Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kommentar

Warum wird so etwas nicht verboten?

21.05.2012 | 11:09 Uhr

Gelsenkirchen.   Unsere Zeus-Reporterin fragt sich, warum es so schwierig ist, rechtsradikalen Partien ihre Rechtsradikalität nachzuweisen.

Sie sind unter uns, sie wirken normal. Wer?

Parteien, mit rechtsradikalem Hintergrund. Natürlich geben sie nicht zu, dass sie rechtsradikal sind, sonst würden sie verboten werden. Aber ist es bei Wahlslogans wie „NRW wählt D-Mark“ oder „Lieber Freiheit statt Islam“ nicht offensichtlich, dass da ein rechtsradikaler Hintergrund besteht? Sollte so was nicht verboten werden?

Ja!. Also warum wird es nicht getan? Weil solche Parteien geschickt vorgehen. Sie sind rechtsradikal, jeder weiß es, aber sie sagen nicht von sich, dass Sie rechtsradikal denken. Eine solche Partei ohne stichhaltige Beweise zu verbieten, verstoße gegen das Grundgesetz. Dort steht, dass jeder Mensch ein Recht auf freie Meinungsäußerung hat.

Aber es möchten hoffentlich auch demokratische Politiker, dass solche Parteien verschwinden und verboten werden. Wenn dem so ist, warum handelt niemand? Haben sie Angst oder ist es so schwierig den Parteien ihre Rechtsradikalität nachzuweisen?

Zeus-Reporter

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
Fotos und Videos
Kodiak Island
Bildgalerie
Fotostrecke
Zu Besuch in Kaliforniens Themenparks
Bildgalerie
Bilderstrecke
Buenos Aires: hip und traditionell
Bildgalerie
Fotostrecke
Final Fantasy Type-0
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6677947
Warum wird so etwas nicht verboten?
Warum wird so etwas nicht verboten?
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/warum-wird-so-etwas-nicht-verboten-id6677947.html
2012-05-21 11:09
Meldungen