99 Bären am Horizont

Da haben doch die bösen USA ihren „Vasallenstaat“ Deutschland dazu genötigt, die Polit-Satire „The Interview“ bei einem der weltweit wichtigsten Filmfestivals zu zeigen! So wetterte in der vergangenen Woche Nordkorea und drohte Sanktionen gegen die Berlinale an. Etwas überhastet: „The Interview“ läuft zwar am 5. Februar in deutschen Kinos an – aber nicht im Berlinale-Wettbewerb.

Noch bevor wir uns über schräg aufgebundene Bären zu Ende belustigt haben, erreicht uns diese Meldung: „The Interview“ läuft nun doch während der Berlinale. Der Film ist nominiert für einen Preis bei der Filmgala Cinema for Peace am 9. Februar. Dort werden Filme mit politischer Botschaft geehrt; im Rennen ist auch Angelina Jolies „Unbroken“. Die Macher der Gala wollen so ein Zeichen setzen für Meinungsfreiheit. Auch mit einer lustigen Aktion: indem sie Kopien des Films mit Hilfe von Luftballons gen Nordkorea pusten. Luftballons? Das ist so gaga, dass es gut passt zu dem Wahnsinn um diesen Streifen, und wenn es jetzt noch 99 sind – dann bekommt wahrscheinlich Nena als nächstes Post aus Nordkorea. Fortsetzung folgt!