Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Kultur

Arp Museum widmet Stararchitekt Richard Meier eine eigene Ausstellung

28.09.2012 | 13:51 Uhr
Foto: /dapd/Henning Kaiser

Zu seinem fünfjährigen Bestehen widmet das "Arp Museum Bahnhof Rolandseck" in Remagen dem Werk des weltweit bekannten Architekten Richard Meier eine eigene Ausstellung. Dieser hatte den markanten Neubau der Kultureinrichtung entworfen, der vor genau fünf Jahren eröffnet wurde, wie das Museum am Freitag mitteilte.

Remagen (dapd). Zu seinem fünfjährigen Bestehen widmet das "Arp Museum Bahnhof Rolandseck" in Remagen dem Werk des weltweit bekannten Architekten Richard Meier eine eigene Ausstellung. Dieser hatte den markanten Neubau der Kultureinrichtung entworfen, der vor genau fünf Jahren eröffnet wurde, wie das Museum am Freitag mitteilte. Ab Sonntag (30. September) können Besucher in "Building as Art" durch einen Parcours schlendern, der die Arbeit des US-amerikanischen Architekten unter den Aspekten Ort, Licht, Farbe, Weg und Proportion beleuchtet.

Dabei kommen vielfältige Medien wie Fotos, Filme und Zeitschriften zum Einsatz. Ein Höhepunkt der Ausstellung sind den Angaben zufolge aufwendige Holzmodelle, die in Meiers Arbeitsprozess eine wichtige Rolle spielen. Bisher waren die Modelle nur in Meiers New Yorker Privatmuseum für ausgewählte Besucher zu sehen. Darüber hinaus werden farbige Großfotos mit realisierten Villen und Museumsbauten von Meier sowie ein Film über dessen Leben präsentiert.

Insbesondere als Architekt von Museumsbauten erlangte der 1934 in Newark im US-Bundesstaat New Jersey geborene Meier internationale Berühmtheit. Er entwarf unter anderem das Paul Getty Center in Los Angeles, einer der größten Privataufträge, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts an einen Architekten vergeben wurden. Meiers Bauten sind häufig schneeweiß, sehr funktional und weisen strenge geometrische Formen auf; die Innenräume sind lichtdurchflutet.

Direktor: Gebäude selbst ist wichtigstes Ausstellungsstück

"Alle seine Gebäude und insbesondere seine Museumsbauten verbindet die Idee einer Architektur, die komponiert wird wie ein Musikstück oder ein abstraktes Kunstwerk", sagte die rheinland-pfälzische Kulturministerin Doris Ahnen (SPD) zum Geburtstag des Arp Museums und zur neuen Ausstellung. Der von Meier entworfene Neubau des Arp Museums habe dazu beigetragen, dass dieses in den vergangenen fünf Jahren zu einem "internationalen Anziehungspunkt für renommierte Künstler" und zum meistbesuchten Kunstmuseum in Rheinland-Pfalz geworden sei.

Auch Museumsdirektor Oliver Kornhoff unterstrich die Bedeutung des Gebäudes: "Unser Museumsneubau ist in dieser Ausstellung selbst das wichtigste Ausstellungsstück, das man durchstreifen und dabei die Kompositionsprinzipien Richard Meiers buchstäblich am eigenen Leib erfahren kann", sagte er. Die Ausstellung "Building as Art" ist noch bis zum 3. März 2013 in Remagen zu sehen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Aus dem Ressort
Nacktbilder dürfen nicht zurück ins Sterkrader Rathaus
Kunst
Trotz vieler Proteste von Bürgern in Oberhausen und darüber hinaus bleibt das Oberhausener Gebäudemanagement hart: Die Künstlerin Maria Mancini darf die vier Nackbilder, die sie nach Beschwerden im Technischen Rathaus Sterkrade abhängen musste, dort nicht wieder ausstellen.
Fördert endlich literarisches Leben im Ruhrgebiet!
Literaturhaus Ruhr
Dass es bis heute kein Literaturhaus Ruhr gibt, ist ein Armutszeugnis für die Kulturhauptstadt, für die Feuerwerke und Events wichtiger waren. Dabei könnte ein Literaturhaus Ruhr die zersplitterten Szenen vernetzen und wäre mit Hilfe von Spenden und Stiftungen ins Werk zu setzen. Ein Plädoyer
"Charity Porn" - Patrice distanziert sich von "Band Aid 30"
Ebola-Charity
"Do they know it's Christmas?" schmettern Teilnehmer von "Band Aid 30", um Geld für den Kampf gegen Ebola zu sammeln. "Do they know it's scheiße?", fragt Jan Böhmermann und kritisiert die Aktion mit beißender Ironie. Und auch Patrice distanziert sich vom Projekt, an dem er selbst teilnahm.
Premiere der Operette „Ball im Savoy“ im Hagener Theater
Premiere
Die Operette „Ball im Savoy“ wird am Samstagabend, 29. November, erstmals im Hagener Theater aufgeführt. Bei der Premiere verwandelt sich die Bühne in den Tanzsaal des Hotels Savoy in Nizza, wo die abgedrehte Liebes- und Eifersuchtsgeschichte um ein frisch vermähltes Paar ihren Lauf nimmt.
Burghart Klaußner jagt im Kino Nazi-Verbrecher Eichmann
Kino
Fritz Bauer gehört zu den vergessenen Helden. Der hessische Generalstaatsanwalt jagte Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann. Er stand fast allein da – und dennoch schaffte er es. Jetzt wird der Stoff fürs Kino verfilmt. Der aufrechte Jurist wird von einem der besten deutschen Schauspieler verkörpert:...