Teure Nachwehen des Hellweg-Rummels

Nach dem Hellweg Rummel hat ein Fahrgeschäft ein Loch auf dem Schulhof der Schillerschule in Massen hinterlassen Foto: Henryk Brock
Nach dem Hellweg Rummel hat ein Fahrgeschäft ein Loch auf dem Schulhof der Schillerschule in Massen hinterlassen Foto: Henryk Brock
Foto: Henryk Brock

Massen.. Der Boden ist abgesackt und tiefe Furchen durchziehen den Hof der Schillerschule. Das Eingangstor ist demoliert und Glasscherben zerbrochener Bierflaschen liegen herum. Der Hellweg-Rummel und das Schützenfest am vergangenen Wochenende haben ihre deutlichen Spuren auf dem Grundschulgelände hinterlassen.

Aber Schulleiter Matthias Landsberg ist nicht sauer. Er kennt das. Alle zwei Jahren, wenn die Massener feiern, sieht das Grundstück der Schule wie ein Schlachtfeld aus. „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit“, so Landsberg, „dass wir den Rummel und das Schützenfest unterstützen.“ So hat er nichts dagegen, dass der Schulhof immer wieder dem Schützen- und dem Gewerbeverein sowie dem Bürgerhaus für die Massener Sause überlassen wird. Dabei bleibe es nicht aus, dass Schäden entstehen. Aber die bessert das Veranstalter-Trio stets rasch aus. So auch dieses Jahr. Reinigen ließen sie den Hof am Dienstag, Mittwoch reparierte man das kaputte Tor, gegen das ein Lkw der Schausteller gefahren war. Und heute ist der Boden dran, der teils 30 Zentimeter durch das Gewicht des Autoscooters abgesackt ist.

Rund 2 000 Euro kostet alles, schätzt Wilhelm Jonas, Gewerbevereinsvorsitzender. „Es ist klar, dass wir für Schäden aufkommen“, betont er. Diskussionen gab es darüber nie. Dieses Mal sind die Kosten aber besonders hoch, weil der Autoscooter eine große Delle hinterlassen hat.

Abhilfe könnte laut dem Schulleiter ein anderer Belag bringen, der für großes Gewicht ausgelegt ist. Aber dazu müsste der Schulhof, der sich in einem allgemein schlechten Zustand befindet, grundsaniert werden. Aber das steht zurzeit nicht an, weil der Stadt dafür die Mittel fehlen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE