Das aktuelle Wetter NRW 35°C
Fernsehen

Zuschauer können sich bei "Schlag den Raab" via Twitter und Facebook beteiligen

21.09.2012 | 19:21 Uhr
Zuschauer können sich bei "Schlag den Raab" via Twitter und Facebook beteiligen
Zuschauer können sich bei "Schlag den Raab" nun via Twitter und Facebook beteiligen.

Unterföhring.  "Schlag den Raab" wird multimedial: Zuschauer können den Kampf zwischen Stefan Raab und seinem Herausforderer um 2,5 Millionen Euro am Samstagabend nicht nur im Fernsehen, sondern auch live im Internet verfolgen. Dort können Fans die Show auch per Twitter und Facebook kommentieren.

Wenn Stefan Raab am Samstagabend (20.15 Uhr, Pro Sieben) wieder gegen einen Herausforderer/eine Herausforderin antritt und um 2,5 Millionen Euro spielt, betritt es gleichzeitig multimediales Neuland. "Schlag den Raab" wird erstmals nicht nur im Fernsehen, sondern auch live im Internet (www.schlagdenraab.de) zu sehen sein.

Und damit nicht genug: Mittels "ProSieben Connect" können sich die Zuschauer einloggen und neben dem Livestream Twitter-Tweets und Facebook-Kommentare lesen und schreiben, wie der Sender mitteilt.

Damit wollen Raab und Pro Sieben offenbar noch stärker die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen an sich binden. Dort erfreut sich der Entertainer ohnehin großer Beliebtheit. Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause bescherte Pro Sieben mit 2,44 Millionen werberelevanten Zuschauern und einem hervorragenden Marktanteil von 25,1 Prozent den Tagessieg bei der TV-Jugend.

Der Jackpot in der 36. "Schlag den Raab"-Ausgabe ist so hoch wie selten, es geht um 2,5 Millionen Euro. Zuletzt war die Gewinn-Summe vor über drei Jahren so hoch. Bei einem erneuten Sieg stellt Stefan Raab den Jackpot-Rekord von drei Millionen Euro aus dem Mai 2009 ein.

Am Samstag wird das Format fast auf den Tag genau sechs Jahre alt. Zeitgleich muss sich Raab auch der Konkurrenz von Guido Cantz mit „Verstehen Sie Spaß“ im Ersten, Jörg Pilawa mit „Deutschlands Superhirn“ im Zweiten und dem Trio Bohlen/Hunziker/Gottschalk mit „Das Supertalent“ bei RTL erwehren.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein letztes Bundesliga-Spiel
Kinhöfer-Abschied
Thorsten Kinhöfer gibt die Pfeife ab. Am Samstag leitet er in München sein letztes Bundesligaspiel. Uns hat er einiges über seine Laufbahn verraten.
„Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“
Abenteuerfilm
In dem Film „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ möchte der elfjährige Pinky auf einem Piratenschiff anheuern, um Abenteuer zu erleben.
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Fotos und Videos
Zermatt feiert Matterhorn-Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Hello-Kitty-Park in China
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaub auf dem Baumhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7121608
Zuschauer können sich bei "Schlag den Raab" via Twitter und Facebook beteiligen
Zuschauer können sich bei "Schlag den Raab" via Twitter und Facebook beteiligen
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/zuschauer-koennen-sich-bei-schlag-den-raab-via-twitter-und-facebook-beteiligen-id7121608.html
2012-09-21 19:21
Stefan Raab,Schlag den Raab,Pro7,ProSieben,Pro Sieben,RTL,ARD,ZDF,Jörg Pilawa,Dieter Bohlen,Thomas Gottschalk,Michelle Hunziker,Supertalent,RTL-Supertalent,Twitter,Facebook,Soziale Netzwerke,Werbung,Fernsehen,TV
Meldungen