Das aktuelle Wetter NRW 10°C
CD-Tipp

Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln

23.01.2013 | 15:49 Uhr
Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln
Der Mann, der die Töne torkeln lässt: Robin Trower.Foto: Getty

Essen.  Robin Trower, das bluesende Urgestein aus England hat, mal wieder Forschungsarbeiten an den eigenen Wurzeln absolviert. „Roots And Branches“ heißt sein neues Album, das ziemlich viele Coverversionen von Klassikern des Blues- und Rock’n’Roll-Genres enthält.

Seit seiner Zeit bei Procol Harum hat Robin Trower einen festen Platz in der britischen Blueserszene. Das mag für den einen festgefahren sein, aber derlei Beharrlichkeit hat auch ihren Reiz. Diesmal hat sich die Gitarrenlegende vorgenommen, Blues- und Rock’n’Roll-Klassiker neu einzuspielen und sich dabei weitmöglichst vom Original zu entfernen.

Das setzt er jedoch nur in Teilen um. „Hound Dog“ beispielsweise, der Opener, rumpelt als rauer, angefunkter Blues daher, und das ist klasse. Den anderen Elvis-Song, „That’s Alright Mama“, als Shuffle aufzubereiten, klingt erstmal bizarr, das Kopfschütteln weicht beim zweiten Hören jedoch dem Mitwippen. Bei anderen Titeln – etwa „The Thrill Is Gone“ – bleibt der 67-Jährige deutlicher am Original.

Trower ist kein eleganter Stylist, sondern einer, der innehält, der die Töne torkeln lässt, der gern das Wah-Wah-Pedal bearbeitet und bei dem in vielen Soli die Verehrung für Jimi Hendrix durchschimmert. Und das ist immer noch hörenswert.

Robin Trower: Roots And Branches, Manhaton Records, Vertrieb: Soulfood, Veröffentlichung am 4. Februar

Michael Minholz



Kommentare
28.01.2013
15:20
Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln
von ruhry | #1

„Hound Dog“ und „That’s Alright Mama“ sind zwar durch Elvis poulär geworden aber beileibe keine Elvis-Songs. Hound Dog wurde bereits 1952 von Big Mama Thornton veröffentlicht und Thats Allright Mama wurde bereits im Jahre 1946 von Arthur "Big Boy" Crudup aufgenommen. Beide Stücke gelten als Bluesklassiker was auch wiederum den Bogen zu "Roots and Branches" schlägt. Also einfach mal mit den Originalen vergleichen.

Aus dem Ressort
Folkwang-Fotografie strahlt bis nach Venedig
Kunst
Große Ehre für den Essener Kurator Florian Ebner: Er gestaltet den deutschen Biennale-Pavillon und verät jetzt erste Pläne. Er hat als Künstler Tobias Zielony, Hito Steyerl, Olaf Nicolai und das Duo Jasmina Metwaly & Philip Rizk engagiert: „Widerständige Bilder in Zeiten digitaler Überbelichtung“.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Das Rock-Magazin „Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude.
U2 rocken im Treppenhaus von Radio NRW in Oberhausen
Konzert
U2 live und ganz nah: Sonst füllen sie Stadien, am Freitagnachmittag spielten sie vor 200 Zuschauern. Im Treppenhaus von Radio NRW in Oberhausen präsentierten Bono und seine Mitstreiter ihr neues Album "Songs of Innocence". Eine feine Party, aber leider eine kurze.
Theaterkarten in NRW werden mit bis zu 162 Euro bezuschusst
Kultur-Kosten
Der Bund der Steuerzahler NRW hat jährlichen Etats von Theatern in 22 Großstädten im Land unter die Lupe genommen und mit den Besucherzahlen in Relation gesetzt. Das schlechteste Verhältnis ergibt sich in Düsseldorf: Eine Theaterkarte wird mit 162 Euro subventioniert. Dortmund liegt auf Platz 2.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?