Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kunstprojekt

Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen

25.01.2013 | 11:38 Uhr
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
Der chinesische Künsteler Ai Weiwei plant ein Kunstprojekt im Ruhrgebiet.Foto: dapd

Essen.  Der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei plant zur Ausstellung "Emscherkunst.2013" ein eindrucksvolles Kunstprojekt. Im Ruhrgebiet will er 1000 bewohnbare Zelte aufstellen. Jedes sei ein Unikat. Nach der Ausstellung würden diese an die Bürger in der Region verlost.

Mit einem Zelt-Projekt will der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei einen Akzent bei der am 22. Juni beginnenden Ausstellung "Emscherkunst.2013" setzen. Exakt 1.000 bewohnbare Zelte sollen dazu in bis zu zwölf Arealen in Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhausen und Dinslaken aufgestellt werden, teilte das Ausstellungsbüro Emscherkunst am Freitag in Essen mit.

In den Zelten, von denen Weiwei den Angaben zufolge jedes einzelne als Unikat plant, kann gegen eine Vorabreservierung übernachtet werden. Nach dem Ausstellungsende am 6. Oktober sollen die Zelte auf Wunsch des Künstlers in einer Lotterie an die Bürger verlost werden, damit sie in der Region verbleiben. (dapd)



Kommentare
26.01.2013
12:33
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von fogfog | #6

sry hab was vergessen. da wir ja zu wenig geld für kitas haben könnte man die kleinen doch in die zelte stecken. nicht alles was sich kunst schimpft ist auch kunst.

25.01.2013
22:20
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von fogfog | #5

sind wir im ruhrgebiet nicht schon genug bestraft worden??

25.01.2013
16:50
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von buntspecht2 | #4

Das soll dann Kunst sein?

25.01.2013
13:51
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von Faltengesicht | #3

Wenn,dann bitte direkt auf dem Emscherdeich . Alternatives wohnen mit Ambiente .

25.01.2013
12:47
Emsterkunst?
von berechtigter_Zweifel | #2

Na das wird die obdachlosen Neu-Zuwanderer freuen.
Das sind vielleicht nicht die Touristen, die man sich wünscht, mit denen man aber rechnen muss.

25.01.2013
12:10
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von gudelia | #1

So kommt man an anderer Leute Geld.

Aus dem Ressort
Atze Schröder stellt Comedy-Programm in Gelsenkirchen vor
Comedy
Atze Schröder testete in einer Preview-Vorstellung in der Gelsenkirchener Kaue sein neues Programm „Richtig Fremdgehen“ aus. Die Kunstfigur aus Essen erntete jede Menge Lacher. Eine Preview mit Höhepunkten, aber auch mit einigen elenden Rohrkrepierern. Ab Mittwoch geht es in die großen Hallen.
Düsseldorf inszeniert Camus "Gerechte" als reine Lehre
Theater
Debatten um Tyrannenmorde, die Gesellschaft und Gerechtigkeit: „Die Gerechten“ von Albert Camus im Düsseldorfer Schauspielhaus in der eisgrauen, glasklaren Inszenierung von Michael Gruner. Und er kommt ohne künstliche Verweise auf die Sprengstoffattentäter von heute aus.
Chef-Choreograf Martin Schläpfer wird zum Tanz-Helden
Tanz
Der Kopf des gerade wieder als Ensemble des Jahres ausgezeichneten Rheinopernballetts steht bei der Uraufführung von Hans van Manens Tanz-Petitesse „Alltag“ selbst auf der Bühne. Sein Ensemble tanzt den „b.21“-Abend mit Präzision und Brahms zweiter Sinfonie als Glanzstück.
Theater Hagen inszeniert Musical-Comic allzu betulich
Musical
Das Theater Hagen zeigt Stephen Sondheims Musical „Die spinnen, die Römer!“ in einer Comic-Version. Trotz vieler Einfälle bleibt das Stück allzu betulich. Das Ensemble aber leistet Großartiges
Surreales Dortmunder Aufklärungs-Stück taugt zum Kult
Theater
Das Theater Dortmund bringt mit Vergnügen katholische Aufklärungsliteratur auf die Bühne. Der Filmemacher Wenzel Storch ist mit "Komm in meinen Wigwam" eine Inszenierung gelungen, die das Zeug zum Dauerbrenner hat.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?