Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Pop

Beach Boys reimen immer noch „Fun“ auf „Sun“

31.05.2012 | 19:26 Uhr

Essen.   „That’s Why God Made the Radio“: Das neue Album der wiedervereinigten Surf Band ist da. Keine religiösen Erfahrungen – der Soundtrack zur Jubiläumstour im 50. Jahr nach der Bandgründung badet doch sehr in der alten Herrlichkeit, jener Zeiten, als die alten Herren noch junge Jungs waren.

Nein, eine „fast religiöse Erfahrung“, wie es die Ankündigung der Plattenfirma nahelegt, macht man sicher nicht, wenn man sich das neue Album der Beach Boys anhört. Aber ein kleiner Traum geht durch dieses „That’s Why God Made the Radio“ (Capitol/EMI) betitelte Werk vielleicht doch in Erfüllung. Denn eigentlich hätte man es nie für möglich gehalten, dass die alten Kontrahenten Brian Wilson und Mike Love nach über 20 Jahren noch einmal gemeinsam ein Aufnahmestudio betreten würden.

Die letzte Zuckung der Beach Boys, das waren 1996 mit „Stars & Stripes, Vol. 1“ uninteressante Country-Adaptionen alter Erfolgstitel, bei denen die Beach Boys nur den Background liefern durften. Nun liegen sich alle wieder in den Armen, was man den Songs auch anhört. „Was die Vergangenheit angeht, liegt jetzt alles hinter uns“, heißt es in „Spring Vacation“. „Wir sind wieder zusammen, Halleluja!“

Wenn man die Nostalgie mal ausklammert, dann klingt das neue Album musikalisch reich an Selbstzitaten. Es sind die alten Harmonien, gepaart mit Vokabeln wie Moonlight, Waves und Surf, Sun reimt sich immer noch auf Fun. Allein Brian Wilson reißt manchmal aus, erzählt etwa in „The Private Life of Bill and Sue“ vom traurigen Schicksal eines Paares im Reality-TV-Zirkus. Seien wir ehrlich: Solch Revolutionäres wie „Pet Sounds“ oder „Smile“ hat man vom alten Brian heute nicht mehr erwartet. Aber dass man derart in alter Herrlichkeit badet, ist doch ein wenig schade.

Arnold Hohmann


Kommentare
23.08.2012
19:14
Beach Boys reimen immer noch „Fun“ auf „Sun“
von monckmann | #1

Was für eine überflüssige Rezension. Warum gehen Sie nicht mal auf die einzelnen Lieder ein? Warum schreiben Sie nichts über den tollen Abschluss des Albums, der wahrlich nichts mit "Fun" und "Sun" zu tun hat?
Warum erwähnen Sie nicht die komplexen Harmonien, die Brian Wilson immer noch in der Lage ist zu kreieren? Und wenn Sie schon Vergleiche anstellen, warum dann nicht mit dem letzten Studioalbum der Beach Boys "Summer in Paradise", welchem man die fehlende Genialität eines Brian Wilson anhört? "Thats Why God Made The Radio" ist das beste Album der Boys seit Jahrzehnten. Vielleicht sogar seit "Holland". Mal darüber nachgedacht?

Aus dem Ressort
Prominente erzählen von Dürers berühmtem Hasen
Kunst
Dürers Hase: Konkurrent für Playboy-Bunnies, Auktions-Perle, Sphinx oder angestaubter Verlierer? Wir haben uns zu Ostern mal umgehört unter Menschen, die von Hasen etwas verstehen. Und gefunden haben wir: Vier ganz unterschiedliche Betrachtungen von Menschen, die sich auskennen
Serra-Skulptur in Bochum wird mit Hochdruck gereinigt
Kunst
Die Stahlplatten der Skulptur von Richard Serra werden derzeit mit Quarzsand bestrahlt. Passanten und Fotografen interessieren sich sehr für den Prozess. Die Eröffnung des von Rost und Graffiti gereinigten Terminals ist für den 26. April um 11 Uhr angesetzt.
Oscar-Preisträgerin Jessica Lange wird 65
Geburtstag
King Kong hielt sie in seinen Fängen, eine Küchentisch-Szene machte sie berühmt. Die zweifach Oscar-prämierte Schauspielerin Jessica Lange mischt mit 65 Jahren in Hollywood weiter mit.
Nobelpreisträger Gabriel García Márquez stirbt mit 87 Jahren
Nachruf
Sprachgewaltiger Literaturstar und scharfzüngiger Politaktivist: Mit Gabriel García Márquez ist einer der großen Denker unserer Zeit gestorben. Die Trauer um den Autor von "Hundert Jahre Einsamkeit" eint Politiker, Intellektuelle und Künstler.
Bestseller-Autorin Isabel Allende schreibt neues Buch
Literatur
Ihr Debüt-Roman "Das Geisterhaus" machte Isabel Allende weltberühmt. In New York erzählte die inzwischen in den USA lebende chilenische Autorin jetzt, dass sie nach dem Tod ihres Stiefsohns endlich wieder schreibt - und verriet, was an ihr Deutsch ist.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos