Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Zuschussrente

Von der Leyen dreht sich im Kreis

02.09.2012 | 18:32 Uhr
Von der Leyen dreht sich im Kreis
Ursula von der Leyens Zuschussrente zielt an den von Altersarmut bedrohten Menschen vorbei.Foto: dapd

Aus den Worten der Arbeitsministerin spricht Leidenschaft. Es stehe „nicht mehr und nicht weniger als die Legitimität des Rentensystems“ auf dem Spiel. Menschen, die nicht privat vorgesorgt hätten, müssten „mit dem Tag des Renteneintritts den Gang zum Sozialamt antreten“. Man mag Ursula von der Leyen ihr Mitgefühl für die arbeitende Klasse ja gerne abnehmen. Doch ihre Zuschussrente zielt just an den von Altersarmut bedrohten Menschen vorbei. Wer nicht privat vorsorgt, soll auch keine Zuschussrente erhalten. Was also will uns die Ministerin eigentlich sagen?

Jeder Dritte verdient heute so wenig, dass er vor seiner gesetzlichen Rente allein nicht wird leben können. Das war schon vor zehn Jahren absehbar und Ausgangspunkt für die staatlich geförderte Privatrente. Von der Riester-Rente kann man halten, was man will, aber sie wird die Alterseinkünfte von 15 Millionen Menschen aufbessern. Nimmt man die Betriebsrenten hinzu, haben heute vier von fünf Beschäftigten zusätzlich fürs Alter vorgesorgt. Die Stabilität des Rentensystems hängt damit längst von allen drei Säulen ab, nicht von einer.

Übrig bleiben Menschen, die nicht vorsorgen können. Wer jeden Cent zum Leben braucht, legt nichts fürs Alter zurück und ist ein sicherer Kandidat fürs Sozialamt. Es ist nett, dass die Ministerin darauf hinweist. Doch diese Armutsfalle ist das beste Argument gegen ihre Zuschussrente. Denn die hilft dem unteren Fünftel genau nicht.

Das derzeitige Vorgehen ist Flickwerk

Wenn von der Leyen die private Vorsorge stärken will – bitteschön. Allerdings geriert sie sich eher als Retterin der gesetzlichen Rente. Gut, dann muss sie die Renten aller Geringverdiener aufstocken. Was wiederum kleine Riester-Sparer ungerecht finden dürften, die nur dank ihrer Privatvorsorge über Sozialhilfeniveau landen. Sie hätten sich das Riestern dann auch sparen können.

Die Politik dreht sich hier im Kreis. Was sie wirklich gegen Altersarmut tun kann, sind drei Dinge: Niedriglohn-Auswüchse bekämpfen, Privat- und Betriebsrenten unterstützen sowie im Alter eine Grundsicherung zahlen, von der man leben kann. Alles andere ist Flickwerk.

Stefan Schulte

Kommentare
04.09.2012
09:59
Von der Leyen dreht sich im Kreis
von OmenEstNomen | #6

Die sollen endlich aufhören die geldgierige Bankster Privatwirtschaft sponsorn zu wollen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein letztes Bundesliga-Spiel
Kinhöfer-Abschied
Thorsten Kinhöfer gibt die Pfeife ab. Am Samstag leitet er in München sein letztes Bundesligaspiel. Uns hat er einiges über seine Laufbahn verraten.
„Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“
Abenteuerfilm
In dem Film „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ möchte der elfjährige Pinky auf einem Piratenschiff anheuern, um Abenteuer zu erleben.
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Fotos und Videos
Zermatt feiert Matterhorn-Jubiläum
Bildgalerie
Fotostrecke
Hello-Kitty-Park in China
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaub auf dem Baumhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7051349
Von der Leyen dreht sich im Kreis
Von der Leyen dreht sich im Kreis
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/von-der-leyen-dreht-sich-im-kreis-id7051349.html
2012-09-02 18:32
Zuschussrente
Meldungen