte im „Karneval der Tiere“ gleich einen ganzen Zoo zu musikalischem Leben, John Williams, Kurt Weill oder Astor Piazolla haben sich auf ihre Weise mit dem Hai beschäftigt, und selbst der Leuchtqualle (De Sela) ist ein bezauberndes Liebeslied gewidmet

Wie „Salut Salon“ aus jedem dieser Stücke eine mitreißende, so zuvor nie gehörte animalische Geschichte entwickelt, wie das Quartett etwa im Beschwörungslied „Hör auf mich“ der Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch das Thema „Verführung“ um gänzlich neue Facetten erweitert, da vergehen die rund 55 Minuten der CD im (so viel Kalauer muss sein) „Hummelflug“.

Zickenkrieg und Hummelflug

Die Edition bietet auch Karneval für die Augen. Nur gut 20 Minuten dauert die Bonus-DVD, aber die haben es in sich. Ob virtuoses Duell zwischen erster (Bachmann) und zweiter (Siegfried) Geige oder genialer „Zickenkrieg“ der vier Damen über Hummelflug, Mission-Impossible-Soundtrack und Kleiner Nachtmusik – hier zeigen sich die Ausnahmemusikerinnen auch als Instrumental-Akrobatinnen auf allerhöchstem Niveau. Wer das gesehen hat, hört hinterher (noch) besser.

  • Salut Salon: Carnival Fantasy. CD + DVD. 19,99 €. Die Edition kommt am 5. Februar in den Handel.

  • Am 8. April kommen „Salut Salon“ mit dem neuen Programm ins Konzerthaus Dortmund. Karten (ab 19 €) gibt es unter der Telefonnummer 0231-22 69 62 00.

Wolfgang Platzeck

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Tomorrowland - heiß und ausgelassen
Bildgalerie
Festival Tag 3
Elektro-Fans feiern im Tomorrowland
Bildgalerie
Festival Tag 2
Tomorrowland 2016 startet furios
Bildgalerie
Festival Tag 1
Zigtausende sehen Culcha Candela
Bildgalerie
Bochum Total am Sonntag
article
11498454
„Carnival Fantasy“ – jetzt klingt „Salut Salon“ tierisch gut
„Carnival Fantasy“ – jetzt klingt „Salut Salon“ tierisch gut
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/carnival-fantasy-jetzt-klingt-salut-salon-tierisch-gut-id11498454.html
2016-01-26 17:36
Kultur