Buchhandel meldet Minus

Frankfurt/M..  Dem deutschen Buchhandel bläst der Wind weiter ins Gesicht. Im vergangenen Jahr gingen die Umsätze um 2,1 Prozent zurück, so der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Die Branche hatte 2013 nach zwei Minusjahren in Folge noch ein minimales Plus von 0,2 Prozent erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz im Buchhandel liegt bei knapp zehn Milliarden Euro.

Mit einem Minus von 1,2 Prozent hielt sich der traditionelle Einzelhandel im vergangenen Jahr noch vergleichsweise gut. Dagegen zeichne sich beim erfolgsverwöhnten Internethandel im zweiten Jahr hintereinander ein Rückgang ab. Genaue Zahlen will der Börsenverein aber erst Mitte des Jahres vorlegen. Der Verband lässt monatlich neben dem traditionellen Handel auch den Onlinehandel sowie den Verkauf in Warenhäusern und Bahnhöfen auswerten.

Besonders gut haben sich 2014 Sachbücher verkauft, allen voran das Buch „Darm mit Charme“ der Frankfurter Medizinstudentin Giulia Enders. Die Belletristik hingegen – also Romane und Krimis – verlor an Boden.