Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Kultur

Ausstellung "Lieber Voltaire als Goethe?" öffnet im Kleist-Museum

05.09.2012 | 22:22 Uhr

Zum Gedenkjahr für Friedrich II. öffnet im Frankfurter Kleist-Museum am Donnerstag (6. September, 17.00 Uhr) eine Studioausstellung.

Frankfurt (Oder) (dapd-lbg). Zum Gedenkjahr für Friedrich II. öffnet im Frankfurter Kleist-Museum am Donnerstag (6. September, 17.00 Uhr) eine Studioausstellung. Unter dem Titel "Lieber Voltaire als Goethe?" widmet sie sich Friedrichs Sicht auf die deutschen Literaten seiner Zeit, wie das Museum ankündigte.

Die Schau präsentiert zudem erstmals einen Brief Friedrich II. an seinen Neffen Leopold von Braunschweig, den Erbauer der Frankfurter Garnisonsschule, die heute das Kleist-Museum beherbergt. Die Ausstellung ist bis 14. Oktober zu sehen.

Zudem beginnt am Donnerstag (14.00 Uhr) eine zweitägige Konferenz zur Rezeption Friedrich II. in der deutschen Literatur nach 1786, wie es weiter hieß. Dabei gehe es unter anderem um Darstellungen des Preußen-Königs in Werken von Heinrich von Kleist, Theodor Fontane und Heinrich Mann.

(Information zum Museum unter http://www.kleist-museum.de/ )

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Aus dem Ressort
Die Theaterspielzeit beginnt - Das sind die Premieren
Theater
Vorbei die Zeit des geschlossenen Vorhangs von Dortmund bis Moers. Die Theater der Region stehen in den Endproben, legen bald mit den ersten Spielzeit-Premieren ihre Visitenkarten für die neue Saison vor.Manche setzen sehr auf Klassiker, anderen wagen mehr Experimente. Eine Übersicht.
„I AM“ erzählt vom Ersten Weltkrieg auf den Fiji-Inseln
Ruhrtriennale
Ein Requiem der besonderen Art. Wie weit der Erste Weltkrieg nach Menschenleben griff und Existenzen vernichtete, erzählt eine Tanz-Produktion der Ruhr Triennale. 100 Jahre nach 1914 beschreibt „I AM“, wie die Vernichtung selbst kleine Inselvölker auf der anderen Seite der Erde erreichte.
Lieberberg darf sein Festival doch "Rock am Ring" nennen
Rock-Festival
Erfolg für Konzertveranstalter Marek Lieberberg: Der "Rock am Ring"-Macher darf sein Festival auch nach dem Weggang vom Nürburgring weiter so nennen. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz am Freitag entschieden. Wo das Festival im kommenden Jahr stattfindet, steht noch nicht endgültig fest.
"Bang Boom Bang" - der Ruhrpott-Kultfilm feiert Geburtstag
Kultfilm
15 Jahre ist es her, das die Ruhrgebietskomödie „Bang Boom Bang“ auf den Kinoleinwänden gezeigt wurde. Als Kleinganove „Schlucke“ ist Martin Semmelrogge bei vielen Fans unvergessen. An die Dreharbeiten erinnert sich der Schauspieler, als ob es gestern gewesen wäre.
Nach Kunstverbot - "Museumsbesuch mit Risiko" in Bochum
Kunst
Duisburg sagte auf Geheiß des Oberbürgermeisters im letzten Augenblick ab – nun hat Gregor Schneider für die Ruhrtriennale statt „totlast“ in Duisburg enge Gänge im Museum Bochum installiert. Dort wartet neben „Kunstmuseum“ auch eine sehenswerte Ausstellung der Privatsammlung Hense.