Das aktuelle Wetter NRW 19°C
CD-Tipp

Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln

23.01.2013 | 15:49 Uhr
Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln
Der Mann, der die Töne torkeln lässt: Robin Trower.Foto: Getty

Essen.  Robin Trower, das bluesende Urgestein aus England hat, mal wieder Forschungsarbeiten an den eigenen Wurzeln absolviert. „Roots And Branches“ heißt sein neues Album, das ziemlich viele Coverversionen von Klassikern des Blues- und Rock’n’Roll-Genres enthält.

Seit seiner Zeit bei Procol Harum hat Robin Trower einen festen Platz in der britischen Blueserszene. Das mag für den einen festgefahren sein, aber derlei Beharrlichkeit hat auch ihren Reiz. Diesmal hat sich die Gitarrenlegende vorgenommen, Blues- und Rock’n’Roll-Klassiker neu einzuspielen und sich dabei weitmöglichst vom Original zu entfernen.

Das setzt er jedoch nur in Teilen um. „Hound Dog“ beispielsweise, der Opener, rumpelt als rauer, angefunkter Blues daher, und das ist klasse. Den anderen Elvis-Song, „That’s Alright Mama“, als Shuffle aufzubereiten, klingt erstmal bizarr, das Kopfschütteln weicht beim zweiten Hören jedoch dem Mitwippen. Bei anderen Titeln – etwa „The Thrill Is Gone“ – bleibt der 67-Jährige deutlicher am Original.

Trower ist kein eleganter Stylist, sondern einer, der innehält, der die Töne torkeln lässt, der gern das Wah-Wah-Pedal bearbeitet und bei dem in vielen Soli die Verehrung für Jimi Hendrix durchschimmert. Und das ist immer noch hörenswert.

Robin Trower: Roots And Branches, Manhaton Records, Vertrieb: Soulfood, Veröffentlichung am 4. Februar

Michael Minholz


Kommentare
28.01.2013
15:20
Blues-Urgestein Robin Trower lässt jetzt die Töne torkeln
von ruhry | #1

„Hound Dog“ und „That’s Alright Mama“ sind zwar durch Elvis poulär geworden aber beileibe keine Elvis-Songs. Hound Dog wurde bereits 1952 von Big Mama Thornton veröffentlicht und Thats Allright Mama wurde bereits im Jahre 1946 von Arthur "Big Boy" Crudup aufgenommen. Beide Stücke gelten als Bluesklassiker was auch wiederum den Bogen zu "Roots and Branches" schlägt. Also einfach mal mit den Originalen vergleichen.

Aus dem Ressort
Salzburgs „Don Giovanni“ jagt im Hotel den Röcken nach
Salzburger Festspiele
Ein Macho-Mannsbild wie aus dem Bilderbuch. Salzburgs neuer „Don Giovanni“ hat einen Titelhelden, der sich sehen lassen kann. ldebrando d’Arcangelo ist ein Womanizer wie aus dem Bilderbuch. Doch nach temporeichem Start ist die Neuinszenierung szenisch und musikalisch nicht bis zum Ende überzeugend.
Tomorrowland 2015 - das ist mit dem Festival geplant
Tomorrowland
Das zehnjährige Tomorrowland-Jubiläum war für den Veranstalter ID&T ein großer Erfolg. Die Ausweitung des Festivals auf zwei Wochenenden hat sich mit dem Verkauf von 360.000 Tickets binnen einer Stunde bewährt. Und so geht es mit Tomorrowland 2015 weiter:
"Das Gewehr" gefällt - Kurzfilm entstand im Wald bei Zinse
Film
„Große Bären-Jagd am Zinsebach“. Das war die Schlagzeile im Sommer 2013 für ein außergewöhnliches Filmprojekt. Mitten im Wald bei Erndtebrück drehen Kölner Film-Studenten den Kurzstreifen „Das Gewehr“. Es ist ihre Abschlussarbeit. Ein Jahr später wollen wir wissen: Wen hat der Film erreicht?
Die Beatles kommen zurück nach Hamburg
Musical
Der Karrierestart der Beatles in Hamburg wurde schon oft erzählt. Das Musical "Backbeat", das jetzt in Hamburg Premiere feierte, wählt eine andere Perspektive und stellt die Beziehung zwischen dem "fünften Beatle" Stuart Sutcliffe und der Fotografin Astrid Kirchherr in den Fokus.
Keltic-Festival am Schloss Hohenlimburg wird fortgesetzt
Keltic-Festival
Das Keltic-Festival in Hohenlimburg hat bereits Kultstatus-Charakter in der Musikszene, was nicht zuletzt dem engagierten Organisator Rick Field zu verdanken ist. Im Interview mit zieht er Bilanz, verrät Details für das kommende Festival im Mai 2015 und spricht über den „Community Spirit“.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos