Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Bettina Wulff

Üble Nachrede bekommt neue Qualität im Internet-Zeitalter

09.09.2012 | 14:23 Uhr

Ob Bettina Wulff sich mit ihrem Vorgehen gegen mehrere Medien und gegen Google einen Gefallen tut, ist fraglich: Nun erfahren auch Menschen, die ihre Nachrichten nicht aus dem Netz beziehen, von den Gerüchten über ihre angebliche Rotlicht-Vergangenheit. Aber sie tut uns allen einen Gefallen. Sie erzwingt eine Debatte darüber, wie die Gesellschaft und wie insbesondere die Medien mit übler Nachrede im Internet-Zeitalter umgehen sollen.

Anscheinend haben sogenannte Parteifreunde Christian Wulffs das Ganze aufgebracht. Das hat es immer schon gegeben. Journalisten werden sogenannte Skandalinformationen zugeraunt. Die recherchieren, finden Belege und veröffentlichen - oder finden keine und vergessen das Thema. So war es früher. Da verließ der fiese Klatsch die Insider-Kreise nicht. Aber inzwischen verbreiten Blogs und Foren im Internet Gerüchte so schnell und so weit, dass man sich irgendwann in einigen Traditionsmedien fragt, ob man das noch ignorieren kann.

Journalistische Ethik verlangt genau das: Keinesfalls dürfen Gerüchte weitergegeben werden, für die jeder Beleg fehlt. Aber es gibt einen Ausweg: Man berichtet darüber, dass es Berichte gibt. Man macht Andeutungen. Man würde gerne richtig im Schmutz wühlen, aber traut sich nicht. Man entrüstet sich über Verleumder, um heimlich teilzuhaben an deren Geschäft. Verdruckst, verklemmt und verlogen. Im Medienjargon nennt man das kernern. Wenn Bettina Wulff dazu beiträgt, dieses schmierige Verhalten zu ächten, hat sie etwas geleistet.

Aussichtslos ist dagegen der Kampf gegen Google. Wer Jogi eingibt, bekommt Löw und schwul angeboten. Das sagt nichts über Löw aus, nur über die Sucher.

Harald Ries

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein letztes Bundesliga-Spiel
Kinhöfer-Abschied
Thorsten Kinhöfer gibt die Pfeife ab. Am Samstag leitet er in München sein letztes Bundesligaspiel. Uns hat er einiges über seine Laufbahn verraten.
„Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“
Abenteuerfilm
In dem Film „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ möchte der elfjährige Pinky auf einem Piratenschiff anheuern, um Abenteuer zu erleben.
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Fotos und Videos
Hello-Kitty-Park in China
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaub auf dem Baumhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
Urlaubsregion Friesland
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7074914
Üble Nachrede bekommt neue Qualität im Internet-Zeitalter
Üble Nachrede bekommt neue Qualität im Internet-Zeitalter
$description$
http://www.derwesten.de/incoming/ueble-nachrede-bekommt-neue-qualitaet-im-internet-zeitalter-id7074914.html
2012-09-09 14:23
Meldungen