Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sparmaßnahmen

Aalto-Intendant Soltesz warnt vor Einschnitten bei der Kultur

07.01.2010 | 18:15 Uhr

Essen. Mit Blick auf die Diskussionen um Sparmaßnahmen warnt Stefan Soltesz, Intendant der Essener Aalto-Oper, vor Einschnitten bei der Kultur. Gerade im Kulturhauptstadt-Jahr könne es den Verantwortlichen der Aalto-Oper nicht gleichgültig sein, „unterschwellig als Verschwender der raren öffentlichen Gelder gebrandmarkt zu werden“.

Der Intendant und Generalmusikdirektor der Essener Aalto-Oper, Stefan Soltesz, warnt mit Blick auf die Diskussionen um Sparmaßnahmen in der Stadt vor Einschnitten bei der Kultur. «In fataler Gleichstimmung» würden beim Thema Haushaltskonsolidierung «stets an vorderster Stelle» die Aufwendungen für Kultur genannt, schrieb Soltesz in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief. Adressat des Schreibens sind der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß, der Düsseldorfer Regierungspräsident Jürgen Büssow (beide SPD) und der Kämmerer der Stadt Essen, Lars Martin Klieve.

Stefan Soltesz. Foto: Ulrich von Born

So habe unter anderem Oberbürgermeister Paß eine spezielle Kulturtaxe ins Spiel gebracht oder Regierungspräsident Büssow für Schließungen und Fusionen von Theatern plädiert, hieß es. Die Kultur werde so zum «Sündenbock» für die Finanzprobleme in den Kommunen gemacht, monierte Soltesz. Der Öffentlichkeit werde ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Kulturförderung und Haushaltskrise suggeriert.

Soltesz widerspricht dieser Einschätzung. Selbst bei völliger Streichung der Kulturförderung wäre eine Haushaltskonsolidierung auch nicht ansatzweise erreicht, erklärte er in dem offenen Brief. Die Staatsausgaben für Kultur in Deutschland betragen nach seinen Angaben über alle öffentlichen Haushalte hinweg 0,8 Prozent der Etats. Deshalb sei das Thema Kultur bei Diskussionen zur Haushaltssanierung «weit hintanzustellen».

Gerade im Kulturhauptstadt-Jahr könne es den Verantwortlichen der Aalto-Oper nicht gleichgültig sein, «unterschwellig als Verschwender der raren öffentlichen Gelder gebrandmarkt zu werden». Es sei für ihn und sein Haus «selbstverständlich», mit den «uns anvertrauten Mitteln sorgfältig und sparsam umzugehen», erklärte der Intendant.

DerWesten

Kommentare
15.01.2010
08:47
Aalto-Intendant Soltesz warnt vor Einschnitten bei der Kultur
von Besucher | #30

an #25 von sparer:

Sie irren: DUMMHEIT und Intoleranz liegen nah beieinander.

Kulturelle Menschen sind ohne jeden Zweifel tolerant!

Funktionen
Aus dem Ressort
Kutten und Klassiker beim Rock Hard in Gelsenkirchen
Rock Hard
Tausende Metal-Fans feiern beim Rock Hard drei Tage lang im Amphitheater Gelsenkirchen.
Spiegel der Realität - Goldene Palme für Flüchtlingsdrama
Cannes
Jacques Audiard zeigt mit "Dheepan" auf soziale Abgründe mitten in der Gesellschaft. Dafür gewinnt der Franzose in Cannes die höchste Auszeichnung.
George Clooney: „Ich bin so glücklich wie noch nie“
Kino
Hollywoodstar George Clooney über Optimismus, Weltpolitik, Technikhörigkeit und ob es stimmt, dass er sich nie schminken lässt – ein Interview.
Genetikk, Turbostaat und Leslie Clio beim Pfingst-Open-Air
Festival
Mit Genetikk kommt ein Chartsstürmer zum Pfingst Open Air nach Essen. Zum Umsonst-und-draußen-Festival in Werden fahren acht S-Bahnen pro Stunde.
Goldene Palme für Gesellschaftsdrama aus Frankreich
Film
Das gesellschaftskritische Drama "Dheepan" des Franzosen Jacques Audiard ist der Gewinner der68. Internationalen Filmfestspiele in Cannes.
Fotos und Videos
Ruhrpott Rodeo
Bildgalerie
Abschlusstag
Klassiker zum Rock-Hard-Finale
Bildgalerie
Festival
Wave-Gotik-Fans feiern in Schwarz
Bildgalerie
Festival
So feiern die Fans beim Rock Hard
Bildgalerie
Festival
article
3304531
Aalto-Intendant Soltesz warnt vor Einschnitten bei der Kultur
Aalto-Intendant Soltesz warnt vor Einschnitten bei der Kultur
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/aalto-intendant-soltesz-warnt-vor-einschnitten-bei-der-kultur-id3304531.html
2010-01-07 18:15
Kultur