Ádám Fischer Chefdirigent in Düsseldorf

Düsseldorf..  Im Herbst wird Ádám Fischer Erster Konzertdirigent der Düsseldorfer Symphoniker in der Tonhalle. Und er wird bis 2020 sämtliche Werke von Gustav Mahler aufführen. Dies bestätigte der 1949 in Budapest geborene Maestro, dessen Operndirigate in Bayreuth und Wien ebenso gerühmt werden wie seine Mozart- und Haydn-Deutungen.

Ihm zur Seite steht als erster Gastdirigent Alexandre Bloch (29), der bereits Spitzenorchester aus Amsterdam und London geleitet hat. Sie dirigieren künftig drei Abo-Konzerte und ein Sonderkonzert pro Saison. Mit dieser Doppelspitze gehe für die Symphoniker ein Traum in Erfüllung. Denn die Musiker waren an den Entscheidungen beteiligt, sagte Intendant Michael Becker.

Mit den Symphonikern Mahler und Haydn aufzuführen, reizt den 65-Jährigen, der sich heute Orchester auswählen kann, und von Düsseldorfs OB Geisel als „großartiger Musiker und Mensch“ bezeichnet wurde. 2010 bezog Fischer Stellung ge­gen Ungarns Premier Orban. Zudem machte er von sich reden mit einer Petition gegen Rassismus und der Aufgabe seines Postens als Chef der Budapester Staatsoper.