Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kunstprojekt

Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen

25.01.2013 | 11:38 Uhr
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
Der chinesische Künsteler Ai Weiwei plant ein Kunstprojekt im Ruhrgebiet.Foto: dapd

Essen.  Der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei plant zur Ausstellung "Emscherkunst.2013" ein eindrucksvolles Kunstprojekt. Im Ruhrgebiet will er 1000 bewohnbare Zelte aufstellen. Jedes sei ein Unikat. Nach der Ausstellung würden diese an die Bürger in der Region verlost.

Mit einem Zelt-Projekt will der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei einen Akzent bei der am 22. Juni beginnenden Ausstellung "Emscherkunst.2013" setzen. Exakt 1.000 bewohnbare Zelte sollen dazu in bis zu zwölf Arealen in Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhausen und Dinslaken aufgestellt werden, teilte das Ausstellungsbüro Emscherkunst am Freitag in Essen mit.

In den Zelten, von denen Weiwei den Angaben zufolge jedes einzelne als Unikat plant, kann gegen eine Vorabreservierung übernachtet werden. Nach dem Ausstellungsende am 6. Oktober sollen die Zelte auf Wunsch des Künstlers in einer Lotterie an die Bürger verlost werden, damit sie in der Region verbleiben. (dapd)



Kommentare
26.01.2013
12:33
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von fogfog | #6

sry hab was vergessen. da wir ja zu wenig geld für kitas haben könnte man die kleinen doch in die zelte stecken. nicht alles was sich kunst schimpft ist auch kunst.

25.01.2013
22:20
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von fogfog | #5

sind wir im ruhrgebiet nicht schon genug bestraft worden??

25.01.2013
16:50
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von buntspecht2 | #4

Das soll dann Kunst sein?

25.01.2013
13:51
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von Faltengesicht | #3

Wenn,dann bitte direkt auf dem Emscherdeich . Alternatives wohnen mit Ambiente .

25.01.2013
12:47
Emsterkunst?
von berechtigter_Zweifel | #2

Na das wird die obdachlosen Neu-Zuwanderer freuen.
Das sind vielleicht nicht die Touristen, die man sich wünscht, mit denen man aber rechnen muss.

25.01.2013
12:10
Ai Weiwei will 1.000 Zelte im Ruhrgebiet aufstellen
von gudelia | #1

So kommt man an anderer Leute Geld.

Aus dem Ressort
„Machine Head“ spielt in der Oberhausener Turbinenhalle
Konzert
Die US-amerikanische Band „Machine Head“ tritt am Mittwoch in der Oberhausener Turbinenhalle auf. Die Fans können sich auf ein brachiales und abwechslungsreiches Set der weltbekannten Metal-Band freuen. Das neuen Album „Bloodstone And Diamonds“ gibt zumindest allen Grund zu dieser Annahme.
Bochumer Theaterpreise und Minetti-Preis an Hoger verliehen
Bühne
Jana Schulz (Arrivierte) und Friederike Becht (Nachwuchs) sind die Preisträgerinnen des vom Freundeskreis des Schauspielhauses gestifteten Theaterpreises 2014. Die bekannte TV- und Bühnenschauspielerin Hannelore Hoger erhielt den Bernhard-Minetti-Preis des Kemnader Kreises.
Gurlitt-Cousine will Berner Museum als Erben verhindern
Kunstsammlung
Die Cousine des verstorbenen Münchner Kunstbesitzers Cornelius Gurlitt hat einen Antrag auf den Erbschein gestellt. Gurlitt hatte die wertvolle Kunstsammlung einem Berner Museum vermacht. Jetzt muss das Amtsgericht in München entscheiden.
Ein Schiller am Schauspielhaus Bochum, der süchtig macht
Theater
Intendant Anselm Weber liefert in Bochum mit seiner Inszenierung von „Kabale und Liebe“ einen überaus starken Theaterabend ab. Hohe Ensemblekunst mit einem Klassiker, der offenbar doch noch Zündstoff birgt. Die Regie schält den Freiheitsbegriff und die aktuellen Komponenten heraus.
Ein Hexer am Pult: Yannick Nézet-Séguin
Klassik
Zwei umjubelte Konzerte des London Philharmonic Orchestra in Dortmund und Essen. Yannick Nézet-Séguin dirigierte in der Spitzenklasse, etwa klanglich extrem raffiniert ausgetüftelte „Unvollendete“ oder die schwindelerregenden Dynamik-Schübe von Richard Strauss’ „Don Juan“. Die Musiker verneigten...
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos