Brueghels in Paderborn

Paderborn..  Arbeiten aus vier Generationen der flämischen Malerdynastie Brueghel zeigt ab Samstag eine Ausstellung in Paderborn. Zu sehen sind mehr als 140 Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der Künstlerfamilie. Neben Allegorien und religiöser Motivik setzt die Schau besonders auf die bekannten Brueghel-Blumenstillleben. Auch das von Stammvater Pieter Bruegel dem Älteren begründete Bauerngenre mit farbenfrohen ländlichen Alltagsszenen können Besucher studieren. Von den raren Gemälden des alten Meisters Pieter dem Älteren konnte die Städtische Galerie in der Reithalle in Paderborn zwei Werke ausleihen. Seinem künstlerischen Erbe, das seine Nachkommen verbreiteten und fortentwickelten, räumt die Schau dafür einen umso größeren Platz ein und stellt sie den Werken von wichtigen Zeitgenossen und Wegbereitern wie Peter Paul Rubens oder Hieronymus Bosch zur Seite.

Die Brueghel-Schau gastierte bereits in Como, Tel Aviv, Rom, Breslau und Paris. In Paderborn wird sie bis zum 21. Juni gezeigt.