Das aktuelle Wetter NRW 31°C
Amtseinführung

Auftritt bei zweiter Amtseinführung - Beyoncé singt nochmal die US-Hymne für Obama

10.01.2013 | 14:35 Uhr
Beyoncé singt wieder die US-Hymne bei Obamas Vereidigung. Das Foto zeigt den Superstar beim Super Bowl 2012.Foto: AP

Washington.  Sie unterstützte ihn im Wahlkampf und darf ihm jetzt ein besonderes Ständchen halten: Beyoncé wird bei der Amtseinführung von Barack Obama die Nationalhymne singen. Schon vor vier Jahren hatte sie einen spektakulären Auftritt. Auch die Sängerin Kelly Clarkson und ihr Kollege James Taylor treten auf.

Große Ehre für Beyoncé: Die R&B-Sängerin wird bei der Vereidigung von US-Präsident Barack Obama die Nationalhymne singen. Bei dem Spektakel unter freiem Himmel, zu dem am 21. Januar mehrere hunderttausend Menschen erwartet werden, treten auch die Sängerin Kelly Clarkson und ihr Kollege James Taylor auf, wie das Organisationskomitee für die Amtseinführung jetzt mitteilte. Sie treten in die Fußstapfen von Soul-Legende Aretha Franklin, die bei Obamas erster Amtseinführung im Jahr 2009 gesungen hatte.

Beyoncé und ihr Ehemann Jay-Z sind mit dem Präsidenten und seiner Frau Michelle befreundet und unterstützten Obama im vergangenen Jahr im Kampf um die Wiederwahl. Mit ihrer Gesangseinlage bei der öffentlichen Vereidigung in knapp zwei Wochen sichert sich die 31-Jährige erneut einen Auftritt mit höchster Aufmerksamkeit: Zuvor war bekannt gegeben worden, dass Beyoncé im Februar beim Super Bowl auftritt. Das Football-Finale ist das zuschauerträchtigste Sportereignis der USA.

Beyoncé - tough und sexy

In diesem Jahr wird es auch romantisch

Bei Obamas Amtseinführung wird nicht nur Gesang, sondern auch Poesie geboten: Der Dichter Richard Blanco wird laut dem Organisationskomitee ein Gedicht vorlesen. Der 21-Jährige mit kubanischen Wurzeln sei der erste Homosexuelle, der diese Aufgabe übernehme. Blancos Werk passe hervorragend zu einer Amtseinführung, "die die Kraft des amerikanischen Volkes und die große Vielfalt in unserem Land feiert", zitierte das Komitee in seiner Mitteilung Präsident Obama. (afp/dapd)

 

Kommentare
10.01.2013
20:32
Auftritt bei zweiter Amtseinführung - Beyoncé singt nochmal die US-Hymne für Obama
von Ondramon | #2

Wenn man darüber abstimmen könnte, wer die Nationalhymne zur Amtseinführung singen darf, würde ich Peggy Bundy wählen...

Youtube
Peggy Bundy singt...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Open-Air-Festivals unter heißer Sonne: Das Wochenende in NRW
Veranstaltungstipps
Bochum Total, Castle Rock, Live am See: In NRW stehen am Wochenende mehrere Festivals an. Die Hitze verlangt den Veranstaltern Kreativität ab.
Klavier-Festival Ruhr macht 2015 1,3 Millionen Euro Umsatz
Musik
50.500 Besucher kamen zu 64 Konzerten des Klavier-Festivals Ruhr, 89 Pianisten traten an 20 Spielorten auf. Veranstalter ziehen eine positive Bilanz.
Heißer Start für Bochum Total - großer Start dank Luxuslärm
Festival
Zehntausende trotzen Hitze. Ersatz wird Höhepunkt: Weil Twin Atlantic absagten, wurde kurzerhand Luxuslärm verpflichtet. Stromausfall am Abend.
Sauerländer Firma entwickelt
Möbel
Eine Firma in Hallenberg entwickelt einen speziellen Stuhl für die Musikakademie Südwestfalen. Das kleine Akustikwunder findet großes Interesse.
Minions auf Schurkensuche als Feuerwerk der Gags und Zitate
Animationsfilm
Die Minions brauchen einen Bösewicht, dem sie dienen können: Eine Expedition voller Missgeschicke und komischer Einfälle quer durch die Jahrhunderte.
Fotos und Videos
article
7466807
Auftritt bei zweiter Amtseinführung - Beyoncé singt nochmal die US-Hymne für Obama
Auftritt bei zweiter Amtseinführung - Beyoncé singt nochmal die US-Hymne für Obama
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/auftritt-bei-zweiter-amtseinfuehrung-beyonce-singt-nochmal-die-us-hymne-fuer-obama-id7466807.html
2013-01-10 14:35
Barack Obama, Beyonce, Amtseinführung, Jay-Z
Kultur